20.02.2020 18:02

WACKER CHEMIE will wegen Solarflaute sparen - Aktie legt zu

Stellenabbau: WACKER CHEMIE will wegen Solarflaute sparen - Aktie legt zu | Nachricht | finanzen.net
Stellenabbau
Folgen
Der Chemiekonzern WACKER will die eigene Wettbewerbsfähigkeit steigern und plant daher einen großangelegten Stellenabbau.
Werbung
Im Zuge eines Effizienzprogrammes sollen bis Ende 2022 mehr als 1000 Stellen in der Verwaltung und in nicht operativen Bereichen gestrichen werden, wie der Konzern am Donnerstag in München mitteilte.

Der Schwerpunkt des Stellenabbaus liege mit 80 Prozent in Deutschland, womit hierzulande mindestens 800 der aktuell insgesamt rund 10 000 Stellen wegfallen würden. Zu den betroffenen Standorten machte der SDAX-Konzern zunächst keine Angaben. Der Plan müsse in der kommenden Zeit noch konkretisiert werden, sagte ein Sprecher. Nach Möglichkeit solle aber auf betriebsbedingte Kündigungen verzichtet werden.

Weltweit beschäftigt WACKER CHEMIE rund 14 500 Mitarbeiter. Durch eine schlankere Organisation, die Reduzierung von Sachkosten und interne Leistungen sollen nach Angaben des Spezialchemiekonzerns jährlich 250 Millionen Euro eingespart werden.

Im vergangenen Jahr hat WACKER tiefrote Zahlen geschrieben. Gründe sind niedrige Verkaufspreise für den Solarindustriegrundstoff Polysilizium, Preisrückgänge bei Standardprodukten und steigende Energiekosten. Mit dem Sparprogramm reagiert der Konzern auf das schwierige Geschäftsumfeld. "Wir bereiten uns sowohl im Geschäft mit Polysilizium als auch in unseren Chemiebereichen auf eine härtere Gangart im Wettbewerb vor", sagte der Vorstandsvorsitzende Rudolf Staudigl.

Die Aktie legte im XETRA-Handel auf die Nachricht hin 6,14 Prozent zu auf 74,98 Euro.

/mis/stk

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Bildquellen: WACKER Chemie

Nachrichten zu WACKER CHEMIE AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu WACKER CHEMIE AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.09.2021WACKER CHEMIE BuyBaader Bank
21.09.2021WACKER CHEMIE KaufenDZ BANK
17.09.2021WACKER CHEMIE NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.09.2021WACKER CHEMIE HoldWarburg Research
16.09.2021WACKER CHEMIE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.09.2021WACKER CHEMIE BuyBaader Bank
21.09.2021WACKER CHEMIE KaufenDZ BANK
16.09.2021WACKER CHEMIE BuyUBS AG
16.09.2021WACKER CHEMIE BuyBaader Bank
08.09.2021WACKER CHEMIE KaufenDZ BANK
17.09.2021WACKER CHEMIE NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.09.2021WACKER CHEMIE HoldWarburg Research
16.09.2021WACKER CHEMIE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.09.2021WACKER CHEMIE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.09.2021WACKER CHEMIE HoldWarburg Research
17.06.2020WACKER CHEMIE ReduceKepler Cheuvreux
28.05.2020WACKER CHEMIE ReduceKepler Cheuvreux
30.03.2020WACKER CHEMIE ReduceKepler Cheuvreux
17.03.2020WACKER CHEMIE ReduceKepler Cheuvreux
21.02.2020WACKER CHEMIE ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für WACKER CHEMIE AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt tiefer -- US-Börsen letztlich wenig verändert -- LPKF kappt Quartalsprognose -- Nike senkt Jahresumsatzprognose -- Allianz, McDonald's, Boeing, Tesla, Daimler, VW, Delivery Hero im Fokus

Vereinbarung im Fall der in Kanada festgenommenen Huawei-Finanzchefin erzielt. Biden wirbt für Investitionspakete. Bertelsmann-Beteiligung Majorel schafft nur unteres Ende der Preisspanne. Prostatakrebsstudie von AstraZeneca erreicht primären Endpunkt. Fitch hebt Bonitätsnote der Deutschen Bank an. Aurubis-AR verlängert Mandat von CEO Harings um fünf Jahre.

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln