finanzen.net
26.05.2020 14:07

Merck KGaA schaut in Corona-Krise noch strenger auf die Kosten - Merck-Aktie leichter

Sparen: Merck KGaA schaut in Corona-Krise noch strenger auf die Kosten - Merck-Aktie leichter | Nachricht | finanzen.net
Sparen
Folgen
Die Darmstädter Merck KGaA schaut angesichts der Corona-Pandemie noch genauer als ohnehin schon auf ihre Ausgaben.
Werbung
"Für das gesamte Unternehmen gilt: Wir schauen noch strenger auf die Kosten", wird Stefan Oschmann auf der virtuellen Hauptversammlung am Donnerstag sagen. "Dazu laufen seit längerem weltweit Projekte, aber wir drücken aufs Tempo und drehen noch mehr Steine um." Bereits seit 2018 fahre der Konzern seine Kosten gezielt herunter und habe im vergangenen Jahr mehr gespart als erwartet. "Auch das zahlt sich jetzt aus, im wahrsten Sinne des Wortes", sagte Oschmann laut dem vorab veröffentlichten Redetext.

Die Verschuldung, die 2019 vor allem durch die milliardenschwere Übernahme des US-Zulieferers für die Halbleiterbranche Versum Materials stark gestiegen ist, soll "wie immer" schnell abgebaut werden, bekräftigte der CEO. Dies sei noch ein Grund mehr, sehr auf die Kosten zu achten. Die Nettofinanzverbindlichkeiten beliefen sich zum 31. März auf 12,3 Milliarden Euro.

Die Jahresprognose hat der Pharma- und Spezialchemiekonzern bei der Vorlage der Erstquartalszahlen Mitte Mai gesenkt. Zwar habe die Pandemie bisher nur geringe Spuren hinterlassen, in den kommenden Monaten sei aber mit stärkeren Effekten zu rechnen. Alle Geschäfte des Konzerns dürften betroffen sein. Merck sieht sich aber dennoch auf Kurs, die strategischen Ziele für nachhaltiges Wachstum zu erreichen, sagte der CEO weiter.

Die Merck-Aktie gibt am Dienstagmittag via XETRA zeitweise 1,46 Prozent nach auf 104,70 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo Call Optionsschein auf Merck KGaAJC1J6X
Open End Turbo Put Optionsschein auf Merck KGaAJM6U58
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JC1J6X, JM6U58. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Merck KGaA

Nachrichten zu Merck KGaA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Merck KGaA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.07.2020Merck buyKepler Cheuvreux
10.06.2020Merck SellGoldman Sachs Group Inc.
10.06.2020Merck buyKepler Cheuvreux
10.06.2020Merck SellGoldman Sachs Group Inc.
08.06.2020Merck market-performBernstein Research
10.06.2020Merck buyKepler Cheuvreux
19.05.2020Merck kaufenDZ BANK
15.05.2020Merck kaufenIndependent Research GmbH
15.05.2020Merck OutperformCredit Suisse Group
05.05.2020Merck buyKepler Cheuvreux
08.06.2020Merck market-performBernstein Research
01.06.2020Merck NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.05.2020Merck NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.05.2020Merck HoldDeutsche Bank AG
18.05.2020Merck HoldHSBC
01.07.2020Merck buyKepler Cheuvreux
10.06.2020Merck SellGoldman Sachs Group Inc.
10.06.2020Merck SellGoldman Sachs Group Inc.
03.06.2020Merck UnderweightBarclays Capital
29.05.2020Merck SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Merck KGaA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen im Feiertag -- Chefwechsel bei Commerzbank voraus -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN, Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Amazon906866
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Telekom AG555750
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Infineon AG623100
Allianz840400
E.ON SEENAG99