Ausblick 2021: Smart Healthcare, Cloud Computing, Impfstoffhersteller und Zykliker. Wegweisende Investments für das neue Jahr? Jetzt informieren!-W-
04.12.2020 22:20

Tesla will Reichweite von E-Autos deutlich steigern

Marktführer bei Elektroautos: Tesla will Reichweite von E-Autos deutlich steigern | Nachricht | finanzen.net
Marktführer bei Elektroautos
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Tesla hat auch weiterhin das Ziel, Marktführer im Bereich der E-Mobilität zu bleiben. Dafür hat Tesla-Chef Elon Musk angekündigt, die Reichweite von bestehenden Tesla-Modellen auf 700 bis 1.000 Kilometer auszuweiten.
Werbung
• Tesla will E-Autos mit bis zu 1.000 Kilometern Reichweite entwickeln
• Neue Batterie soll 16 Prozent mehr Reichweite ermöglichen
• Neue Tesla-Fabrik in Berlin produziert Autos für europäische Zielgruppe


Nicht nur in den USA, auch in Deutschland ist der kalifornische Auto-Hersteller Tesla absoluter Marktführer bei reinen Elektroautos. Im Rahmen der virtuellen Europäischen Batteriekonferenz 2020 hat Tesla-Geschäftsführer Elon Musk nun angekündigt, den Vorsprung zu den Konkurrenten weiter ausbauen zu wollen: In den kommenden Jahren sollen Elektroautos mit größerer Reichweite auf den Markt gebracht werden. Wann das geschehen wird oder wie das ablaufen soll, wurde jedoch nicht erwähnt.

Elektroautos mit Reichweite bis 700 Kilometer

Tesla plant, bereits bestehende Elektroauto-Modelle so auszubauen und zu verbessern, dass diese eine Reichweite von bis zu 700 Kilometern erreichen. Bezogen auf die maximale Reichweite des aktuellen Spitzenreiters - das Tesla Model S Long Range Plus - mit 652 Kilometern entspräche das einer Steigerung um etwa sieben Prozent. Und auch bei den anderen Top-Modellen von Tesla wären für eine Reichweite von 700 Kilometern noch einige Verbesserungen notwendig - beim Tesla Model X eine Steigerung der fahrbaren Kilometer um fast 39 Prozent. Laut Musk sollen auf langfristige Sicht auch E-Autos entwickelt werden, die bis zu 1.000 Kilometer ohne Ladestopp fahren können.

Batterie 4680 mit 16 Prozent höherer Reichweite

Wie das erreicht werden soll, ist bislang noch nicht ganz klar. Doch hat Tesla-Chef Musk beim diesjährigen Battery Day im Zuge des Reichweite-Projekts eine neue Batteriezelle vorgestellt. Laut Angaben des Branchendienstes für Elektromobilität electro.net besitzt die 4680 die sechsfache Leistung und fünffache Energiemenge einer aktuellen Tesla-Batterie. Dies allein ermöglicht den Expertenschätzungen zufolge eine um rund 16 Prozent höhere Reichweite.

Wie das Branchenmagazin berichtet, soll die Batterie laut Musk in Zukunft so günstig werden, dass bereits in drei Jahren ein Tesla-Elektroauto für 25.000 Dollar möglich ist. Auf lange Sicht soll der kWh-Preis jedoch um rund 56 Prozent gesenkt und die Reichweite um 54 Prozent gesteigert werden.

Tesla-Autos sollen auf europäische Käufer zugeschnitten werden

Abgesehen von der Reichweite, kündigte der Tesla-Chef weitere Neuerungen auf der Europäischen Batteriekonferenz an. Die aktuell im Bau befindliche Tesla-Fabrik in Berlin soll neben Batterien in Zukunft auch Elektroautos herstellen, die speziell auf die Bedürfnisse von europäischen Kunden zugeschnitten sind. Musk, der laut eigenen Angaben bereits selbst negative Erfahrungen mit dem Parken in Großstädten wie Berlin gemacht hat, kündigt außerdem kleinere Kompakt-Modelle für leichteres Einparken an.

Pauline Breitner / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: pio3 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.01.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
11.01.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
07.01.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
04.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
04.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
22.12.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
03.12.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
23.09.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
19.01.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
11.01.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
07.01.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
30.12.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
11.12.2020Tesla HoldJefferies & Company Inc.
04.01.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.12.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.10.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.10.2020Tesla UnderperformBernstein Research
22.10.2020Tesla UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Donnerstag live um 18 Uhr!

Niedrigzinsen und Corona-Crash - das alles sorgt für Verunsicherung. Welche Möglichkeiten haben Anleger heutzutage, wenn Sie nicht auf steigende Renditen hoffen wollen? Die Antwort bekommen Sie in unserem neuen Online-Seminar am Donnerstag um 18 Uhr.

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX beendet Handel im Plus -- Amtseinführung von Biden im Fokus -- BASF über Prognosen -- Netflix schlägt Erwartungen -- Daimler, Stellantis, VW, Deutsche Börse im Fokus

Jahresgewinn von Wacker Neuson bricht stärker ein als gedacht. UPS plant Stellenstreichung in Deutschlandzentrale. Procter & Gamble: Prognose nach starkem Quartal erhöht. Bund erhält 180.000 weniger Impfstoffdosen von Pfizer/BioNTech. Morgan Stanley steigert Gewinn deutlich. Vossloh ergattert Auftrag in Australien für Weichensysteme. Merck KGaA bricht klinische Krebsstudie mit Bintrafusp Alfa ab. EU erlaubt Siemens den Verkauf von Flender an Carlyle.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln