Mit my-si zum Triple in der Geldanlage: Nachhaltig, renditestark, sozial. Ihr Robo Advisor für Vermögen und eine bessere Welt: my-si-w-
11.03.2021 16:23

LANXESS erhöht Dividende - EBITDA soll 2021 zulegen - Aktie schwach

Eigene Ziele erreicht: LANXESS erhöht Dividende - EBITDA soll 2021 zulegen - Aktie schwach | Nachricht | finanzen.net
Eigene Ziele erreicht
Folgen
Der Spezialchemiekonzern LANXESS hat im Pandemie-Jahr 2020 seine eigenen Ziele erreicht und ist zuversichtlich in das Jahr 2021 gestartet.
Werbung
Der MDAX-Konzern geht davon aus, dass sich viele seiner Kundenindustrien in diesem Jahr erholen werden, und erwartet daher für das Gesamtjahr einen Anstieg des EBITDA vor Sondereinflüssen auf 900 Millionen bis 1 Milliarde Euro.

Im vergangenen Jahr verdiente LANXESS operativ und bereinigt 862 Millionen Euro nach 1,019 Milliarden im Jahr 2019. Damit erreichte der Kölner Konzern sein selbst gestecktes und zuletzt auf 820 bis 880 Millionen Euro eingegrenztes EBITDA-Ziel vor Sondereinflüssen.

Der Konzernumsatz schrumpfte im Jahr 2020 um 10,3 Prozent auf 6,104 Milliarden Euro. Das Konzernergebnis aus fortzuführendem Geschäft stieg deutlich auf 908 von 240 Millionen Euro. Grund dafür ist der Verkaufserlös der Anteile am Chemiepark-Betreiber Currenta, den LANXESS Ende April abgeschlossen hatte. Die Aktionäre sollen mit 1,00 Euro je Aktie eine höhere Dividende als im Vorjahr mit damals je 0,95 Euro erhalten.

Im Schlussquartal entwickelte sich das Geschäft bei LANXESS besser als erwartet. Der bereinigte operative Gewinn lag, wie bereits Ende Januar mitgeteilt, mit 200 Millionen Euro über dem Vorjahreswert von 197 Millionen. Der Umsatz lag mit 1,503 Milliarden Euro um 8,1 Prozent unter dem Niveau des Schlussquartals 2019.

LANXESS peilt im 1. Quartal 200 bis 250 Mio EUR bereinigtes EBITDA an

Nach einem starken Schlussspurt im vierten Quartal 2020 will der Spezialchemie-Konzern LANXESS in diesem Jahr weiter Fahrt aufnehmen. Für das laufende Quartal strebt er ein EBITDA vor Sondereinflüssen von 200 bis 250 Millionen Euro an, wie aus der Präsentation zur Bilanz-Pressekonferenz hervorgeht. Belastend dürften sich neben dem schwachen US-Dollar witterungsbedingte Werksschließungen in den USA auswirken, die mit rund 10 Millionen Euro beziffert wurden.

Vor einem Jahr hatte der MDAX-Konzern zum Jahresauftakt operativ und bereinigt 245 Millionen Euro verdient. Im Schlussquartal des von der Corona-Pandemie geprägten Jahres 2020 waren es 200 Millionen Euro gewesen. Wie Konzernchef Matthias Zachert in einem Vorwort zum Geschäftsbericht anmerkte, war das vierte Quartal 2020 trotz der Corona-Krise das stärkste Schlussquartal seit acht Jahren.

LANXESS schwächeln nach Zahlen und Hoch seit 2018

Die Aktien von LANXESS haben am Donnerstag keinen weiteren Rückenwind von den vorgelegten Zahlen erhalten. Auf der Plattform XETRA sinken die Aktien des Chemiekonzerns zeitweise um 3,36 Prozent auf 64,96 Euro. Am Vortag hatte der Aktienkurs ein Hoch seit 2018 erreicht. Laut Händlern blieben die finalen Jahreszahlen ohne Überraschungen und auch der Ausblick wurde in ersten Stimmen als im Rahmen gewertet.

Allerdings sei der Mittelwert der auf 0,9 bis 1,0 Milliarden Euro bezifferten Zielspanne für den operativen Gewinn (Ebit) leicht unter den Markterwartungen geblieben, sah ein Börsianer einen Wermutstropfen. Analyst Markus Mayer von der Baader Bank ergänzte aber, dass der Ausblick bei näherem Hinsehen besser sei, da der Zukauf des US-Unternehmens Emerald in den Konzernaussagen nicht berücksichtigt werde, in einigen Konsensschätzungen aber sehr wohl. Außerdem sei die angehobene Dividende einen Tick über dem Erwartungsschnitt.

LANXESS will von Übernahmen und Autoerholung profitieren

Neben der Konjunkturerholung soll auch der Konzernumbau Früchte tragen. So verkauften die Kölner ihr Chromchemikalien-Geschäft und auch für das schon lange schwächelnde Geschäft mit Lederchemikalien wurde ein Käufer gefunden. Zudem brachte die Trennung von der Beteiligung am Chemieparkbetreiber Currenta Geld in die Kasse, das auch in den Ausbau von Wachstumsbereichen gesteckt wird.

Dabei liegt der Fokus des Managements aktuell auf der Sparte Consumer Protection rund um Materialschutz, Desinfektionsmittel, Wasseraufbereitung und Feinchemikalien für die Agrar- und Pharmaindustrie.

Erst Mitte Februar griff LANXESS in den USA zu: Mit der umgerechnet rund 870 Millionen Euro teuren Übernahme von Emerald Kalama Chemical soll das Geschäft rund um Desinfektions- und Konservierungsmittel gestärkt werden. Zudem positioniert sich der Konzern damit auch stärker als Zulieferer für die Duftstoffe- und Aromenindustrie, die seit Jahren stark wächst. Hinzu kommen kleinere Akquisitionen wie die des französischen Herstellers von Spezialfungiziden für die Verpackungsindustrie, Intace und der geplante Kauf des französischen Herstellers von Desinfektions- und Hygienelösungen Theseo.

Mit all diesen Schritten will Zachert den Konzern stärker auf die Spezialchemie ausrichten. Diese ist in der Regel profitabler und in wirtschaftlich schwierigen Zeiten auch stabiler als das Geschäft mit Massenwaren.

(Dow Jones / dpa-AFX)

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com

Nachrichten zu LANXESS AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu LANXESS AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.04.2021LANXESS buyWarburg Research
16.04.2021LANXESS Equal-WeightMorgan Stanley
15.04.2021LANXESS buyBaader Bank
14.04.2021LANXESS buyUBS AG
07.04.2021LANXESS SellGoldman Sachs Group Inc.
27.04.2021LANXESS buyWarburg Research
15.04.2021LANXESS buyBaader Bank
14.04.2021LANXESS buyUBS AG
22.03.2021LANXESS buyDeutsche Bank AG
15.03.2021LANXESS buyWarburg Research
16.04.2021LANXESS Equal-WeightMorgan Stanley
18.03.2021LANXESS HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.03.2021LANXESS HaltenIndependent Research GmbH
12.03.2021LANXESS NeutralCredit Suisse Group
11.03.2021LANXESS Equal weightBarclays Capital
07.04.2021LANXESS SellGoldman Sachs Group Inc.
16.03.2021LANXESS SellGoldman Sachs Group Inc.
11.03.2021LANXESS SellGoldman Sachs Group Inc.
15.02.2021LANXESS SellGoldman Sachs Group Inc.
08.02.2021LANXESS SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für LANXESS AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Quartalsberichte lesen fast so einfach wie Auto fahren. Wenn das Material in Ordnung ist, muss der Fahrer nur den Schlüssel rumdrehen, Gas geben und auf sein Umfeld achten. Im Trading-Seminar heute live ab 18 Uhr, zeigt Ihnen ein Profi, wie Sie Quartalszahlen für Ihr Portfolio nutzen können.

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow stabil -- DAX schwächer -- Moderna erstmals mit Quartalsgewinn -- VW mit Gewinnsprung -- Fresenius mit solidem Quartal -- Conti, Linde, Zalando, FMC, PayPal, Uber im Fokus

CompuGroup Medical bekräftigt nach Umsatzsprung den Ausblick. Beck's-Brauer AB InBev startet überraschend stark ins Jahr. Credit Suisse begrenzt Verschuldungsgrad. UniCredit kehrt in die Gewinnzone zurück. Henkel erhöht die Prognose für das Gesamtjahr. Société Générale profitiert vom Boom im Aktienhandel. Auftragsbücher bei DEUTZ füllen sich. Microsoft bietet Datenverarbeitung in Europa an.

Top-Rankings

Die teuersten Scheidungen aller Zeiten
Diese Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Die größten Staatspleiten
Welche Länder haben am häufigsten Bankrott anmelden müssen?
MDAX: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Sorge vor der steigenden Inflation wächst; mit welchen Assets Klassen versuchen Sie Ihr Depot zu diversifizieren?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln