finanzen.net
04.03.2019 16:04
Bewerten
(0)

Henkel-Aktie: Veganes Shampoo soll Beautysparte antreiben

Henkel im Fokus: Henkel-Aktie: Veganes Shampoo soll Beautysparte antreiben | Nachricht | finanzen.net
Henkel im Fokus
DRUCKEN
Der Konsumgüterkonzern Henkel ist vor allem für sein Persil-Waschmittel bekannt.
Den größten Anteil am Umsatz macht jedoch die Klebstoffsparte aus. Nach einem ernüchternden Jahr 2018 will Henkel mit neuen Produkten in der Pflegesparte punkten. Die Lage des Unternehmens, was die Analysten sagen, und wie es für die Aktie läuft:

LAGE DES UNTERNEHMENS:

Der Konsumgüterkonzern aus Düsseldorf hat sich auf drei Standbeine aufgestellt: Klebstoffe, Waschmittel und Kosmetikprodukte. Bei Letzterem ging es zuletzt nur schleppend voran, die Umsätze waren rückläufig. Beim dem Zugpferd Klebstoffe lässt zudem das Wachstum nach. Henkel-Chef Hans Van Bylen will daher Marken neu auflegen und das Unternehmen stärker digital ausrichten. Dafür sollen jährlich rund 300 Millionen Euro zusätzlich anfallen.

Neu ist zum Beispiel die vegane Ausführung der Shampoo-Marke Schauma. Ein Teil der Produkte soll etwa keine Milch oder Honig mehr enthalten. Bei der neuen Marke OnlyLove wirbt das Unternehmen damit, ohne Alkohol, Ammoniak und Silikone auszukommen. Insgesamt verschreibt sich Henkel eine Öko-Kur: Auch für die Geschirrspülmarke Pril sind neue, ökologisch-zertifizierte Produkte mit nachhaltigen Kunststoffverpackungen geplant.

Der weit wichtigere Markt ist für Henkel jedoch das Klebstoffgeschäft. Marken wie Loctite, Teroson oder Technomelt erwirtschaften rund 40 Prozent des Konzernumsatzes. Die Industrieklebstoffe kommen etwa bei der Autoreparatur oder auf dem Bau zum Abdichten von Fenstern und Fassaden zum Einsatz. Im vergangenen Geschäftsjahr wuchs die Sparte aus eigener Kraft um vier Prozent. Experten rechnen für 2019 aber mit einem langsameren Wachstum.

Im Waschmittelbereich muss sich Henkel im wichtigen US-Markt gegen den Rivalen Procter & Gamble (ProcterGamble) durchsetzen. In Nordamerika wollen die Düsseldorfer mit Waschmittelkapseln und -tabs punkten. Die größte US-Marke All wurde zudem neu aufgelegt. Die Kernmarke Persil soll umfassend erneuert werden.

Wegen der hohen Investitionen ist der Dax-Konzern in seinem Ausblick für 2019 zurückhaltend. Der um Sonderposten bereinigte Gewinn je Vorzugsaktie dürfte um einen mittleren einstelligen Prozentsatz sinken, wenn man Schwankungen der Währungskurse herausrechnet. Der Umsatz soll aus eigener Kraft um zwei bis vier Prozent steigen. Die um einmalige Aufwendungen und Erträge sowie Umbaukosten bereinigte Gewinnspanne (Ebit-Marge) soll 16 bis 17 Prozent erreichen.

DAS SAGEN DIE ANALYSTEN:

Mit 13 von 20 im dpa-AFX-Analyser gelisteten Experten rät die Mehrheit zum Halten der Aktie, nur drei empfehlen den Kauf sowie vier den Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel auf zwölf Monate liegt bei 96,20 Euro. Am optimistischsten sind die Analysten der Commerzbank. Sie sprechen sich für Kaufen aus und sehen ein Aufwärtspotenzial von rund 44 Prozent bei einem Kursziel von 128 Euro. Am pessimistischsten ist die US-Investmentbank Morgan Stanley, die mit einem Abwärtspotenzial von 13 Prozent rechnet und bei einem Kursziel von 77 Euro den Verkauf empfiehlt.

Analyst Jörg Philipp Frey vom Analysehaus Warburg weist auf die Bedeutung der Konjunktur für die Wettbewerbsfähigkeit des weltgrößten Klebstoffherstellers hin. Das Geschäft hänge stark von der weltweiten Industrieproduktion ab. Das Wachstum der Sparte habe sich im vierten Quartal aufgrund einer sehr starken Vergleichsbasis verlangsamt. Der Anstieg der Preise solle sich jedoch auch im ersten Quartal 2019 noch positiv auswirken. Zudem habe Henkel den Umsatzanteil der wichtigsten Marken deutlich erhöht. Zu den Pluspunkten zähle auch, dass das Unternehmen im Kosmetikbereich innovativ sei. In Rezessionen habe Henkel durch Produkteinführungen im Einstiegspreissegment Einbußen im professionellen Salongeschäft kompensiert.

Analyst Lars Lusebrink vom Analysehaus Independent Research, der zum Verkauf der Aktie rät, begründet dies hingegen mit dem schwierigen Marktumfeld. Hinzu komme eine ausgeprägte Wachstumsschwäche im Körperpflegesegment sowie ein schwacher Margen-Ausblick für 2019.

DAS MACHT DIE AKTIE:

Im den vergangenen zwölf Monaten hatten die Anleger wenig Freude mit der Henkel-Aktie: Seit Anfang März 2018 verlor das Papier rund 30 Prozent an Wert bis zu einem Tief bei 82,86 Euro Ende Januar 2019. Zuletzt erholte sich der Aktienkurs wieder leicht.

Damit entwickelte sich die Henkel-Aktie in den vergangenen zwölf Monaten deutlich schlechter als der Dax. Der deutsche Leitindex verzeichnete in diesem Zeitraum einen Rückgang um 2,5 Prozent, Henkel kommt trotz der Erholung vom Januar-Tief auf rund Minus 17 Prozent.

Auf längere Sicht ist die Aktie seit Juni 2017, als sie ihr Rekordhoch bei 129,90 Euro erreicht hatte, auf einem Abwärtskurs. Für langfristige Anleger hatte sich das Halten des Papiers bis dahin jedoch gelohnt: Wer bereits Ende 2009 eingestiegen war, konnte den Wert bis zum Rekordhoch mehr als verdreifachen. Und selbst aktuell hätte er seinen Einsatz noch mehr als verdoppelt.

/elm/tav

DÜSSELDORF (dpa-AFX)

Bildquellen: Henkel AG & Co. KGaA, Henkel AG
Anzeige

Nachrichten zu Henkel KGaA Vz.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Henkel KGaA Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.04.2019Henkel vz HaltenDZ BANK
15.04.2019Henkel vz HoldDeutsche Bank AG
15.04.2019Henkel vz NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.04.2019Henkel vz VerkaufenIndependent Research GmbH
09.04.2019Henkel vz Equal weightBarclays Capital
26.02.2019Henkel vz buyWarburg Research
21.02.2019Henkel vz buyJefferies & Company Inc.
28.01.2019Henkel vz buyJefferies & Company Inc.
22.01.2019Henkel vz buyWarburg Research
21.01.2019Henkel vz buyJefferies & Company Inc.
16.04.2019Henkel vz HaltenDZ BANK
15.04.2019Henkel vz HoldDeutsche Bank AG
15.04.2019Henkel vz NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.04.2019Henkel vz Equal weightBarclays Capital
02.04.2019Henkel vz NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.04.2019Henkel vz VerkaufenIndependent Research GmbH
01.04.2019Henkel vz SellUBS AG
22.02.2019Henkel vz KaufIndependent Research GmbH
21.02.2019Henkel vz SellUBS AG
29.01.2019Henkel vz UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Henkel KGaA Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt mit kleinem Plus -- US-Börsen im Plus -- Bitcoin über 5.500 US-Dollar -- Twitter steigert Umsatz -- Ermittlungen gegen VW-Manager? -- Bank- und Stahlwerte, Wirecard, Bayer, Tesla im Fokus

Vossloh will mehr Sparen: Personalabbau und schlankere Aufstellung. Harley-Davidson erleidet Gewinneinbruch. Sri-Lanka und Ölpreis belasten Reise- und Freizeitwerte. 200-Tage-Linie fängt Gesundheitssektor auf. Coca-Cola übertrifft mit Quartalsgewinn die Prognosen. Verizon übertrifft Gewinnerwartungen und hebt Ausblick an. P&G steigert Umsatz.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Bitcoin konnte wieder über die Marke von 5.500 Dollar klettern. Wo sehen Sie den Kurs der Kryptowährung Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480