+++ BörsenTag Berlin ONLINE am 28. November +++ exklusiver Vortrag von finanzen.net zum Thema Robo-Advisor +++ Jetzt kostenfrei registrieren +++-w-
20.10.2020 22:28

Intel verkauft Flashspeicher-Sparte für neun Milliarden US-Dollar - Intel-Aktie leichter

SK hynix greift zu: Intel verkauft Flashspeicher-Sparte für neun Milliarden US-Dollar - Intel-Aktie leichter | Nachricht | finanzen.net
SK hynix greift zu
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Der Chipriese Intel trennt sich von einer Flashspeicher-Tochter und kann sich so mehr auf sein Kerngeschäft konzentrieren.
Werbung
Der südkoreanische Chipkonzern SK hynix zahlt insgesamt neun Milliarden US-Dollar (7,7 Mrd Euro) für die Nand-Memory-Sparte, wie beide Unternehmen in der Nacht zu Dienstag mitteilten. Der Geschäftsübergang und die Zahlungen erfolgen über mehrere Jahre bis 2025.

Intel verabschiedet sich damit aus einem Segment, das wegen der ständig sinkenden Preise für Flashspeicher als schwierig gilt. Diese Chips werden vor allem in Massenspeichern wie USB-Sticks und Kamera-Speicherkarten verwendet. Der US-Chiphersteller hatte seit einiger Zeit den Ausstieg aus dem Geschäft erwogen, weil nicht die gewünschten Gewinne erwirtschaftet werden konnten. Ein Überangebot an Speicherchips hatte vor zwei Jahren die Preise einbrechen lassen. Eine hohe Nachfrage sorgte dann aber dafür, dass die Preise wieder anzogen.

Experten sehen SK Hynix nun in der Position, die Marktposition in dem durch die Corona-Krise boomenden Flashspeichergeschäft weiter auszubauen. Speicherchips, wie sie SK Hynix produziert, werden auch in Smartphones, Tablet Computern und PCs verwendet.

Mit der Übernahme des Speichergeschäfts von Intel kaufen die Südkoreaner auch die damit verbundenen Fertigungsanlagen in der chinesischen Metropole Dalian, teilten die Unternehmen in einer Erklärung mit. Intel wird allerdings seine Optane-Produktlinie von Speicherprodukten behalten. Optane-Speicherchips sind komplexer als Nand-Speicher und werden vor allem in Rechenzentren stark genutzt.

Intel sagte, man werde den Erlös aus dem Verkauf vor allem in schnell wachsende Segmente wie Künstliche Intelligenz und die fünfte Mobilfunkgeneration (5G) investieren. "Diese Transaktion wird es uns ermöglichen, unsere Investitionen in differenzierte Technologie weiter voranzutreiben, wo wir eine größere Rolle im Erfolg unserer Kunden spielen und attraktive Renditen für unsere Aktionäre erzielen können", sagte Intel-Chef Bob Swan.

Über eine bevorstehende Transaktion zwischen Intel und SK Hynix hatte am Montag bereits das "Wall Street Journal" ("WSJ") vage ohne Details berichtet.

Die an der NASDAQ notierte Intel-Aktie gab im Handel am Dienstag 2,11 Prozent auf 53,43 US-Dollar ab.

/he/la

NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com

Nachrichten zu Intel Corp.

  • Relevant
    1
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Intel Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.10.2020Intel buyUBS AG
23.10.2020Intel SellGoldman Sachs Group Inc.
23.10.2020Intel UnderperformBernstein Research
23.10.2020Intel overweightJP Morgan Chase & Co.
23.10.2020Intel OutperformCredit Suisse Group
26.10.2020Intel buyUBS AG
23.10.2020Intel overweightJP Morgan Chase & Co.
23.10.2020Intel OutperformCredit Suisse Group
20.10.2020Intel overweightJP Morgan Chase & Co.
10.09.2020Intel overweightJP Morgan Chase & Co.
23.06.2020Intel market-performBernstein Research
16.06.2020Intel Equal-WeightMorgan Stanley
24.04.2020Intel market-performBernstein Research
26.03.2020Intel market-performBernstein Research
23.07.2019Intel HoldThe Benchmark Company
23.10.2020Intel SellGoldman Sachs Group Inc.
23.10.2020Intel UnderperformBernstein Research
23.10.2020Intel UnderperformRBC Capital Markets
20.10.2020Intel UnderperformBernstein Research
20.10.2020Intel UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Intel Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- NASDAQ Composite mit Rekordhoch -- Goldpreis unter 1.800 Dollar -- VW will Marktanteile gewinnen -- Disney streicht noch mehr Stellen -- Medios, K+S im Fokus

Milliardenschwerer OneCoin-Anlagebetrug: Anklage eingereicht. Wirecard-Untersuchungsausschuss: Bussgelder gegen EY-Zeugen - BaFin ohne Hinweise auf Mitarbeiter-Insiderhandel. Lufthansa Cargo und DB Schenker starten CO2-neutrale Frachtflüge. adidas will Reebok verkaufen. Commerzbank: Starke deutsche Konjunkturerholung ab Frühjahr. Allianz sieht keine volle Entschädigung von Gaststätten.

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln