++ Jetzt auf das Wachstumspotenzial alternativer Energieträger inkl. strenger ESG-Kriterien setzen - mit dem UC ESG Global Renewable Energies Index! ++-w-
09.03.2022 16:09

Siltronic-Aktie gefragt: Siltronic will bei operativer Gewinnmarge zulegen

Trotz Kostendruck: Siltronic-Aktie gefragt: Siltronic will bei operativer Gewinnmarge zulegen | Nachricht | finanzen.net
Trotz Kostendruck
Folgen
Der Waferhersteller Siltronic will 2022 trotz steigender Kosten profitabler werden.
Werbung
Zudem sollen die Aktionäre nach einem Gewinnsprung im vergangenen Jahr eine deutlich höhere Dividende erhalten. So profitierte der SDAX-Konzern 2021 von einer starken Nachfrage der Chipindustrie, die angesichts des Digitalisierungsbooms in der Welt mit der Produktion von Computer- und Elektronikchips nicht hinterherkam.

Zwar bringen "geopolitische Probleme, anhaltende Verwerfungen in globalen Lieferketten sowie die weitere Entwicklung der Corona Pandemie" Unsicherheiten mit sich, sagte Unternehmenschef Christoph von Plotho laut Mitteilung vom Mittwoch. Dank der Megatrends der Halbleiterindustrie werde die Nachfrage nach Siliziumwafern mittel- und langfristig aber weiter steigen. "Für 2022 erwarten wir weiterhin eine starke Nachfrage und planen mit einer hohen Produktionsauslastung."

So sollen im laufenden Jahr vom Umsatz 34 bis 37 Prozent als Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen hängen bleiben. Dabei stünden deutlich steigenden Verkaufspreisen in Rechnungswährung inflationsbedingt deutlich steigende Kosten um etwa 120 Millionen Euro gegenüber, wie es weiter hieß. Diese könnten nicht durch Sparprogramme kompensiert werden. 2021 hatte Siltronic eine operative Gewinnmarge von 33,2 Prozent erzielt, womit sich ein operativer Gewinn von 466,4 Millionen Euro ergibt.

Der Umsatz soll 2022 um 15 bis 22 Prozent zulegen, nach einem deutlichen Wachstum auf 1,41 Milliarden Euro im vergangenen Jahr. Damit liegt das Unternehmen beim Umsatz über der durchschnittlichen Analystenschätzung der Nachrichtenagentur Bloomberg. Das operative Ergebnis liegt in der Mitte der Spannen darüber.

Analyst Constantin Hesse vom Investmenthaus Jefferies lobte den Ausblick, da sich trotz des starken Gegenwinds bei den Kosten ein hoher Gewinnanstieg abzeichne. Zudem sei das Unternehmen gut ins neue Jahr gestartet, mit einer starken Nachfrage und einer hohen Auslastung.

Bereits im vergangenen Jahr lief es rund für Siltronic, seit Jahresmitte waren die Produktionskapazitäten voll ausgelastet. Der Umsatz stieg 2021 denn auch um gut 16 Prozent auf 1,41 Milliarden Euro und das operative Ergebnis legte um knapp 41 Prozent auf 466,4 Millionen Euro zu. Die bereits seit Anfang Februar bekannten Eckdaten wurden damit bestätigt.

Der auf die Aktionäre entfallende Überschuss stieg am Ende im Jahresvergleich um fast 60 Prozent auf 253,3 Millionen Euro. Der Hauptversammlung soll daher am 5. Mai eine Ausschüttung in Höhe von 3,00 Euro je Aktie vorschlagen werden, was einer Dividendenerhöhung um 50 Prozent entspricht. Davon wird auch Wacker Chemie profitieren, die knapp 31 Prozent der Anteile hält.

Um das in den kommenden Jahren erwartete Nachfragewachstum bedienen zu können, hatte Siltronic vergangenen Sommer auch den milliardenschweren Bau einer weiteren Fabrik in Singapur angekündigt. Dafür sind im laufenden Jahr Ausgaben in Höhe von rund zwei Drittel des insgesamt geplanten Investitionsvolumens von 1,1 Milliarden Euro vorgesehen. Zudem wird der Standort im sächsischen Freiberg ausgebaut.

Auch vor diesem Hintergrund sieht von Plotho das Unternehmen gut aufgestellt - auch nach dem Scheitern der geplanten Übernahme durch den taiwanischen Chip-Zulieferer GlobalWafers. So hatte das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz die bis Ende Januar notwendige Genehmigung nicht erteilt.

Der Bau der Fabrik in Singapur soll derweil zu einem großen Teil durch vorhandene Liquidität, künftige Mittelzuflüsse sowie Anzahlungen wichtiger Kunden finanziert werden. Hinzu kommt Fremdkapital. Eine Kapitalerhöhung soll es vor diesem Hintergrund 2022 nicht geben.

Auf die Frage nach drohenden Überkapazitäten in der Branche angesichts der Expansionspläne von Siltronic und der Konkurrenz zeigte sich von Plotho in der Telefonkonferenz mit Analysten zuversichtlich. Bei gleichbleibender Nachfrageentwicklung rechne er nicht vor Mitte des Jahrzehnts damit. So müssten neue Werke nach dem Bau auch erst einmal Schritt für Schritt hochgefahren werden.

Siltronic-Aktien nach Zahlen mit Kurssprung - WACKER-Aktie folgt nach oben

Die Anteile von Siltronic haben am Mittwoch in einer europaweit schwungvollen Erholungsrally am Aktienmarkt besonders kräftige Kursgewinne verbucht. Zeitweise ziehen die Papiere des Waferherstellers für die Chipindustrie nach der Vorlage von Jahreszahlen und des Ausblicks für 2022 um 12,82 Prozent auf 97,14 Euro an. Sie erholten sich damit vom jüngsten Tief seit November 2020, nachdem der Kurs zuletzt auch bei Siltronic unter den Verwerfungen wegen des Ukraine-Konflikts gelitten hatte. Davor hatte allerdings schon das Aus der geplanten Übernahme durch Globalwafers auf dem Kurs gelastet.

Eckdaten hatte es schon gegeben und so lag der Fokus am Markt auf dem Ausblick. Laut Jürgen Wagner von der US-Investmentbank Stifel liegt die Umsatz-Zielspanne für 2022 klar über der Konsensschätzung. Für den operativen Gewinn (Ebitda) gelte dies zwar nicht, hier liege der Markt einen Tick über dem oberen Ende. Wagner glaubt aber, dass eine schwächere Sicht auf die Profitabilität angesichts der jüngsten Kursverluste schon eingepreist worden sei.

Mit Rückenwind von Siltronic schnellten am Mittwoch auch die Papiere des Großaktionärs WACKER CHEMIE um 4,37 Prozent auf 133,65 Euro hoch. Bei dem Spezialchemiekonzern sieht der Barclays-Experte Sebastian Satz in der aktuellen Krisensituation eine Chance für Anleger. Der Plan der EU, die Abhängigkeit von Russland zu verringern, werde die heimische Solarproduktion unterstützen, so Satz. Für WACKER sei dies eine bedeutende Chance.

MÜNCHEN / FRANKFURT (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Siltronic AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Siltronic AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Siltronic

Nachrichten zu WACKER CHEMIE AG

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu WACKER CHEMIE AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09:11 UhrWACKER CHEMIE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
16.06.2022WACKER CHEMIE BuyWarburg Research
15.06.2022WACKER CHEMIE BuyUBS AG
14.06.2022WACKER CHEMIE KaufenDZ BANK
14.06.2022WACKER CHEMIE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
16.06.2022WACKER CHEMIE BuyWarburg Research
15.06.2022WACKER CHEMIE BuyUBS AG
14.06.2022WACKER CHEMIE KaufenDZ BANK
14.06.2022WACKER CHEMIE BuyUBS AG
07.06.2022WACKER CHEMIE BuyWarburg Research
03.05.2022WACKER CHEMIE NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.04.2022WACKER CHEMIE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.04.2022WACKER CHEMIE NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.03.2022WACKER CHEMIE NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.03.2022WACKER CHEMIE HoldWarburg Research
09:11 UhrWACKER CHEMIE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
14.06.2022WACKER CHEMIE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.06.2022WACKER CHEMIE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
17.06.2020WACKER CHEMIE ReduceKepler Cheuvreux
28.05.2020WACKER CHEMIE ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für WACKER CHEMIE AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt fester - unter 13.200 Punkten -- Nordex beschafft frisches Kapital -- Neue Daten zu Omikron-Impfstoffen von BioNTech & Co. -- Coinbase, Singulus, Bayer im Fokus

McDonald's mit neuem Finanzvorstand. Normalisierung des Flugbetriebs erst 2023 erwartet - Lufthansa reaktiviert den A380. Sparkassenverband tritt bei Bitcoin-Handel auf die Bremse. EssilorLuxottica-Chairman Leonardo Del Vecchio verstorben. Prosus will Bewertungsabschlag durch unbefristeten Aktienrückkauf mindern. Intesa Sanpaolo kauft ab 4. Juli eigene Aktien zurück.

Umfrage

Goldpreis im Fokus der Anleger: Sind Sie in Gold investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln