Fokus auf eine Sache

Ehemaliger Tesla-Vorstand: So kann der Musk-Konzern den Wachstumszyklus wieder in Gang bringen

28.02.24 23:29 Uhr

NASDAQ-Titel Tesla-Aktie: Wie kann Tesla sein Wachstum wiederbeleben? Ex-Vorstandsmitglied gibt wichtige Tipps | finanzen.net

Tesla konnte mit seiner jüngsten Zahlenvorlage nicht überzeugen - Analysten hatten mehr erwartet vom US-Elektroautobauer. Das Wachstum verlangsamt sich, doch ein ehemaliges Tesla-Vorstandsmitglied weiß, was der Musk-Konzern tun muss, um sein Wachstum voranzutreiben.

Werte in diesem Artikel
Aktien

161,86 EUR -1,68 EUR -1,03%

• Tesla-Bilanz verfehlt die Markterwartungen
• Wachstum verlangsamt sich
• Ehemaliges Vorstandsmitglied: Tesla muss sich "bemühen, den nächsten Wachstumsschub zu finden"



Tesla bleibt hinter Erwartungen zurück

Im Januar hat der US-Elektroautobauer Tesla seine Zahlen zum vierten Quartal 2023 vorgelegt. Der Musk-Konzern verfehlte die Markterwartungen: Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um drei Prozent auf 25,17 Milliarden US-Dollar, während Analysten im Schnitt mit einem Umsatz von fast 25,9 Milliarden US-Dollar gerechnet hatten. Der Quartalsgewinn stieg deutlich von 3,7 Milliarden US-Dollar im Vorjahresquartal auf 7,9 Milliarden US-Dollar im letzten Jahresviertel 2023. Doch auch hier hatten Analysten mehr erwartet. Derweil erreichte das Unternehmen sein Auslieferungsziel von 1,8 Millionen E-Autos nach mehreren Preissenkungen im vergangenen Jahr und schaffte damit ein Plus von 38 Prozent - früher hatte Musk jedoch ein Wachstum pro Jahr von 50 Prozent als Ziel ausgegeben.

Auch die Tesla-Aktie geriet in den vergangenen Wochen unter Druck. Seit Jahresbeginn verlor das Papier an der US-Techbörse NASDAQ 19,62 Prozent an Wert und notierte zuletzt noch bei 199,73 US-Dollar (Schlusskurs vom 27.02.24).

Ehemaliges Vorstandsmitglied: So kann Tesla sein Wachstum wieder vorantreiben

Steve Westly, ehemaliges Vorstandsmitglied von Tesla, ehemaliger Rechnungsprüfer von Kalifornien und Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Westly Group, erklärte kürzlich im Interview mit Yahoo Finace, was Tesla seiner Meinung nach tun müsse, um sein Wachstum voranzutreiben.

"Im Moment sieht es so aus, als müssten sie das 25.000-Dollar-Auto so schnell wie möglich auf den Markt bringen. Das wird der beste große Test für Elon Musk sein. Wir werden sehen, ob er es schaffen kann.", meint Westly.

Er glaubt, dass 2024 ein schwieriges Jahr für den US-Elektroautobauer werden dürfte und, dass sich Tesla und Musk nur auf eine Sache konzentrieren müssen. "Sie müssen sich darum bemühen, den nächsten Wachstumsschub zu finden, ein Auto im Wert von 25.000 US-Dollar, mindestens 18 Monate später. Das könnte bahnbrechend sein und zu einem Wachstum von 30 % oder 40 % führen.", so Westly.

Um den Wachstumszyklus wieder in Gang zu bringen müsse Tesla laut Westly eines der folgenden drei Dinge zum Laufen bringen: das selbstfahrende Fahrzeug mit Robotaxis, die Energieabteilung oder das Ladenetzwerk. An die Energieabteilung würden die meisten Menschen laut Westly nicht einmal denken. Doch diese habe im letzten Jahr 6 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet, "auf dem Weg zu vielleicht 8 oder 9 Milliarden in diesem Jahr, was einem Wachstum von 50 % entspricht. Das könnte eine 20-Milliarden-Dollar-Abteilung sein." Beim Ladenetz habe die Konkurrenz "die weiße Flagge gehisst" und Verträge mit dem US-Elektroautobauer unterzeichnet, um deren Supercharger-Netzwerk nutzen zu können.

Keine Zeit mit anderen Dingen verschwenden

Auf die Frage, ob der Schritt von Tesla Sinn ergebe, seine Unternehmensregistrierung von Delaware auf Texas zu ändern, erklärte Westly, dass Tesla sich darauf konzentrieren sollte, "schneller voranzukommen, ein neues Produkt auf den Markt zu bringen, das kostengünstiger ist, das mit BYD konkurrieren kann" und sich um seine rechtlichen, als auch Steuer- und Kontrollfragen kümmern sollte. "Jede Minute, die man mit anderen Dingen verschwendet, ist meiner Meinung nach suboptimal. Sie haben eine Menge Arbeit vor sich. Und die Chinesen kommen, und zwar schnell.", so Westly.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Tesla

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Tesla

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Nadezda Murmakova / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

Analysen zu Tesla

DatumRatingAnalyst
10.04.2024Tesla HoldJefferies & Company Inc.
09.04.2024Tesla NeutralUBS AG
08.04.2024Tesla BuyDeutsche Bank AG
06.04.2024Tesla NeutralUBS AG
03.04.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
08.04.2024Tesla BuyDeutsche Bank AG
02.04.2024Tesla BuyDeutsche Bank AG
02.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
28.03.2024Tesla BuyDeutsche Bank AG
27.03.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
DatumRatingAnalyst
10.04.2024Tesla HoldJefferies & Company Inc.
09.04.2024Tesla NeutralUBS AG
06.04.2024Tesla NeutralUBS AG
02.04.2024Tesla NeutralUBS AG
14.03.2024Tesla NeutralUBS AG
DatumRatingAnalyst
03.04.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
02.04.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
04.03.2024Tesla UnderperformBernstein Research
26.01.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.01.2024Tesla VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"