29.07.2022 22:20

GAZPROM beklagt Probleme mit Gasturbine für Nord Stream 1

Annahme in Gefahr: GAZPROM beklagt Probleme mit Gasturbine für Nord Stream 1 | Nachricht | finanzen.net
Annahme in Gefahr
Folgen
Nach der Drosselung der Gaslieferungen durch die Ostseepipeline Nord Stream 1 hat der russische Energieriese GAZPROM ein Fortbestehen der Probleme mit einer aus Kanada nach Europa zurückgekehrten Gasturbine beklagt.
Werbung
So sei die Turbine von Kanada ohne Absprache mit GAZPROM nach Deutschland und nicht direkt nach Russland gebracht worden, sagte der Vize-Chef des Staatskonzerns, Witali Markelow, am Freitag im russischen Staatsfernsehsender Rossija-24.

Russland könne die reparierte Turbine jetzt nur annehmen, wenn es Garantien von der EU und von Großbritannien über die Nichtanwendung der westlichen Sanktionen gebe. Markelow erklärte nicht, warum die Turbine nicht direkt einfach von der russischen Seite angenommen werden kann.

Die Bundesregierung wirft Russland Machtspiele um die Turbine vor. Diese stehe bereit zur Rückgabe nach Russland. Es gebe überdies keine technischen Gründe für die Drosselung der Gaslieferungen durch Nord Stream 1, hieß es in Berlin.

Markelow sagte, GAZPROM habe zehn Briefe an Siemens Energy geschrieben, aber nur zu einem Viertel seien die beanstandeten Probleme behoben worden. Details wurden nicht genannt, allerdings kündigte das Unternehmen die Veröffentlichung eines Teils der Kommunikation mit Siemens Energy an. Im Moment sei in der für Nord Stream 1 wichtigen Gasverdichterstation nur eine von sechs Turbinen im Einsatz, sagte Markelow.

Dem Fernsehbericht zufolge wird eine weitere Turbine für die Reparatur in Kanada vorbereitet. Zudem gebe es in der Kompressorstation drei Turbinen, die an Ort und Stelle von Siemens-Experten repariert werden sollten.

Der Kreml hatte am Vortag erklärt, dass Russland auf eine rasche Rückkehr der Turbine und ihren Einbau hoffe. Die Turbine ist nach von Angaben GAZPROM wichtig, um den nötigen Druck zum Durchpumpen des Gases aufzubauen. GAZPROM hatte seinem Vertragspartner Siemens Energy wiederholt vorgeworfen, nicht die nötigen Dokumente und Informationen zur Reparatur der Maschine übermittelt zu haben. Siemens Energy wies die Vorwürfe von GAZPROM zurück.

GAZPROM hatte am Mittwoch die Lieferungen durch Nord Stream 1 auf 20 Prozent der maximalen Auslastung gesenkt, weil nach Unternehmensangaben noch eine Turbine in die Wartung musste. Als Gründe wurden technische Sicherheitsvorschriften genannt.

MOSKAU (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Gazprom PJSC
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Gazprom PJSC
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Merkushev Vasiliy / Shutterstock.com, Oleg Golovnev / Shutterstock.com

Nachrichten zu Siemens Energy AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens Energy AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.09.2022Siemens Energy BuyUBS AG
21.09.2022Siemens Energy BuyGoldman Sachs Group Inc.
20.09.2022Siemens Energy BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.09.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
06.09.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
22.09.2022Siemens Energy BuyUBS AG
21.09.2022Siemens Energy BuyGoldman Sachs Group Inc.
20.09.2022Siemens Energy BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.08.2022Siemens Energy OutperformCredit Suisse Group
09.08.2022Siemens Energy BuyGoldman Sachs Group Inc.
17.05.2022Siemens Energy NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.05.2022Siemens Energy NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.05.2022Siemens Energy NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.04.2022Siemens Energy NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.04.2022Siemens Energy NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.09.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
06.09.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
11.08.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
18.07.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
11.07.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens Energy AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Siemens Energy Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX eröffnet stärker - über 12.000 Punkte-Marke -- Asiens Börsen uneins -- Nike-Gewinn leidet unter Logistik-Kosten und starkem Dollar -- Neue Führungsspitze bei Fresenius und FMC startet Samstag

Allianz und UniCredit straffen Unternehmensverflechtungen in Kroatien. ABB trennt sich von Hitachi-Anteil. Strompreise: EU-Staaten wollen Verbraucher entlasten. BVB-Trainer Terzic setzt große Hoffnungen auf neuen Stürmer Anthony Modeste. Zuckerberg will bei Meta sparen.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln