25.11.2022 12:45
Werbemitteilung unseres Partners

Bitcoin Kurs: Bittere Prognose! „$10k wird nicht halten“ - ist Bitcoin tot?

Folgen
Werbung
Bitcoin Kurs Bittere Prognose! $10k wird nicht halten ist Bitcoin tot

Bitcoin hat derzeit einen schweren Stand: Die Folgen der FTX-Insolvenz belasten die Krypto-Märkte nach wie vor massiv – Anleger sind sorgenvoll, erwarten einen neuen Crash. Der könnte tatsächlich kommen, denn: Analysten warnen vor einer Korrektur, die Bitcoin um Jahre zurückwirft. Nicht einmal die wichtige 10.000-Dollar-Marke kann BTC demnach halten. Mit was sollten Bitcoin-Anleger jetzt rechnen?

Krypto-Märkte am Abgrund

Bitcoin, Ethereum und die meisten digitalen Assets kämpfen im Moment wie seit Jahren nicht. Das Aus der Krypto-Börse FTX beschäftigt Anleger, Analysten und Medien gleichermaßen – auch die Krypto-Kurse reflektieren die Situation.

Seit Tagen ziehen sich die Märkte zurück: So musste Bitcoin innerhalb der letzten Woche rund 2% verlorengeben, Ethereum hingegen, die zweitwertvollste Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, kommt im gleichen Zeitraum auf ein Minus von 3,13%.

Bitcoin im Tageschart. Bild: Coinmarketcap.com

Top-Verlierer sind Fan-Token Chiliz (CHZ) mit einer Korrektur von satten -30%, ?FIFA-Coin? Algorand (ALGO) mit -14% und Terra Classic (LUNC) mit -12,2%. Insgesamt befindet sich die globale Krypto-Marktkapitalisierung aktuell bei nur noch 825,85 Milliarden Dollar (Daten von Coinmarketcap.com).

Die Blockchain-Forscher von Glassnode melden zudem den viertgrößten realisierten Verlust in der Geschichte von Bitcoin: Ein Höchststand von -1,9 Milliarden Dollar wurde demnach letzten Freitag erreicht. Glassnode zufolge hat es BTC drei Mal noch heftiger getroffen:

-2,0 Mrd. Dollar während des LUNA-Zusammenbruchs
-2,2 Mrd. Dollar im Juni 2021 zu Beginn des Bärenmarktes
-2,5 Mrd. Dollar im Juni 2022 unter $20k

Bitcoin: Wie geht es weiter?

Der ?Crypto Fear & Greed Index? verdeutlicht die finstere Situation auf den Krypto-Märkten ebenfalls: Das Werkzeug zur Analyse der Anleger-Stimmung steht aktuell auf ?Extreme Angst? – eine deutliche Verschlechterung zu letztem Monat.

Branchenbeobachter blicken nun auf Bitcoin als Krypto-Leitwährung: Wie wird sich BTC verhalten? Kann sich das Asset dem bearishen Trend nochmal widersetzen und einen tieferen Rückgang vermeiden? Bitter für Bitcoin: Es ist BTC kurzfristig nicht gelungen, sich über 17.000 Dollar zu halten. Top-Trader PostyXBT kommentiert:

Der Rückzug ist entweder beendet oder wir gehen ein wenig tiefer imo.

Habe ein Auge auf die unteren Trigger.

Gegenwärtig bewegt sich Bitcoin um 16.450 Dollar herum. Sollte BTC den Support hier verlieren, ist eine intensive Korrektur wahrscheinlich – und dann öffnet sich nach unten hin die Möglichkeit für weitere erdrutschartige Verluste. Sprich: Es geht für Bitcoin jetzt um Alles oder Nichts.

Top-Analyst warnt: Absturz auf 5.000 Dollar droht

Der populäre Krypto-Trader CryptoCapo_ beispielsweise warnt: Er sähe überall nur bärisches Verhalten, bärische Divergenzen, Bullenfallen – und dazu lauter Menschen, die bei einem Bitcoin-Preis von nur 16.000 Dollar euphorisch werden. Sein Fazit lautet deshalb: Die Kapitulation kommt – und für BTC stehen weitere Verluste vor der Tür. CryptoCapo_:

12.000 – 14.000 Dollar ist nur eine Frage der Zeit. 40-50%-Sturz im Schnitt für Altcoins.

Auch Top-Analyst Mike ?Mish? Shedlock ist sicher: Bitcoin wird auf 10.000 Dollar fallen. Das allein als Prognose ist schon finster genug – doch Shedlock legt noch nach, betont: Bitcoin wird sich nicht einmal hier halten können! Der Chart-Experte:

Ich gehe davon aus, dass die 10.000-Dollar-Marke nicht halten wird. In dem Fall liegt die erste Unterstützungsmarke von bescheidener Stärke bei 5.411 Dollar.

Ein Bitcoin-Crash von aktuell 16.450 Dollar auf 5.411 Dollar: Das käme einer Korrektur um mehr als 67% gleich und brächte BTC auf Preisniveaus, die der Coin zuletzt 2019 gesehen hat. Ob es soweit kommt?

Viele Branchenteilnehmer rechnen zwar mit einer ähnlichen Preisaktion, es finden sich aber auch optimistische Stimmen. Profi-Trader Michaël van de Poppe beispielsweise hält Bitcoin für gut positioniert, kurzfristig auf den Widerstand bei 18.400 Dollar zu zielen. Voraussetzung: Das Asset kann sich über 16.250 Dollar halten. Der Niederländer an seine mehr als 642.000 Follower:

Bitcoin steht immer vor einem entscheidenden Widerstand, den er noch nicht knacken kann.

Leichte Konsolidierung findet statt. Außerdem ein weiterer Test bei $16.9K [?]

Ziel ist dann $18.4K.

Muss halten; $16.25-16.4K.

Ist Bitcoin tot?

Diese Frage stellen sich derzeit nicht nur Einsteiger, sondern auch viele Krypto-Veteranen. Der tiefe Fall der einst so strahlenden Lichtfigur Sam Bankman-Fried (SBF) und das brutale Aus seiner Krypto-Börse FTX lässt viele Branchenteilnehmer zweifeln: Welche Firmen sind noch von der Jahrhundert-Pleite betroffen? Wie geht es mit Krypto von hier aus weiter? Ist es noch sinnvoll, in Bitcoins zu investieren? Ist Bitcoin tot?

Was man diesbezüglich berücksichtigen sollte: Investieren ist emotional – das gilt umso mehr für die Krypto-Märkte. Fallen die Kurse stark, fühlt es sich meist wie das absolute Ende an. Genauso schnell werden Anleger aber euphorisch, wenn die Preise explodieren.

Hier gilt es, einen kühlen Kopf zu bewahren, einen Schritt zurückzutreten und die Situation mit Abstand zu betrachten. Daten von 99Bitcoins zeigen: Sage und schreibe 461 Mal wurde Bitcoin schon für tot erklärt – und jedes einzelne Mal ist dem Asset eine spektakuläre Rückkehr gelungen.

Auch jetzt rechnen Prognosen bei Bitcoin langfristig mit neuen Allzeithöchstständen. Unerschütterlich an einen neuen, epischen BTC-Bull-Run glaubt beispielsweise Cathie Wood, besser bekannt als „beste Investorin der Welt“.

Die sagt bereits seit geraumer Zeit voraus, dass Bitcoin bis 2030 auf 1 Million Dollar steigen wird. Jetzt hat sie die bullishe Bitcoin-Prognose angesichts des marktweiten Abschwungs im Interview mit Bloomberg erneut bekräftigt.

Wood zufolge werde Bitcoin aus dem aktuellen Bärenmarkt „wie eine Rose duftend“ emporsteigen. Denn: Bitcoin und Ethereum hätten ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber Katastrophen wie dem FTX-Kollaps bewiesen. Lediglich Institutionen könnten noch ein wenig zögern, so Wood:

Ich denke aber, dass die Institutionen sich vielleicht zurückhalten und sagen: ,Okay, verstehen wir das wirklich?? Und wenn sie erst einmal ihre Hausaufgaben gemacht haben und sehen, was hier passiert ist, denke ich, dass sie sich vielleicht wohler fühlen, wenn sie in Bitcoin einsteigen.

Alternativen fürs Portfolio: Spannende Coins im Vorverkauf

Bitcoin droht also geraume Zeit weiter abzubauen. Wer sich in diesem Marktumfeld dafür interessiert, sein Portfolio zu diversifizieren, könnte einen Blick auf aktuelle Presales werfen, also neue Kryptowährungen im Vorverkauf. Die folgenden zwei Coins versprechen enormes Potenzial und könnten um den Faktor 10 explodieren, sofern die Entwickler die Roadmap gewissenhaft umsetzen.

Dash 2 Trade: Die Krypto-Märkte wachsen und werden immer unübersichtlicher – die neue Trading-Plattform Dash 2 Trade möchte Anlegern hier helfen und etwas Licht ins Dunkel bringen. Die All-in-One-Lösung fürs Traden arbeitet an einem Portal, das Investoren mit sämtlichen Werkzeugen und Informationen ausstattet, die für erfolgreiches Krypto-Traden nötig sind – von Benachrichtungen über neue, interessante Coins über On-Chain-Analysen bis hin zu Risikomanagement-Strategien!

Zu Dash 2 Trade

IMPT Token: IMPT (IMPT) hat es sich zum Ziel gemacht, den Handel mit CO2-Zertifikaten zu revolutionieren. Um das zu ermöglichen, entwickelt das Team hinter der ökologischen Kryptowährung eine Online-Shopping-Plattform, auf der Verbraucher über alltägliche Einkäufe Umweltschutz betreiben können. Nach eigenen Angaben sind bereits mehr als 25.000 Einzelhändler dabei, unter anderem große Namen wie Amazon, Acer, Netflix und Lego!

Zu IMPT.io

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0512-0,0011
-0,11
Japanischer Yen142,1510-0,2390
-0,17
Pfundkurs0,85920,0005
0,06
Schweizer Franken0,9864-0,0005
-0,05
Russischer Rubel64,3584-0,0612
-0,10
Bitcoin16090,0458-23,2307
-0,14
Chinesischer Yuan7,42110,0086
0,12
Werbung

Heute im Fokus

Nach Powell-Rede: DAX schließt höher -- US-Börsen schließen uneins -- Salesforce-Zahlen enttäuschen --Millionenstrafe für Airbus -- Gold auf Hoch seit August -- Lufthansa, Nemetschek, VW im Fokus

Commerzbank tritt in Verhandlungen mit Verdi über ComTS-Tarifvertrag. Credit Suisse-Aktie markiert neues Rekordtief. Musks Neuralink beginnt bald mit Tests am Menschen. Gasinfrastruktur: Deutschland und Norwegen wollen NATO-Schutz. OMV plant Neustrukturierung. Nach FTX-Pleite: Sam Bankman-Fried weist Betrugsvorwürfe zurück. Apple-Chef Tim Cook und Elon Musk scheinen Streit vorerst beigelegt zu haben.

Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln