27.09.2021 13:37

Daimler-CEO: Chipmangel verursacht lange Wartezeit auf neue Autos - Daimler-Aktie deutlich stärker

Produktionsunterbrechungen: Daimler-CEO: Chipmangel verursacht lange Wartezeit auf neue Autos - Daimler-Aktie deutlich stärker | Nachricht | finanzen.net
Produktionsunterbrechungen
Folgen
Wegen der von der Halbleiterknappheit immer wieder verursachten Produktionsunterbrechungen müssen Mercedes-Kunden teilweise schon mehr als ein Jahr auf ein neues Auto warten.
Werbung
"Ja, die Nachfrage ist bei Mercedes-Benz enorm und gleichzeitig gibt es derzeit leider starke Einschränkungen", sagte Daimler-Vorstandschef Ola Källenius der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

"Für manche Modelle sind die Wartezeiten daher länger, als wir uns das wünschen, in einigen Fällen auch über ein Jahr", sagte Källenius. Das hänge damit zusammen, dass man in der Produktion Prioritäten setzen und sowohl die Profitabilität im Auge haben müsse wie auch die Elektro-Offensive.

"Wir werden alles dafür tun, die Wartezeiten zu verkürzen, wenn sich die Lage wieder stabilisiert", stellte der Manager in Aussicht. Er hoffe, dass der Tiefpunkt im dritten Quartal durchschritten sei. Das sei allerdings schwer vorhersehbar. So habe man zuletzt kurzfristig große Probleme bekommen, weil einige Chipfabriken in Malaysia wegen Corona stillstanden. "Die strukturelle Thematik, dass es grundsätzlich zu wenig Halbleiter gibt, wird laut Aussagen der großen Chiphersteller auch 2022 andauern, im Jahr 2023 könnte sich die Lage entspannen", sagte Källenius.

Für eine industriepolitische Lösung zum Aufbau zusätzlicher Chipfabriken stehe Mercedes aber nicht zur Verfügung, betonte Källenius unter Verweis auf die Milliardeninvestitionen, die dafür nötig wären.

Unterdessen investiert der Stuttgarter Autohersteller aber in die Produktion von Batteriezellen, was bis vor wenigen Jahren bei Daimler noch als unnötig erachtet wurde. "Die Versorgung mit hochwertigen Batteriezellen zu wettbewerbsfähigen Kosten ist ein entscheidender Schlüssel für unseren ehrgeizigen Elektro-Hochlauf", so Källenius. "Für unser Ziel benötigen wir bis zum Ende des Jahrzehnts Kapazitäten von mehr als 200 Gigawattsunden. Und unsere Haltung ist klar: Wir warten nicht auf die Transformation. Wir treiben sie. Darum geht's."

Im XETRA-Handel klettert die Daimler-Aktie derzeit um 2,09 Prozent auf 75,93 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Vladi333 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.10.2021Daimler OutperformRBC Capital Markets
20.10.2021Daimler Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
15.10.2021Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.10.2021Daimler OverweightJP Morgan Chase & Co.
11.10.2021Daimler BuyDeutsche Bank AG
20.10.2021Daimler OutperformRBC Capital Markets
20.10.2021Daimler Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
13.10.2021Daimler OverweightJP Morgan Chase & Co.
11.10.2021Daimler BuyDeutsche Bank AG
08.10.2021Daimler BuyUBS AG
15.10.2021Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.09.2021Daimler HoldJefferies & Company Inc.
15.09.2021Daimler NeutralUBS AG
09.08.2021Daimler HoldJefferies & Company Inc.
21.07.2021Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.02.2021Daimler SellWarburg Research
02.02.2021Daimler VerkaufenDZ BANK
26.10.2020Daimler VerkaufenDZ BANK
07.10.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
24.09.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street schließen uneins -- DAX letztlich wenig bewegt -- Bitcoin erstmals über 66.000 US-Dollar -- Facebook vor Namensänderung? -- Sartorius steigert Erlöse -- Evergrande, ASML, Netflix im Fokus

US-Notenbank: Wirtschaftsdynamik schwächt sich etwas ab. Pinterest legt sich Videos im TikTok-Format zu. Bundesbank-Präsident Weidmann tritt zum Jahresende zurück. Erstflug von Boeing-Raumschiff Starliner verzögert sich weiter. United Airlines erholt sich langsam von Corona-Krise. Verizon erhöht Gewinnprognose für 2021.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln