20.07.2022 17:46

ASML-Aktie klettert: ASML kassiert Umsatzprognose - Lieferengpässe belasten

Verzögerte Umsatzbuchungen: ASML-Aktie klettert: ASML kassiert Umsatzprognose - Lieferengpässe belasten | Nachricht | finanzen.net
Verzögerte Umsatzbuchungen
Folgen
Anhaltende Lieferengpässe schlagen beim Chipindustrie-Ausrüster ASML auf die Umsatzerwartung durch.
Werbung
Das Schwergewicht aus dem Eurozonen-Leitindex EuroSTOXX 50 kappte seine Jahresprognose, obwohl es Auftragseingänge in Rekordhöhe verzeichnet. Als Grund nennt das Management, dass sich Umsatzbuchungen in das kommende Jahr verlagern.

Statt des Umsatzwachstums um rund ein Fünftel erwartet ASML im laufenden Jahr noch eine Steigerung von etwa zehn Prozent, wie der Konzern am Mittwoch im niederländischen Veldhoven mitteilte. Verantwortlich dafür seien Lieferengpässe, die das Management zu einem beschleunigten Auslieferungsverfahren zwängen. Bei diesen sogenannten "fast shipments" liefert der Konzern seine Maschinen zwar aus, die Endabnahme erfolgt aber erst später im Werk des Kunden vor. Damit verlagert sich auch die Umsatzbuchung nach hinten. ASML zufolge verschieben sich auf diese Art Umsätze in Höhe von 2,8 Milliarden Euro in das kommende Jahr. Das sind rund 1,8 Milliarden mehr als bislang gedacht.

Hinzu kämen finanzielle Belastungen durch die Teuerung und durch Investitionen in die eigenen Kapazitäten. Vor diesem Hintergrund rechnet das Management für 2022 mit einer Bruttomarge zwischen 49 und 50 Prozent und damit etwas weniger als von Analysten erwartet. Dennoch zeigte sich das Management bei der Zahlenvorlage optimistisch. "Bei einigen Kunden deutet sich eine nachlassende Nachfrage an, das gilt besonders für Märkte, die von Verbrauchern angetrieben werden", sagte Konzernchef Peter Wennink laut Mitteilung. "Angetrieben von globalen Megatrends in den Bereichen Automobilbranche, Hochleistungsrechner und Energiewende sehen wir dennoch eine starke Nachfrage für unsere Systeme."

Auch die Experten von Bernstein Research sehen vor allem Chancen in der neueren extrem ultravioletten Lithografie (EUV) zur Herstellung modernster Elektronikchips. Hier blicken sie sehr optimistisch auf die Nachfrage, da Chipkonzerne hier strategisch planten und bestellten. Bei Anlagen älteren Typs, sogenannte DUV-Anlagen (deep ultraviolet), sind sie hingegen vorsichtiger geworden und verweisen auf eine niedrigere Nachfrage nach Speicherchips und einen weit fortgeschrittenen Nachfragezyklus im Bereich der Logikchips. DUV-Anlagen sind zwar nicht der allerneueste Stand der Technik, aber Standard bei der Produktion von nicht-high-end Elektronikchips etwa für Autos, Smartphones, Computer und viele Roboter.

An der Börse zeigten sich die Anleger wenig begeistert, wenngleich die Aktien hohe Anfangsverluste eindämmten. Zuletzt fielen sie noch um knapp ein Prozent auf 480,10 Euro. Im Tief war es am Vormittag bis auf 461,50 Euro nach unten gegangen. Der Erholungskurs der letzten Tage steht damit auf der Probe. Für das laufende Jahr steht nun ein Minus von knapp einem Drittel zu Buche.

Für das dritte Quartal erwartet ASML Erlöse zwischen 5,1 und 5,4 Milliarden Euro und eine Bruttomarge zwischen 49 und 50 Prozent. Beide Kennziffern liegen damit klar unter den Erwartungen der Analysten.

Im abgelaufenen zweiten Quartal steigerte der Konzern im Jahresvergleich seinen Umsatz um ein gutes Drittel auf 5,4 Milliarden Euro. Damit übertraf der Konzern die Erwartungen der Analysten. Die Bruttomarge lag mit 49,1 Prozent aber etwas niedriger als von Experten vorhergesagt. Der Auftragseingang betrug in den Monaten April bis Juni knapp 8,5 Milliarden Euro und erreichte damit beim Unternehmen den bisher höchsten Wert in einem Quartal.

Unter dem Strich fiel der Gewinn mit 1,4 Milliarden Euro deutlich besser aus als vor einem Jahr. Zudem will das Management zukünftig vierteljährlich eine Dividende zahlen. Eine erste Zwischendividende in Höhe von 1,37 Euro je Aktie soll den Aktionären im August zukommen.

Goldman belässt ASML auf 'Conviction Buy List' - Ziel 940 Euro

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat ASML nach Quartalszahlen sowie einer gesenkten Umsatzprognose auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 940 Euro belassen. Die Aktie des Chipindustrie-Ausrüsters dürfte zunächst verhalten auf das gesenkte Ziel für das Umsatzwachstum reagieren, schrieb Analyst Alexander Duval in einer am Mittwoch vorliegenden ersten Reaktion. Allerdings werde ASML das geringere Wachstum im kommenden Jahr wohl aufholen. Zudem habe sich das Unternehmen positiv zur Auftragsentwicklung geäußert und im zweiten Quartal mit dem Umsatz sowie dem operativen Ergebnis (Ebit) positiv überrascht.

Die ASML-Aktie stieg an der EURONEXT in Amsterdam zuletzt um 3,38 Prozent auf 501,20 Euro.

/gl/mis

Veröffentlichung der Original-Studie: 20.07.2022 / 07:17 / BST Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben

NEW YORK / VELDHOVEN (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf ASML NV
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf ASML NV
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: ASML

Nachrichten zu ASML NV

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ASML NV

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.08.2022ASML NV BuyUBS AG
23.08.2022ASML NV OverweightJP Morgan Chase & Co.
18.08.2022ASML NV BuyJefferies & Company Inc.
21.07.2022ASML NV OverweightJP Morgan Chase & Co.
21.07.2022ASML NV BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.08.2022ASML NV BuyUBS AG
23.08.2022ASML NV OverweightJP Morgan Chase & Co.
18.08.2022ASML NV BuyJefferies & Company Inc.
21.07.2022ASML NV OverweightJP Morgan Chase & Co.
21.07.2022ASML NV BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.07.2022ASML NV HoldDeutsche Bank AG
20.07.2022ASML NV NeutralUBS AG
19.07.2022ASML NV Market-PerformBernstein Research
11.07.2022ASML NV HoldDeutsche Bank AG
11.07.2022ASML NV NeutralUBS AG
16.07.2020ASML NV VerkaufenDZ BANK
22.06.2018ASML NV VerkaufenDZ BANK
22.07.2016ASML VerkaufenIndependent Research GmbH
01.04.2016ASML UnderperformBNP PARIBAS
21.01.2016ASML SellS&P Capital IQ

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ASML NV nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute live um 18 Uhr: Platzt jetzt die Immobilienblase?

Grundbesitz gilt als krisensicher, doch manche Experten sehen bereits das Platzen der Immobilienblase voraus. Wie groß ist die Gefahr wirklich? Sollten Sie noch in Immobilien investieren? Und wie sichern Sie Ihr Eigenheim finanziell am besten ab?

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt über 12.600 Punkten -- US-Börsen deutlich höher -- Shell-CEO rechnet mit zusätzlichen Steuern -- Porsche, VW und BMW mit höherem US-Absatz -- ProSiebenSat.1, BASF im Fokus

Brüssel genehmigt deutsche Milliarden-Subvention für CO2-armen Salzgitter-Stahl. GRENKE geht von mehr Neugeschäft aus. Hapag-Lloyd tätigt Milliardenübernahme in Chile. Sixt plant Kauf von 100.000 E-Autos von Tesla-Rivale BYD. Amazon-Beteiligung Rivian überzeugt mit Produktionszahlen und bestätigt Jahresziele. EU-Kommission bereitet sich auf mögliche Stromausfälle vor.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln