UBS ist neuer Unlimited Partner bei ING - jetzt informieren und direkt traden!-w-
17.04.2021 10:00

Coinbase-Aktie: Fulminantes Cyberbörsen-Debüt

Euro am Sonntag: Coinbase-Aktie: Fulminantes Cyberbörsen-Debüt | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag
Folgen
US-Kryptoplattform knapp 100 Milliarden Dollar wert.
Werbung
€uro am Sonntag
von Redaktion Euro am Sonntag

Die US-Kryptowährungsbörse Coinbase hat bei ihrem Gang an die Technologiebörse Nasdaq in New York ein fulminantes Debüt hingelegt. Nachdem die Nasdaq zuvor einen Referenzpreis von 250 Dollar je Aktie festgelegt hatte, kam ein Eröffnungskurs von 381 Dollar zustande. Die Handelsplattform wurde so mit knapp 100 Milliarden Dollar bewertet. Zum Vergleich: Die US-Börse Intercontinental Exchange, die unter anderem die New Yorker Börse betreibt, hat einen Marktwert von knapp 67 Milliarden Dollar. Das Handelsdebüt zeigt nach Einschätzung von Beobachtern die zunehmende Akzeptanz von Cyberwährungen in der Finanzbranche.

Begleitet wurde der Börsengang von einer Kryptogeld-Hausse. So markierte die bekannteste Kryptowährung Bitcoin ein neues Rekordhoch von 64.899 Dollar. Auch Ethereum, die zweitwichtigste Kryptowährung, erreichte mit 2.400 Dollar ein neues Allzeithoch.

Das in San Francisco ansässige Coinbase wurde 2012 mit dem Ziel gegründet, den Handel von Bitcoins zu vereinfachen. Zuletzt wies das Unternehmen 56 Millionen registrierte Nutzer in mehr als 100 Ländern aus. Zum Jahresende 2020 waren es noch 43 Millionen. Der Coinbase-Umsatz hat sich im ersten Quartal zum Vorjahresquartal auf 1,8 Milliarden Dollar verneunfacht. Das Unternehmen nimmt vor allem Transaktionsgebühren beim Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum ein.

Experten raten zur Vorsicht

Mit dem Börsengang fassten Bitcoin und Co endgültig in der klassischen Aktienwelt Fuß, sagte Experte Timo Emden vom Analysehaus Emden Research. "Die Wall Street kann Bitcoin und Co spätestens seit heute nicht mehr länger ignorieren." Trotz der Euphorie raten Experten zur Vorsicht, da eine strengere Regulierung angesichts der rasanten Kursanstiege immer wahrscheinlicher werde.

Angeheizt wurde die Nachfrage nach Bitcoin zuletzt auch durch den Einstieg klassischer Unternehmen in die Kryptowelt. So schuf der US-Zahlungsanbieter Paypal die technischen Voraussetzungen für das Bezahlen mit Digitalwährungen. Darüber hinaus deckte sich der Elektroauto-Pionier Elon Musk im Februar für 1,5 Milliarden Dollar mit Bitcoin ein. Der Tesla-Gründer ermöglicht es Kunden zudem, die Tesla-Elektrofahrzeuge auch mit Bitcoin zu bezahlen. In Finanzkreisen werden Parallelen zwischen dem Elektroautobauer und der Kryptobörse gezogen. Beide, so heißt es, hätten ein Zukunftsthema in einem frühen Stadium besetzt.




Bildquellen: Burdun Iliya / Shutterstock.com, Primakov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    1
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Portfolio angepasst
Fokus auf US-Tech-Werte: DNB steigt bei Apple und Tesla ein - und lässt China-Aktien fallen
US-Werte rein, chinesische Aktien raus. Nach diesem Motto scheint der Vermögensverwalter DNB Asset Management im ersten Quartal des laufenden Jahres sein Portfolio umgestellt zu haben. Gestützt wird die Anlagestrategie durch starke Quartalszahlen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.04.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
27.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2021Tesla UnderweightBarclays Capital
27.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
19.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
18.03.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
28.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
27.04.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
15.04.2021Tesla NeutralUBS AG
13.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
29.03.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2021Tesla UnderweightBarclays Capital
22.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX fester -- Asiens Börsen schließen tiefer -- Siemens erhöht Prognose -- BMW kann Umsatz und Ergebnis kräftig steigern -- adidas schlägt die Erwartungen -- Siltronic, Beyond Meat, GoPro im Fokus

KRONES schließt erstes Quartal besser ab als erwartet. TUI-Kreuzfahrt-Tochter Cruises begibt Anleihe über mehrere hundert Millionen Euro. Bundesrat beschließt Erleichterungen für Geimpfte und Genesene. OSRAM setzt Erholung fort. Enel meldet schwachen Jahresstart. Prudential strebt CO2-neutrales Asset-Portfolio an. Frankreich blockiert offenbar EU-Bestellung von BioNTech/Pfizer-Impfstoff. Crédit Agricole verdient deutlich mehr.

Top-Rankings

Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die teuersten Scheidungen aller Zeiten
Diese Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Die größten Staatspleiten
Welche Länder haben am häufigsten Bankrott anmelden müssen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Sorge vor der steigenden Inflation wächst; mit welchen Assets Klassen versuchen Sie Ihr Depot zu diversifizieren?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln