02.07.2022 08:07

BMW-Aktie letztlich in Grün: BMW startet Serienproduktion seiner neuen Topmodelle - Empfindlicher Dämpfer bei US-Verkäufen

7er und i7: BMW-Aktie letztlich in Grün: BMW startet Serienproduktion seiner neuen Topmodelle - Empfindlicher Dämpfer bei US-Verkäufen | Nachricht | finanzen.net
7er und i7
Folgen
BMW hat am Freitag die Serienproduktion seiner neuen Topmodelle gestartet: Die ersten vollelektrischen i7-Luxuslimousinen und neuen 7er mit Verbrennermotoren rollten im Werk Dingolfing in Niederbayern vom Band.
Werbung
Nach Versorgung der Händler mit Vorführfahrzeugen sollen die Autos ab Herbst auch an Kunden ausgeliefert werden.

Die Autos werden auf einem Band im Mix mit dem 5er, dem 8er und dem vollelektrischen SUV iX gebaut. Werkleiter Christoph Schröder sagte: "Das ermöglicht es uns, entlang des tatsächlichen nachgefragten Antriebsmixes zu bauen und unser Werk bestmöglich auszulasten." Hauptmärkte für die Luxuslimousinen mit Einstiegspreisen ab 107 300 Euro für den Diesel und 135 900 Euro für das Batterieauto sind China, die USA, Deutschland, Großbritannien und Korea.

Marktführer bei Oberklasse-Limousinen ist bisher die S-Klasse von Mercedes-Benz (Mercedes-Benz Group (ex Daimler)). Hochautomatisiertes Fahren nach Level 3, bei dem der Fahrer die Verantwortung an das Fahrzeug übergibt, will BMW erst in etwa anderthalb Jahren freischalten.

Dieses Jahr soll jedes vierte Auto aus Dingolfing einen E-Antrieb haben, Mitte des Jahrzehnts jedes zweite. Die Batterien und E-Motoren werden ebenfalls in Dingolfing gefertigt. Im E-Antriebsbau arbeiten inzwischen 2300 Mitarbeiter. Dingolfing ist die größte BMW-Fabrik in Europa. Im vergangenen Jahr liefen dort 245 000 Autos vom Band.

BMW in USA mit empfindlichem Verkaufsdämpfer

Der Autobauer BMW hat im zweiten Quartal in den USA einen deutlichen Verkaufsrückgang eingefahren. Mit 78 905 Autos der Stammmarke BMW wurde der DAX-Konzern 18,3 Prozent weniger Fahrzeuge los als im Vorjahreszeitraum, wie es am Freitagabend am US-Sitz in Woodcliff Lake (New Jersey) hieß. Lieferprobleme hätten die Bestände der Händler belastet, erklärte der Konzern. Vor allem Limousinen wurden dabei in Mitleidenschaft gezogen. Bei den in den USA sehr beliebten Stadtgeländewagen (SUV) konnte BMW hingegen etwas zulegen. Diese fertigt das Unternehmen ohnehin größtenteils vor Ort in den Staaten. Bei der Kleinwagenmarke Mini betrug der Verkaufsrückgang fast die Hälfte.

Die BMW-Aktie beendete den XETRA-Handel am Freitag 0,41 Prozent höher bei 73,76 Euro.

/rol/DP/stw

DINGOLFING (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf BMW AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf BMW AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Ninelle / Shutterstock.com, Tupungato / Shutterstock.com

Nachrichten zu Mercedes-Benz Group (ex Daimler)

  • Relevant
    3
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Mercedes-Benz Group (ex Daimler)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.08.2022Mercedes-Benz Group (ex Daimler) HoldJefferies & Company Inc.
02.08.2022Mercedes-Benz Group (ex Daimler) OverweightBarclays Capital
01.08.2022Mercedes-Benz Group (ex Daimler) BuyDeutsche Bank AG
29.07.2022Mercedes-Benz Group (ex Daimler) KaufenDZ BANK
28.07.2022Mercedes-Benz Group (ex Daimler) OutperformRBC Capital Markets
05.08.2022Mercedes-Benz Group (ex Daimler) HoldJefferies & Company Inc.
27.07.2022Mercedes-Benz Group (ex Daimler) HoldJefferies & Company Inc.
23.05.2022Mercedes-Benz Group (ex Daimler) HoldJefferies & Company Inc.
19.05.2022Mercedes-Benz Group (ex Daimler) HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2022Mercedes-Benz Group (ex Daimler) HoldJefferies & Company Inc.
17.12.2021Daimler HoldHSBC
18.02.2021Daimler SellWarburg Research
02.02.2021Daimler VerkaufenDZ BANK
26.10.2020Daimler VerkaufenDZ BANK
07.10.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Mercedes-Benz Group (ex Daimler) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Inflationssorgen etwas rückläufig: DAX fester erwartet -- Asiens Börsen im Plus -- Daimler Truck überrascht positiv -- Siemens reduziert Prognose -- thyssenkrupp und Telekom im Fokus

Disney übertrifft Erwartungen. RWE profitiert von gestiegenen Energiepreisen. Bilfinger steigert Umsatz deutlich - Bestätigung der Prognose. Trotz Gas-Belastung behält K+S Jahresziele bei. Zurich kann Gewinn leicht steigern - Aktienrückkaufprogramm. Varta verzeichnet Gewinnrückgang.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln