08.12.2022 22:01

NASDAQ-Titel Tesla-Aktie: Bernstein hält an Rating fest - Produktion in Shanghai wohl reduziert

Kursziel 150 US-Dollar: NASDAQ-Titel Tesla-Aktie: Bernstein hält an Rating fest - Produktion in Shanghai wohl reduziert | Nachricht | finanzen.net
Kursziel 150 US-Dollar
Folgen
Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Tesla angesichts von Preiskürzungen in China und den USA auf "Underperform" mit einem Kursziel von 150 US-Dollar belassen.
Werbung
Der Elektroauto-Hersteller Tesla habe scheinbar ein Nachfrageproblem, schrieb Analyst Toni Sacconaghi in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Er kürzte seine Schätzungen wegen der erwarteten Auswirkungen auf die Margen- und Gewinnentwicklung. Er glaubt daran, dass 2023 weitere Preiskürzungen notwendig werden.

Tesla reduziert wohl Produktion in Shanghaier Gigafactory

Der Elektroautobauer Tesla soll Insidern zufolge die Produktionsschichten in Shanghai kürzen. Zudem wird die Einarbeitung von neuen Angestellten verzögert, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtete. Damit würden sich die Anzeichen verdichten, dass die Nachfrage in China nicht die Erwartungen des US-Konzerns erfüllt. Ein Tesla-Vertreter in China lehnte eine Stellungnahme ab.

Bereits Anfang der Woche waren über Insider Neuigkeiten durchgesickert, dass Tesla beabsichtigt, die Produktion im Dezember in Shanghai um 20 Prozent zurückzufahren. Ein Vertreter des Konzerns hatte diese Information als "unwahr" zurückgewiesen. Der Konzern sieht sich genau wie anderer Autohersteller in China mit einer immer stärker werdenden Konkurrenz von lokalen Elektroauto-Produzenten konfrontiert. Darauf reagierten sie in den vergangenen Wochen mit Preisnachlässen, doch das scheint nicht auszureichen.

Am Donnerstag veröffentlichte Daten vom chinesischen Branchenverband PCA zeigen: Die erneuten Lockdowns im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie haben den Automarkt in China im November belastet. Im vergangenen Monat wurden im Vergleich zum Vorjahr 9,5 Prozent weniger Fahrzeuge verkauft. China ist der größte Automarkt der Welt und als solcher auch für die deutschen Hersteller wie BMW und Mercedes-Benz (Mercedes-Benz Group (ex Daimler)) sowie Volkswagen, mit Marken wie Audi und Porsche, der wichtigste Einzelmarkt.

Die Angestellten in Teslas Werk in Shanghai sollen den Insidern zufolge nun nur noch in zwei Schichten à 9,5 Stunden arbeiten. Bislang waren es zwei Stunden mehr pro Schicht. Wegen der kürzeren Schichten sollen die Produktionsmitarbeiter auch ein geringeres Monatsgehalt bekommen. Die Umstellung soll ab Montag erfolgen, wie aus einem Produktionsplan hervorgeht, der Bloomberg vorliegt. Allerdings könne es kurzfristig noch zu Anpassungen kommen.

Unabhängig von der gekürzten Produktion wurden außerdem einige neue Angestellte über ein späteres Eintrittsdatum informiert. Sie hätten eigentlich im November ihre Arbeit aufnehmen sollen, unter anderem in Teslas Batteriewerkstätten und an den Fahrzeugmontagebändern. Einigen von ihnen habe Tesla mitgeteilt, dass vor dem chinesischen Neujahrsfest Ende Januar kein Bedarf bestehe.

Die Tesla-Aktie notierte an der NASDAQ schlussendlich 0,34 Prozent tiefer bei 173,44 US-Dollar.

NEW YORK (dpa-AFX Broker)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Tesla
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Tesla
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Nadezda Murmakova / Shutterstock.com, pio3 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research
26.01.2023Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
26.01.2023Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2023Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2023Tesla BuyUBS AG
26.01.2023Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2023Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2023Tesla BuyUBS AG
23.01.2023Tesla BuyUBS AG
17.01.2023Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.08.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research
26.01.2023Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.01.2023Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
17.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research
03.01.2023Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Berichtssaison nimmt Fahrt auf: DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- Intel erleidet Gewinn- und Umsatzeinbruch -- Visa, Chevron, Mercedes-Benz, LVMH im Fokus

Ford ruft rund 462.000 Autos wegen mangelhafter Kameras zurück. Großaktionär stoppt Gespräche über Anteilsverkauf an PNE. Siemens Energy-Aktie: Wasserstoffallianz zwischen Deutschland und Australien. Schwelender Handelsstreit mit den USA: China hat den Ton verschärft. Lufthansa und Rom unterschreiben Absichtserklärung für Ita-Einstieg - Überprüfung von Firmensitz.

Umfrage

In Deutschland wird über eine mögliche Lieferung von Leopard-Panzern an die Ukraine diskutiert. Wie ist Ihre Meinung dazu?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln