08.05.2018 20:18

Bill Gates: Ich würde gegen den Bitcoin wetten, wenn ich könnte

Kritik am Bitcoin: Bill Gates: Ich würde gegen den Bitcoin wetten, wenn ich könnte | Nachricht | finanzen.net
Kritik am Bitcoin
Folgen
Nicht nur Starinvestor Warren Buffett steht dem Kryptowährungsmarkt skeptisch gegenüber. Auch sein Freund Bill Gates hat ein Problem mit der hochspekulativen Natur der Cyberdevisen. Doch prompt erhält der Milliardär Gegenwind.
Werbung
Die Nummer 2 und die Nummer 3 der reichsten Menschen der Welt, Microsoft-Gründer Bill Gates und Investment-Legende Warren Buffett sind sich beim Thema Kryptowährungen offenbar einig.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Geldanlage für Narren

Während Warren Buffett am Rande der Hauptversammlung seiner Investmentholding Berkshire Hathaway keinen Hehl aus seiner Abneigung gegen die weltgrößte Kryptowährung Bitcoin und die Cyberdevise als "Rattengift zum Quadrat" bezeichnete, schlug auch sein Kumpel Bill Gates zum Wochenstart in die gleiche Kerbe. Gegenüber CBNC betonte der Gründer des Technologieriesen Microsoft: "Diese Anlageklasse produziert überhaupt nichts, daher solltest du auch nicht erwarten, dass sie steigen wird." Es sei mehr oder weniger ein Investment nach der "Theorie des größten Narren", so Bill Gates. Ähnlich hatte sich zuvor auch Buffett geäußert, der dem Bitcoin Wertschaffungsvermögen komplett absprach und ihn als "unproduktives Vermögen" bezeichnete.

Auch was die weitere Preisentwicklung für die virtuellen Taler angeht, scheinen sich Buffett und Gates einig zu sein. Buffett, prophezeite "ein böses Ende", Gates legte unterdessen nach: "Ich würde ihn [den Bitcoin] shorten, wenn es einen einfachen Weg gäbe".

Bitcoin-Handel möglicherweise bald einfacher

Tatsächlich gibt es Möglichkeiten, auf einen Preisverfall bei Bitcoin zu wetten - einige Börsen bieten Futures und Put-Optionen auf die Cyberwährung an. Einen vergleichsweise "einfachen" Weg, wie beim Shorten von etablierten Anlageklassen gibt es allerdings tatsächlich bislang nicht.

Doch das könnte sich in naher Zukunft ändern, denn offenbar planen erste Großbanken, ihren Kunden den Handel mit Cyberwährungen zu ermöglichen. Erst letzte Woche preschte Goldman Sachs mit der Bestätigung seiner Pläne für einen eigenen Bitcoin-Handelsplatz nach vorn. Auch die Technologiebörse Nasdaq plant offenbar ihrerseits den Einstieg in den Kryptomarkt.

"Nicht nur reden…!"

Die aktuellen Entwicklungen am Kryptomarkt und die Hoffnung auf den Einstieg institutioneller Investoren, der Cyberwährungen zu größerer Akzeptanz verhelfen dürfte, stehen in krassem Gegensatz zu den Aussagen der Börsenaltmeister Buffett und Gates und riefen auch prominente Vertreter der Gegenseite auf den Plan. "Lieber Bill Gates", meldete sich Tyler Winklevoss, Mitgründer der Bitcoin-Börse Gemini zu Wort. "Es gibt einen einfachen Weg, Bitcoin zu shorten", verwies der Bitcoin-Milliardär auf einen Future der US-Börse CBOE. "Also nicht nur reden, sondern wirklich Geld investieren", forderte der Bruder von Cameron Winklevoss, Mitinhaber von Gemini.

Ob der Milliardär der Handlungsaufforderung nachkommt, bleibt abzuwarten.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: JStone / Shutterstock.com, Dimitrios Kambouris/Getty Images

Nachrichten zu Microsoft Corp.

  • Relevant
    5
  • Alle
    9
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Microsoft Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.11.2021Microsoft OutperformCredit Suisse Group
27.10.2021Microsoft OverweightJP Morgan Chase & Co.
27.10.2021Microsoft BuyJefferies & Company Inc.
27.10.2021Microsoft Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.10.2021Microsoft BuyJefferies & Company Inc.
16.11.2021Microsoft OutperformCredit Suisse Group
27.10.2021Microsoft OverweightJP Morgan Chase & Co.
27.10.2021Microsoft BuyJefferies & Company Inc.
27.10.2021Microsoft Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.10.2021Microsoft BuyJefferies & Company Inc.
20.07.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
13.06.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
30.04.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
01.02.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
01.02.2018Microsoft NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.07.2020Microsoft verkaufenCredit Suisse Group
19.11.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
26.09.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
14.06.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
13.06.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Microsoft Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Die Jahresendrally steht vor der Tür! Die Börsenprofis Jürgen Schmitt und Mick Knauff analysieren heute im Trading-Seminar um 18 Uhr chancenreiche Wertpapiere sowohl fundamental als auch charttechnisch.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,12830,0015
0,13
Japanischer Yen128,38600,4160
0,33
Pfundkurs0,85520,0042
0,49
Schweizer Franken1,04270,0006
0,05
Russischer Rubel83,1856-0,2319
-0,28
Bitcoin43511,7617-1454,1602
-3,23
Chinesischer Yuan7,1628-0,0116
-0,16

Heute im Fokus

DAX an Nulllinie -- HORNBACH wird nach robustem Quartal erneut optimistischer -- Milliardendeal: Nestlé reduziert Beteiligung an L'Oréal -- HelloFresh, Ceconomy, Porsche, TUI im Fokus

Volkswagen schmiedet Bund für Batteriezellen - 2022 Stabilisierung der Werksauslastung erwartet. Weltgrößter Corona-Impfstoffhersteller halbiert Produktion von AstraZeneca-Vakzin. Deutsche Post ernennt Tobias Meyer ab Mai 2023 zum CEO. Moody's erhöht Daimler-Ausblick auf positiv. Bundespräsident Steinmeier ernennt Scholz zum Bundeskanzler. Baader-Studie vertreibt Ceconomy-Anleger.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln