30.01.2021 22:17

Mark Cuban vergleicht Kryptowährungen mit Dot.com-Blase - aber Bitcoin wird florieren

Warnung: Mark Cuban vergleicht Kryptowährungen mit Dot.com-Blase - aber Bitcoin wird florieren | Nachricht | finanzen.net
Warnung
Folgen
Für den Self-Made-Milliardär und TV-Star Mark Cuban sind Kryptowährungen genau wie die Dot.com-Blase. Doch er ist auch überzeugt, dass es einige Cyberdevisen gibt, die letztlich überleben werden.
Werbung
• Mark Cuban: Kryptowährungen sind wie Dot.com-Blase
• Es zählt nur Angebot und Nachfrage
• Einige Cyberdevisen würden weiter gedeihen

Der Bitcoin hat in den letzten Monaten eine sagenhafte Rally hingelegt und konnte seinen Kurs im vergangenen Jahr mehr als verdreifachen. Kurz nach dem Jahreswechsel kletterte er sogar auf ein Rekordhoch von fast 42.000 Dollar. Vor allem dank dieses enormen Kursanstiegs konnte der Gesamtwert aller derzeit existierenden Digitalwährungen erstmals - zumindest vorübergehend - über die Marke von einer Billion US-Dollar klettern.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Doch inzwischen ist es auch schon bereits zu einem deutlichen Rücksetzer gekommen. So verlor der Bitcoin allein am Montag, den 18.01.2021, über 12 Prozent an Wert und beim Ethereum belief sich das Tagesminus sogar auf 23 Prozent.

Mark Cuban erinnert an Dot.com-Blase

Für Krypto-Bären kam dieser Rückschlag nicht überraschend. So hatte beispielsweise Börsenkenner Mark Cuban, der auch als Besitzer des Profibasketball-Teams Dallas Mavericks bekannt ist, bereits am 11. Januar in einem Tweet gewarnt, dass der Kryptohandel "ganz genau wie die Dot.com-Blase" sei. Diese ist bekanntlich im Jahr 2000 geplatzt.

Genau wie während der Dot.com-Blase würden Experten versuchen, eine Rechtfertigung für das jeweils aktuelle Kursniveau zu finden. Doch Cuban sieht darin nur eine "Verkaufsmasche". Denn Krypto-Kurse würden einzig und allein von Angebot und Nachfrage bewegt. Deshalb sei das stärkste Kaufargument auch "Knappheit vs. Nachfrage".

Meinung zu Bitcoin geändert?

Auch in der Vergangenheit hatte sich der US-Amerikaner, der ein gern gesehener Gast in TV-Shows ist, schon wiederholt sehr kritisch zu Krytowährungen geäußert. In Erinnerung blieb wohl bei vielen, wie er in einem Interview erklärte, dass er "lieber Bananen als Bitcoin haben würde", weil Bananen zumindest noch einen inneren Wert hätten.

Doch nun schlug der 62-Jährige andere Töne an. Denn wie er in seinem Tweet außerdem erklärte, geht er davon aus, dass Bitcoin, Ethereum und ein paar andere digitale Devisen das Platzen der Blase überleben und danach florieren werden - so wie es beispielsweise Amazon- und eBay-Aktien nach der Dot.com-Blase gelungen sei. Wenn man bedenkt, dass Amazon inzwischen auf eine Marktkapitalisierung von über 1,5 Billionen Dollar kommt und Jeff Bezos, der Gründer des Online-Versandriesen laut dem Milliardärs-Ranking "Bloomberg Billionaires Index" der zweitreichste Mensch der Welt ist, dann klingt das doch sehr vielversprechend.

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln - oder für Profis über die Börse Stuttgart Digital Exchange

Doch während dieses Wegs würden viele Vermögen geschaffen und auch verloren, warnt Mark Cuban. Deshalb lautet der Ratschlag des Börsenexperten: "Lerne Hedging". Hierbei handelt es sich um Sicherungsgeschäfte, bei der Anleger in gegenläufige Positionen investieren, um mögliche Verluste aus der ersten Position durch Gewinne aus der zweiten auszugleichen. Dies ist jedoch eine komplexe Angelegenheit und nichts für Ungeübte.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: r.classen / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.02.2021Amazon OutperformCredit Suisse Group
03.02.2021Amazon overweightBarclays Capital
03.02.2021Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
03.02.2021Amazon Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
03.02.2021Amazon buyJefferies & Company Inc.
03.02.2021Amazon OutperformCredit Suisse Group
03.02.2021Amazon overweightBarclays Capital
03.02.2021Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
03.02.2021Amazon Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
03.02.2021Amazon buyJefferies & Company Inc.
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Live um 18 Uhr

Der neue US-Präsident Joe Biden tut alles, die Ära Trump schnell vergessen zu machen. Wie sollten sich Anleger nun positionieren? Im Online-Seminar am 1. März gibt Sandra Navidi, Gründerin der Unternehmensberatung Beyond Global und bekannt als ntv-Börsenexpertin, ab 18 Uhr ihre detaillierte Einschätzung zu den Folgen der US-Präsidentschaftswahl.

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,20860,0015
0,12
Japanischer Yen128,86600,2160
0,17
Pfundkurs0,8641-0,0021
-0,25
Schweizer Franken1,09730,0006
0,05
Russischer Rubel90,24150,4570
0,51
Bitcoin38510,41021185,6914
3,18
Chinesischer Yuan7,8103-0,0117
-0,15

Heute im Fokus

DAX geht mit Abschlägen ins Wochenende -- US-Börsen schließen uneinheitlich -- Hypoport verfehlt Umsatzerwartungen -- VW macht weniger Gewinn -- Telekom, BASF, GRENKE, Slack, Airbnb im Fokus

Robinhood verhandelt mit US-Aufsehern über Vergleich. US-Anleihen: Renditeanstieg kommt vorerst zum Stillstand. Corona-Test von Roche zur Eigenanwendung in Deutschland zugelassen. United Airlines zahlt Millionen wegen Betrugsvorwürfen. Salesforce schaut überraschend zuversichtlich in die Zukunft. Virgin Galactic mit Zahlen weit unter den Erwartungen.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die Diskussion über Corona-Impfungen ist in vollem Gang. Haben Sie vor, sich impfen zu lassen, wenn Sie die Gelegenheit dazu erhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln