finanzen.net
01.04.2019 06:58
Bewerten
(0)

Versprechen gebrochen: Apple wird drahtlose Ladestation Airpower nicht bauen

Standard nicht erreicht: Versprechen gebrochen: Apple wird drahtlose Ladestation Airpower nicht bauen | Nachricht | finanzen.net
Standard nicht erreicht
DRUCKEN
Apple wird die drahtlose Ladestation Airpower nun doch nicht bauen. Am Freitagabend sagte der Computerhersteller das Produkt ab, das er den Kunden vor 18 Monaten versprochen hatte.
Airpower hätte sowohl Iphone, Smartwatch als auch die drahtlosen Kopfhörer Airpods aufladen sollen.

Apple Hardware-Chef Dan Riccio entschuldigte sich bei den Kunden und sagte, das Unternehmen habe die Absage beschlossen, da das Airpower "unsere hohen Standards" nicht erreicht habe.

Die Absage ist eine Blamage für das Unternehmen, dass für seine Technologien und sorgfältig choreographierten Produkteinführungen bekannt ist.

Die Apple Inc. hatte das Produkt erstmals im September 2017 vorgestellt und die Auslieferung ab 2018 angekündigt. Allerdings verzögerten Leistungsprobleme bei der Produktentwicklung den Prozess. Die Absage nun scheint aber ziemlich plötzlich gefallen zu sein.

Apple hatte laut mit der Sache vertrauten Personen die Produktion des Airpower Anfang des Jahres genehmigt, berichtete das Wall Street Journal kürzlich. Und auf der Packung der neuesten Version der Airpods mit drahtloser Aufladung, die diese Woche in den Geschäften eintraf, steht, dass diese "mit Airpower funktionieren". Eine mit der Situation vertraute Person sagte dem Wall Street Journal, dass Apple die Produktion des Airpower abbrach, nachdem festgestellt wurde, dass die Produktionskosten zu hoch waren, dass das Pad Probleme mit Überhitzung hatte und nicht jedes Gerät, insbesondere die Apple Watch, zuverlässig aufladen konnte. Apple wollte das nicht kommentieren.

Apple wurde jüngst häufiger für die Qualität neuer Produkte kritisiert. Zum Beispiel führten Probleme mit der Tastatur bei Macbook-Laptops zu Verbraucherklagen. Und im vergangenen Jahr bot das Unternehmen Rabatte auf den Batteriewechsel für Iphones an, nachdem ein Software-Update Iphones mit älteren Batterien gedrosselt hatte

Unter CEO Tim Cook haben sich bei Apple bereits einige Produkte verzögert. Bei den drahtlosen Airbuds gab es 2016 Verzögerungen, und der intelligente Lautsprecher Homepod war 2017 nicht vor Weihnachten erhältlich.

Airpower war vor mehr als 500 Tagen angekündigt worden. Es wäre in der Amtszeit von Cook als CEO, die 2011 begann, das Produkt gewesen, das mit der meisten Verspätung auf den Markt gekommen wäre.

NEW YORK (Dow Jones)

Bildquellen: TonyV3112 / Shutterstock.com, Brendan Howard / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    3
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.05.2019Apple BuyCascend Securities
23.05.2019Apple buyUBS AG
22.05.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.05.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.05.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
24.05.2019Apple BuyCascend Securities
23.05.2019Apple buyUBS AG
14.05.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
01.05.2019Apple overweightMorgan Stanley
01.05.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
22.05.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.05.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.05.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
01.05.2019Apple market-performBernstein Research
01.05.2019Apple HoldMaxim Group
20.05.2019Apple ReduceHSBC
10.04.2019Apple ReduceHSBC
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Investieren in eine bessere Welt

Gutes Ge­wissen und hohe Ren­dite­chancen schlie­ßen sich nicht aus - auf die richtigen Produkte kommt es an. Wie Sie die besten nachhaltigen Anlageprodukte identifizieren, erklärt Heiko Geiger von Vontobel am Montag.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht über 12.000 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- May kündigt Rücktritt an -- VW stellt sich auf Mammutverfahren ein -- adidas, OSRAM, Vapiano im Fokus

Boeing muss 737 Max auf Werksgeländen parken. Trump-Familie geht im Streit um Bankunterlagen in Berufung. Deutsche Börse-Aktie nach Investorentag an DAX-Spitze. Auch Siemens prüft Geschäftsbeziehungen zu Huawei. SMA Solar-Aktie mit Kurssprung. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Huawei TechnologiesHWEI11
BMW AG519000
Allianz840400
BASFBASF11
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
adidasA1EWWW