finanzen.net
25.02.2019 16:30
Bewerten
(0)

Kommt ein zentraler AppStore für alle iGeräte? Möglicher Anstoß für Serviceumsatz

"Projekt Marzipan": Kommt ein zentraler AppStore für alle iGeräte? Möglicher Anstoß für Serviceumsatz | Nachricht | finanzen.net
"Projekt Marzipan"
DRUCKEN
Bereits seit längerem wird über ein gemeinsames Ökosystem für Apples verschiedene Produktreihen der iPhones, iPads und Macs spekuliert - ein zentraler AppStore für alle iGeräte? Besonders App-Entwickler dürften über diese Aussicht erfreut sein.
Unter dem Codenamen "Marzipan" soll das Projekt, bei dem der iPhone-Hersteller Apple sein App-Ökosystem auf den Kopf stellen will, laufen. Mit diesem Schritt könnte die App-Entwicklung belebt, aber auch der Umsatz gesteigert werden.

Zentraler AppStore im Anmarsch?

Wie die US-Nachrichtenseite Bloomberg mit Bezug auf mit den Plänen vertraute Personen verlautet, sei das Ziel des sogenannten "Projekt Marzipan", die App-Entwicklung für die Apple-Produkte zu erleichtern. So soll es ab 2021 möglich sein, eine App zu entwickeln, die dann von allen drei Produktreihen von einem zentralen AppStore heruntergeladen werden kann. Das würde bei der App-Entwicklung einen großen Teil der Arbeit weniger kompliziert beziehungsweise umfangreich machen. Bereits im letzten Jahr legte der iKonzern auf der Entwicklerkonferenz seine Pläne für ein solches Projekt offen, ohne die genaue Vorgehensweise preiszugeben.

Erleichterung für die App-Entwicklung?

Möglicherweise wird bereits im Juni dieses Jahres ein neues Software-Entwicklungskit auf der jährlichen Entwicklerkonferenz vorgestellt. Ab Ende des Jahres sollen Apps dann aber auf Macs portiert werden können, was für ein wenig Erleichterung sorgen könnte. Denn durch das neue Kit müsste dann nur noch ein zugrundeliegender Software-Code geschrieben werden. Allerdings wird es weiterhin notwendig sein, separate App-Versionen - jeweils für Mac und iPhone - in den Stores einzureichen, erklären die Insider gegenüber Bloomberg.

Erweiterung des Kits - nur noch eine App

In den nächsten Jahren soll das erwartete Softwarekit erweitert werden, sodass ab 2021 die sogenannte "single binary" verfügbar sein wird: Entwickler sollen bei dieser Option Anwendungen für iPhone, iPad und Mac in einer gemeinsamen Applikation zusammenführen können - die Apps wären dann für alle Geräte an einem Ort verfügbar: iOS-Apps könnten so direkt auf Mac-Computer heruntergeladen werden. Für App-Entwickler bedeutet das eine enorme Erleichterung. Wie Bloomberg berichtet, weisen die Insider jedoch darauf hin, dass das Vorhaben noch angepasst werden könnte.

Einheitliches Betriebssystem nicht als Ziel

Obwohl Apple bereits äußerte, dass die Betriebsysteme iOS und MacOS nicht zusammengeführt werden sollen, kommt der App-Plan parallel mit einer Hardware-Zusammenführung einher: Wie Bloomberg berichtet, sollen bereits ab nächstem Jahr Macs ebenfalls wie iPhones und iPads mit markeneigenen Prozessoren betrieben werden. Bislang bezieht der iKonzern für die Mac-Computer Chips von Intel.

Versuch, den Umsatz ankurbeln?

Inzwischen hat Apple einen seiner Schwerpunkte auf den Dienstleistungsbereich gewichtet. Bereits Ende des nächsten Monats will Apple offenbar zwei neue Dienste vorstellen. Dabei handelt es sich zum einen um eine Initiative für eigenen Original-Videocontent und zum anderen um ein Premium-Abo für Apple-News, verlautet Bloomberg. Doch nicht nur für eigene Anwendungen könnte das "Projekt Marzipan" Erleichterung schaffen. Im Allgemeinen wird mit der Überarbeitung intendiert, die App-Entwicklung voranzutreiben. Apps stellen - mit Käufen oder Abonnements - eine bedeutende Einnahmequelle dar. Denn mit jeder neuen App, bei der auch interne Käufe denkbar sind, erhält Apple einen gewissen Umsatzanteil. Wenn Apps dann weniger umständlich auf allen drei Geräten verfügbar sein werden, ist es denkbar, dass sich die App-Nutzung stellenweise erhöht.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Bocman1973 / Shutterstock.com, Gil C / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    4
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Der Apple-Indikator
Stimmungsbarometer im Handelskrieg: Fällt die Apple-Aktie, stürzt auch der Gesamtmarkt ein
Der iPhone-Hersteller steht im aktuellen Handelskrieg zwischen den USA und China mitten im Spannungsfeld. Aufgrund dessen versuchen Experten nun anhand des Kursverlaufes der Aktie die Eskalationsstufe im Zwist der beiden Großmächte abzulesen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.05.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
01.05.2019Apple overweightMorgan Stanley
01.05.2019Apple market-performBernstein Research
01.05.2019Apple HoldMaxim Group
01.05.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
14.05.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
01.05.2019Apple overweightMorgan Stanley
01.05.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
29.04.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
25.04.2019Apple buyUBS AG
01.05.2019Apple market-performBernstein Research
01.05.2019Apple HoldMaxim Group
01.05.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
30.04.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
24.04.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
10.04.2019Apple ReduceHSBC
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Effektiver Vermögensausbau

Mit 12 Wertpapieren langfristig und erfolgreich Vermögen aufzubauen? Wie Sie so erfolgreich investieren, erklärt Börsenprofi Tobias Kramer heute Abend live im Webinar.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX tiefer -- Asiens Börsen uneinheitlich -- thyssenkrupp-Aufsichtsrat berät neues Konzern-Konzept -- Wollten Deutsche-Bank-Mitarbeiter Trump-Transaktionen melden?

Google schränkt Zusammenarbeit mit Huawei ein. thyssenkrupp-Aufsichtsrat berät neues Konzern-Konzept. OPEC will zusammen mit Verbündeten Ölreserven verringern. Grand City Properties bleibt auf Wachstumskurs. T-Mobile US und Sprint sind wohl zu weiteren Zugeständnissen bereit. Daimler dementiert Bericht über drohende Rückrufe in Dieselaffäre. Lufthansa-Großaktionär Lansdowne Partners stockt auf.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesjustizministerin Barley (SPD) hat vorgeschlagen, die Mietpreisbremse zu verschärfen. Was halten Sie von dieser Idee?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
Huawei TechnologiesHWEI11
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Allianz840400
BMW AG519000
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100