finanzen.net
+++ German Fund Champions 2021: Was sind Ihre beliebtesten Fonds- und ETF-Anbieter? Jetzt an der Umfrage teilnehmen! +++
24.07.2020 21:31

Vom Buchhändler zum reichsten Mann der Welt - Eine Kurzbiografie des Amazon-Gründers

Der Aufstieg von Jeff Bezos: Vom Buchhändler zum reichsten Mann der Welt - Eine Kurzbiografie des Amazon-Gründers | Nachricht | finanzen.net
Der Aufstieg von Jeff Bezos
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.10. zusätzlich! -W-

Jeff Bezos ist insbesondere dafür bekannt, Gründer und Chef von E-Commerce-Riese Amazon zu sein. Doch bis zu seinem Status als erfolgreicher und milliardenschwerer Unternehmer war es ein steiniger Weg. Ein Überblick über die Stationen in seinem Leben und den Erfolgskurs Amazons.
Werbung
Jeff Bezos arbeitete als Jugendlicher bei McDonald's
• Amazon-Gründer absolvierte Physikstudium
• Reichster Mensch der Welt hat bei Star Trek mitgespielt


Erste Lebensstationen

Jeff Bezos wurde am 12. Januar 1964 in Albuquerque, New Mexico geboren. Bezos leibliche Eltern trennten sich bereits ein Jahr nach seiner Geburt. Drei Jahre später heiratete seine Mutter Jacklyn Gise den gebürtigen Kubaner Miguel Bezos, welcher Jeff schließlich adoptierte. In einfachen Verhältnissen aufwachsend, nahm er bereits mit 16 Jahren seinen ersten Nebenjob an und verdiente so etwas Geld bei der Fastfood-Kette McDonald's, dort verweilte er allerdings nicht lange. Denn schon damals wollte der heute 1,71 Meter große Vorzeigevisionär auf eigenen Beinen stehen und gründete nach der Highschool zusammen mit seiner damaligen Freundin ein Sommercamp für Kinder. Die Fünft- und Sechstklässler sollten während des zehntägigen Camps lernen, neue Denkweisen auszuprobieren, eine Methode die Bezos bis heute praktiziert.

Akademischer Werdegang des Amazon-Chefs

Doch letztendlich schlug er eine akademische Laufbahn ein: Im Jahre 1986 schloss er sein Studium der Informatik und Elektrotechnik an der Princeton University mit Bestnoten ab. 1990 schloss er sich der Investmentbank D.E. Shaw & Co. an, bei der er innerhalb weniger Jahre zum Vizepräsidenten aufstieg. Er begann sich mit dem Internet zu beschäftigen und merkte, dass diese neue Technologie jährlich um mehr als 2.000 Prozent wuchs. Bei einer Rede in Princeton im Jahre 2010 sagte er einmal: "Die Idee, ein Online-Buchgeschäft zu entwickeln mit Millionen von Titeln, also etwas, das in der physischen Welt einfach nicht existieren kann, war aufregend für mich." Heute kennt man dieses Online-Buchgeschäft unter dem Namen Amazon.

Bezos Lebenswerk Amazon: Die Fakten

Die Geschichte von Amazon beginnt 1994 in einer Garage in Seattle, mit an Bord: MacKenzie Bezos, seine Ehefrau. Was als Online-Buchladen begann, entwickelte sich zum größten Versand- und Dienstleistungsunternehmen der Welt.

Am 16. Juli 1995 verkaufte Amazon das erste Buch mit dem Titel "Fluid Concepts and Creative Analogies: Computer Models of the Fundamental Mechanisms of Thought" von Douglas R. Hofstadter. Ein Exemplar steht heute im Eingang des Amazon-Hauptgebäudes in Seattle.

Jeff Bezos Privatleben und weiteres Wirken

Laut dem Vermögensmagazin Forbes besitzt Jeff Bezos heute ein geschätztes Vermögen von rund 132 Milliarden US-Dollar. Damit ist Bezos der reichste Mensch der Welt.

Mit seiner inzwischen geschiedenen Ehefrau MacKenzie Bezos hat der Amazon-Chef vier Kinder. Gerüchten zufolge hatte er schon vor der Trennung eine Affäre mit der Journalistin Lauren Sanchez, woraufhin das Paar im Januar 2019 die Trennung bekannt gab. Inzwischen sind Bezos und Sanchez auch offiziell in einer Beziehung. Seiner Ex-Frau übertrug er nach der Scheidung Aktien im Wert von rund 40 Milliarden US-Dollar, damit stieg MacKenzie Bezos zur viertreichsten Frau der Welt auf.

Außerdem gilt der Amazon-Gründer als Großer Star Trek-Fan, sein Status verschaffte ihm schon einen Kurzauftritt in einem Alien-Kostüm im Jahr 2016.

Mit seinem Vermögen kauft sich Bezos nicht nur teure Anwesen und andere Luxusgüter, sondern setzt sich auch für gemeinnützige Ideen ein. So spendete er 2012 insgesamt 2,5 Millionen US-Dollar für eine Homo-Ehe-Kampagne und unglaubliche 42 Millionen US-Dollar für das Projekt "The Clock of the Long Now". Nur ein Jahr später erwarb er die Washington Post für insgesamt 250 Millionen US-Dollar, was ihm sogar den Zorn von US-Präsident Donald Trump einbrachte, da die Washington Post immer wieder negativ über den Präsidenten berichtet.

Neben Amazon ist Bezos auch für sein privates Raumfahrtunternehmen Blue Origin bekannt, welches er im Jahr 2000 gründete. Das ursprüngliche Ziel von Blue Origin war eine wiederverwendbare, senkrecht startende und landende Trägerrakete zu entwickeln. Inzwischen arbeitet das Unternehmen aber an mehreren Vorhaben, wie am New Glenn oder Mondlander Projekt.

Bezos Vorliebe für Bewertungen

Was macht Jeff Bezos zu einem der erfolgreichsten Unternehmer der Welt? Diese und viele weitere Fragen versuchte der US-Journalist Brad Stone in seinem 2013 veröffentlichten Buch "Der Allesverkäufer" zu beantworten. Stone führte dafür über 300 Interviews mit aktuellen und ehemaligen Angestellten von Amazon und warf einen genauen Blick in die Vergangenheit von Jeff Bezos.

Schon während seiner Schulzeit hatte Jeff Bezos ein Faible für Bewertungen. So entwickelte er eine Methode, um seine Lehrer zu bewerten. Er konstruierte einen Fragebogen, den er an seine Klassenkameraden verteilte. Die Ergebnisse stellte er am Ende grafisch dar.

Ständig ist er auf der Suche nach weiteren Einsparmöglichkeiten und Bereichen in denen noch effizienter gearbeitet werden kann. Darunter haben vor allem die Mitarbeiter in den Logistikzentren zu leiden, weswegen Amazon immer wieder in der Kritik steht. Auch der Einzelhandel ist nicht gut auf den Mann aus Albuquerque zu sprechen, da er mit Niedrigpreisen und der großen Marktmacht dem Einzelhandel große Probleme bereitet. Es bleibt abzuwarten welche Branche der heute 56-Jährige als nächste aufmischen will.

Felix Spies / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Marvin Joseph/The Washington Post via Getty Images, TOMMASO BODDI/AFP/Getty Images

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.09.2020Amazon OutperformRBC Capital Markets
09.09.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
31.07.2020Amazon OutperformRBC Capital Markets
31.07.2020Amazon overweightBarclays Capital
31.07.2020Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
18.09.2020Amazon OutperformRBC Capital Markets
09.09.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
31.07.2020Amazon OutperformRBC Capital Markets
31.07.2020Amazon overweightBarclays Capital
31.07.2020Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX mit leichtem Plus -- Wall Street fester -- VW bestätigt Ausblick 2020 -- Covestro kauft DSM-Coating-Geschäft -- adidas platziert 500-Millionen-Anleihe -- Continental, Disney, TUI im Fokus

WTO-Schlichter haben wohl zu Boeing-Subventionen entschieden. Analyst: Selloff bei dieser "Virus"-Aktie war ein Fehler. RWE und CMBlu Energy erforschen Stromspeicher im Salz. Deutsche-Bank-Chef sieht anscheinend Fusion nicht vor 2022. Veolia erhöht Offerte für Engies Suez-Paket auf 3,4 Milliarden Euro. Amazon testet in Tübingen Software für Lieferroboter Scout.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
Siemens Energy AGENER6Y
Apple Inc.865985
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
BayerBAY001
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
CureVacA2P71U
Lufthansa AG823212
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750