finanzen.net
06.08.2019 17:55
Bewerten
(3)

Beiersdorf-Aktie dreht ins Plus: Organisch gewachsen und Prognose gehalten

Umsatzwachstum: Beiersdorf-Aktie dreht ins Plus: Organisch gewachsen und Prognose gehalten | Nachricht | finanzen.net
Umsatzwachstum
Beiersdorf hat im ersten Halbjahr von wachsender Nachfrage nach Pflegeprodukten profitiert und sowohl den Umsatz als auch den operativen Gewinn gesteigert.
Angesichts der angestoßenen Investitionen sank allerdings die Marge um 80 Basispunkte auf 15,4 Prozent. Der Hamburger Konsumgüterkonzern sieht sich trotzdem auf Kurs, seine Ziele im Gesamtjahr zu erreichen. "Wir sehen signifikanten Fortschritt in den verschiedenen Bereichen", sagte Vorstandschef Stefan De Loecker.

In den ersten sechs Monaten steigerte der DAX-Konzern den bereinigten operativen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 8 Millionen auf 593 Millionen Euro. Der Umsatz stieg mit 6,2 Prozent auf 3,84 Milliarden Euro noch deutlicher, dabei halfen Wechselkurseffekte (plus 1 Prozent) und Portfolioeffekte (plus 0,4 Prozent). Organisch wuchs der Umsatz um 4,8 Prozent.

Das Segment Consumer mit der Traditionsmarke Nivea, das Beiersdorf mit dem Investitionsprogramm C.A.R.E.+ stärken will, setzte im Halbjahr 3,15 Milliarden Euro um, ein organisches Plus von 5,3 Prozent. Das kleinere Segment Tesa erlöste 691 Millionen Euro, organisch ein Plus von 2,4 Prozent. Stärkster Treiber war in beiden Fällen die Region Afrika/Asien/Australien.

2019 will Beiersdorf den Umsatz weiter organisch um 3 bis 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigern. Die EBIT-Marge wird bei 14,5 Prozent erwartet, nach 15,4 Prozent im Vorjahr. Grund hierfür sind die Investitionen in Innovation und Digitalisierung. In der Prognose sind die Effekte der von Bayer übernommenen US-Sonnenschutzmarke Coppertone noch nicht berücksichtigt.

Beiersdorf-Aktie legt zu

Die gut aufgenommenen Geschäftszahlen haben die Aktien von Beiersdorf am Dienstag wieder in Richtung ihres historischen Höchststandes von gut 109 Euro getrieben. Die Papiere des Konsumgüterkonzerns zogen nach einem schwachen Start an und gewannen bis zum Handelsende 3,2 Prozent auf 106,45 Euro.

Die Quartalszahlen lagen zwar insgesamt im Rahmen der Erwartungen, Analysten hoben dennoch einige Details positiv hervor.

Analyst Loïc Morvan vom Investmenthaus Bryan Garnier etwa schrieb, dass die Margen im Bereich Haut- und Körperpflegeprodukte höher als erwartet ausgefallen seien. Und nach Ansicht des Experten Andreas Riemann von der Commerzbank gewinnt Beiersdorf im Konsumentengeschäft Marktanteile hinzu, wenn auch auf Kosten niedrigerer Margen.

Der Fachmann Lars Lusebrink vom Analysehaus Independent Research hält derweil die Geschäftsziele des Konsumgüterherstellers für "komfortabel erreichbar". Der sehr soliden Bilanz und einem soliden Wachstum aus eigener Kraft stünden aber ein schwieriges konjunkturelles Umfeld und ein schwacher Konzernausblick gegenüber. Ferner sei die Ausschüttungs- und Dividendenpolitik "sehr konservativ".

Deutlich optimistischer blickt Analystin Celine Pannuti von der US-Bank JPMorgan in die Zukunft. Sie glaubt an diverse Faktoren, die den Anteilsscheinen neuen Antrieb geben sollten. Pannuti verwies dabei unter anderem auf eine erwartete Beschleunigung im Geschäft mit Haut- und Körperpflegeprodukten im zweiten Halbjahr sowie die Chance, dass Beiersdorf die gesteckten Margenziele sogar etwas übertreffen wird.

Momentan haben die Beiersdorf-Anleger Grund zur Freude: Die Aktien haben sich schon längst von dem Kurseinbruch Ende Februar erholt, den die Investitionspläne des Konzerns verursacht hatten. Nunmehr steht seit Jahresbeginn gerechnet ein Plus von gut 17 Prozent zu Buche. Der DAX ist in diesem Zeitraum lediglich um knapp 11 Prozent gestiegen.

FRANKFURT (Dow Jones) / (dpa-AFX Broker)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf BeiersdorfDC4LPW
WAVE Unlimited auf BeiersdorfDC4DQ9
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC4LPW, DC4DQ9. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Beiersdorf, Beiersdorf AG

Nachrichten zu Beiersdorf AG

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Beiersdorf AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.09.2019Beiersdorf UnderperformCredit Suisse Group
11.09.2019Beiersdorf SellUBS AG
09.09.2019Beiersdorf UnderperformBernstein Research
02.09.2019Beiersdorf overweightJP Morgan Chase & Co.
02.09.2019Beiersdorf NeutralGoldman Sachs Group Inc.
02.09.2019Beiersdorf overweightJP Morgan Chase & Co.
28.08.2019Beiersdorf kaufenJP Morgan Chase & Co.
07.08.2019Beiersdorf overweightBarclays Capital
06.08.2019Beiersdorf overweightJP Morgan Chase & Co.
06.08.2019Beiersdorf overweightBarclays Capital
02.09.2019Beiersdorf NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.08.2019Beiersdorf Sector PerformRBC Capital Markets
07.08.2019Beiersdorf HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
07.08.2019Beiersdorf HoldWarburg Research
07.08.2019Beiersdorf HoldDeutsche Bank AG
12.09.2019Beiersdorf UnderperformCredit Suisse Group
11.09.2019Beiersdorf SellUBS AG
09.09.2019Beiersdorf UnderperformBernstein Research
19.08.2019Beiersdorf SellUBS AG
12.08.2019Beiersdorf UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Beiersdorf AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt wenig verändert -- Dow kaum verändert -- ZEW-Index erholt -- Siemens übernimmt PSE -- Brüssel erlaubt Deal zwischen RWE und E.ON unter Auflagen -- Instone, WeWork, Zalando, Apple im Fokus

Beispielloser Rechtsstreit um Parlamentspause in London. Haniel will sich in jedem Fall von METRO verabschieden. AB InBev will Asiensparte für knapp 5 Milliarden Dollar an Börse bringen. Saudi Aramco stellt Kunden wohl auf Verzögerungen ein. Sony will Halbleitersparte trotz Druck von Investor behalten. CANCOM denkt anscheinend über Offerten möglicher Käufer nach.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99
Amazon906866
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7