08.08.2022 16:49

S&P 500-Titel Tesla-Aktie dennoch stärker: Kalifornische Fahrzeugbehörde reicht Klage gegen Tesla ein

Täuschung von Kunden?: S&P 500-Titel Tesla-Aktie dennoch stärker: Kalifornische Fahrzeugbehörde reicht Klage gegen Tesla ein | Nachricht | finanzen.net
Täuschung von Kunden?
Folgen
Dem US-Elektroautobauer Tesla steht ein Rechtsstreit ins Haus. Der kalifornischen Fahrzeugbehörde DMV zufolge soll das Unternehmen von Elon Musk Kunden im Hinblick auf den Autopiloten und autonomen Fahren täuschen.
Werbung
• Kalifornischer Fahrzeugbehörde DMV sind Teslas Werbe-Aussagen ein Dorn im Auge
• Klage Ende Juli eingereicht
• Bei Klageerfolg immense Folgen für Tesla

Das California Department of Motor Vehicles (DMV), die kalifornische Fahrzeugbehörde, hat einem Bericht der Los Angeles Times zufolge bereits Ende Juli eine Klage gegen den EV-Riesen Tesla eingereicht. Demnach mache der Konzern unter CEO Elon Musk "falsche Werbung" für das Autopiloten-System und die "Full Self-Driving"-Technologie. Auf der Tesla-Webseite sollen die Systeme als leistungsfähiger beworben werden, als sie tatsächlich sind. Ende Juli wurden zwei Beschwerden des DMV eingereicht, in denen Tesla beschuldigt wird, Aussagen zu machen oder zu verbreiten "[...], die unwahr oder irreführend sind und nicht auf Tatsachen beruhen", wie die Los Angeles Times aus den Dokumenten zitiert.

Teslas Werbung eine Täuschung?

Auf der US-amerikanischen Tesla-Homepage wird folgendermaßen geworben: "Alles, was Sie tun müssen, ist einzusteigen und Ihrem Auto zu sagen, wohin es gehen soll. Wenn Sie nichts sagen, schaut Ihr Auto in Ihren Kalender und bringt Sie als angenommenes Ziel dorthin. Ihr Tesla findet die optimale Route und navigiert durch städtische Straßen, komplexe Kreuzungen und Autobahnen." Solche Formulierungen beschreibt das DMV als irreführend. Insbesondere im Hinblick darauf, dass an anderer Stelle der Tesla-Webseite angegeben ist, dass "die derzeit aktivierten Funktionen eine aktive Fahrerüberwachung erfordern und das Fahrzeug nicht autonom machen". Auch DMV-Aussagen zufolge können Tesla-Autos nicht "als autonome Fahrzeuge operieren". Die Fahrzeugbehörde sieht in dem Haftungsausschluss Teslas, welcher darauf hinweist, dass Fahrer weiterhin aktiv in das Geschehen eingreifen müssen, einen Widerspruch zur vorangestellten Werbe-Aussage.

Bei Klageerfolg drohen Tesla immense Probleme

Sollte die Klage Erfolg haben, steht der Musk-Konzern vor vielfältigen Problemen. Die laut Los Angeles Times vorgeschlagenen Abhilfemaßnahmen beinhalten so unter anderem den Widerruf der Lizenzen zum Bau und Verkauf von Fahrzeugen innerhalb Kaliforniens. Eine tatsächliche Strafe könnte jedoch deutlich milder ausfallen. In einer E-Mail an die L.A. Times äußerte sich ein DMV-Sprecher dahingehend "[...], dass Tesla verpflichtet wird, bei Verbrauchern besser zu werben und Tesla-Fahrer besser über die Fähigkeiten des Autopiloten und der 'Full Self-Driving'-Funktionen aufzuklären, einschließlich Warnhinweisen in Bezug auf der Einschränkung der Funktionen".

Teslas Autopilot schon häufiger im Fokus von Behörden

Der Tesla-Autopilot steht schon seit längerem Fokus von verschiedenen Behörden. Erst im Juni hat die US-Verkehrsbehörde NHTSA weitere Untersuchungen des Systems angeordnet, nachdem es zu einer Reihe von Auffahrunfällen kam. Trotz vielfältiger Vorwürfe scheinen sich Kunden dennoch auf die Services von Tesla zu verlassen. So gaben 32 Prozent aller Befragten einer AutoPacific-Studie an, dass Tesla ihr größtes Vertrauen für die Entwicklung sicherer und zuverlässiger vollautonomer Fahrzeuge genieße. Dabei dürfte vor allem die mediale Aufmerksamkeit, die Tesla und Elon Musk zugute kommt, eine große Rolle spielen. So wie vor rund einem Jahr, als der Autopilot das Fahrzeug eines bewusstlosen Fahrers stoppte. Im NASDAQ-Handel gelingt der Tesla-Aktie zeitweise ein Anstieg in Höhe von 5,17 Prozent auf 909,24 US-Dollar.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Tesla
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Tesla
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Katherine Welles / Shutterstock.com, Hadrian / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.10.2022Tesla BuyUBS AG
03.10.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
03.10.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
07.09.2022Tesla BuyUBS AG
26.08.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
03.10.2022Tesla BuyUBS AG
03.10.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
07.09.2022Tesla BuyUBS AG
26.08.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
25.08.2022Tesla KaufenDZ BANK
25.08.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
03.10.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
05.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.06.2022Tesla UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street letztlich mit Gewinnen -- DAX schließt in Grün -- Tesla-Auslieferungen enttäuschen -- Vodafone will Three UK übernehmen -- RWE plant Milliardenkauf- Accelleron-IPO, Porsche, Sixt im Fokus

Zunehmende Beschwerden über Deutsche Post. United Internet hebt Gewinnprognose an. Prosus bläst Übernahme von indischer Billdesk ab. Sixt erwartet "im Großen und Ganzen stabile Entwicklung". Intel stößt Börsengang der Autotochter an. JPMorgan senkt Rating für Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway.com.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln