finanzen.net
aktualisiert: 14.10.2019 22:20
Bewerten
(5)

Dow schließt mit kleinem Minus -- DAX geht etwas schwächer aus dem Handel -- Facebook verliert erneut namhafte Partner für Libra-Projekt -- Daimler, AIXTRON, Rheinmetall, K+S, FMC im Fokus

Harley-Davidson stoppt Produktion von Elektro-Motorrädern. HelloFresh-Aktie zieht kräftig an: Hoffnung auf höheren Betriebsgewinn. Klöckner-Aktie gibt deutlich ab: Ausblick erneut gesenkt. Bayer bekommt weitere US-Zulassung für Gerinnungshemmer Xarelto. INDUS-Aktien knicken nach Gewinnwarnung ein. TOTAL beteiligt sich an indischer Adani Gas.

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der heimische Aktienmarkt zeigte sich zum Wochenstart schlussendlich nur noch etwas leichter.

Der DAX eröffnete den Handel im Minus und blieb im Verlauf auch auf rotem Terrain. Am Nachmittag konnte er seine Abschläge jedoch etwas eindämmen und beendete den ersten Tag der neuen Handelswoche mit einem kleinen Verlust von 0,20 Prozent bei 12.486,56 Punkten.
Der TecDAX präsentierte sich zuletzt erholt, nachdem er einen großen Teil des Handelstages tiefer in der Verlustzone verbracht hatte. Er schloss letztlich gar 0,06 Prozent höher bei 2.803,98 Einheiten.

Der Handelsstreit blieb immer noch bestimmendes Thema: Am Freitag erzielten die USA und China, laut US-Präsident Donald Trump, ein Teilabkommen. Von Seiten Chinas zeigte man sicher dagegen etwas vorsichtiger, man sprach lediglich von Fortschritten. China wolle neuen Berichten zufolge vor einer Unterzeichnung weitere Gespräche. "Die Anleger atmen heute erst einmal durch und bewerten die aktuelle Situation", meinte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners.

In Sachen Brexit machte sich dagegen etwas Ernüchterung breit, bisher gelang noch kein Durchbruch. "Die institutionellen Marktteilnehmer haben derzeit das Problem, dass sie die weitere Börsenparty nicht verpassen und zugleich nicht zu aggressiv agieren wollen. Dadurch liegen heute fast durchweg defensive Unternehmen ganz weit vorne. Stark konjunktursensitive Unternehmen werden verkauft", bemerkte Marktbeobachter Andreas Lipkow von der Comdirect Bank.

Auf Unternehmensseite stand Daimler mit einem Rückruf hunderttausender Fahrzeuge mit unzulässiger Abgas-Technik im Fokus der Anleger.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen bewegten sich am Montag auf rotem Terrain.

Der EuroSTOXX 50 verbuchte zur Handelseröffnung ein leichtes Minus, rutschte im Anschluss weiter in die Verlustzone, konnte die Abgaben bis Handelsende aber wieder etwas reduzieren. So blieb zu Börsenschluss ein Minus von 0,38 Prozent bei 3.556,26 Zählern an der Kurstafel stehen.

Bestimmende Themen blieben nach wie vor der US-chinesische Handelskonflikt und der Brexit. Nachdem zunächst davon ausgegangen war, dass die beiden Parteien im Handelsstreit ein Teilabkommen schließen wollen, kamen von Seiten Chinas nun ernüchternde Signale. Man wolle vor einer Unterzeichnung zunächst weitere Gespräche, hieß es aus Kreisen. In Sachen Brexit kamen zuletzt wieder Hoffnungen auf eine Einigung in letzter Minute auf. Marktteilnehmer rechnen nicht mit einem harten Brexit Ende Oktober.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Zum Wochenstart hielten sich Anleger an den US-Börsen etwas zurück.

Der Dow Jones hatte den Montagshandel mit einem kleinen Verlust begonnen und bewegte sich anschließend in einer engen Range um die Nulllinie. Am Ende schloss er 0,11 Prozent tiefer bei 26.787,36 Punkten. Auch der NASDAQ Composite hatte zum Start etwas nachgegeben und hielt sich im Anschluss nahe seines Schlusskurses von Freitag. Bis Börsenschluss verlor der Techwerteindex 0,10 Prozent auf 8.048,65 Einheiten.

Nachdem es am Freitag aufgrund positiver Signale im US-chinesischen Handelsstreit noch kräftig nach oben gegangen war an der Wall Street, machte sich zum Wochenauftakt wieder verstärkt Skepsis breit. Während US-Präsident Donald Trump von einer teilweisen Einigung sprach, vermeldete China lediglich Fortschritte in den Gesprächen. Vor der Unterzeichnung eines Teilabkommens wolle Peking jedoch weitere Gespräche, hieß es nun.

Daneben stand auch der Konflikt zwischen den Vereinigten Staaten und der EU im Fokus. Ab dem 18. Oktober könnten die USA Strafzölle auf EU-Importe im Volumen von 7,5 Milliarden Euro erheben.

Am Anleihemarkt fand derweil am Montag aufgrund des "Columbus Day" kein Handel statt.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Zum Wochenbeginn zeigten sich die Börsen in China mit positiven Vorzeichen, während in Japan feiertagsbedingt kein Handel stattfand.

In Japan zeigte sich der Leitindex Nikkei vor dem Wochenende letztlich 1,15 Prozent stärker bei 21.798,87 Zählern.

Auf dem chinesischen Festland stieg der Shanghai Composite bis zum Handelsende am Montag um 1,15 Prozent auf 3.007,88 Einheiten. Der Hang Seng in Hongkong kletterte derweil 0,81 Prozent auf 26.521,85 Punkte.

An den Märkten in China ging es bergauf, während in Japan feiertagsbedingt kein Handel stattfand. Entspannungssignale im Handelsstreit zwischen den USA und China beflügelten die Märkt: Am Freitag ließ US-Präsident Donald Trump verlauten die beiden Parteien ein Teilabkommen schließen konnten. China zeigt sich derweil vorsichtiger und spricht von Fortschritten. Durch die positiven Nachrichten konnten auch die chinesischen Exporte und Importe die Stimmung nicht wirklich trüben. Diese sind im September gegenüber dem Vorjahr stärker gesunken als erwartet.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
13.212,10
DAX Chart
27.672,10
DOW JONES Chart
2.934,57
TecDAX Chart
8.243,62
Nasdaq Chart
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
14.10.19Ahlers AG
Quartalszahlen
14.10.19Besiktas Futbol Yatirimlari Sanayi Ve Ticaret A.S.Shs
Quartalszahlen
14.10.19Charles Schwab
Quartalszahlen
14.10.19Genuine Parts Co.
Quartalszahlen
14.10.19Hindustan Unilever Ltd.
Quartalszahlen
14.10.19Omnicom Group Inc.
Quartalszahlen
14.10.19United Airlines Holdings Inc Registered Shs
Quartalszahlen
14.10.19Alpek SAB de CV (A)
Quartalszahlen
14.10.19IDEX Corp.
Quartalszahlen
14.10.19Singapore Press Holdings LtdShs
Quartalszahlen
14.10.19Telstra Corp. Ltd.
Hauptversammlung
14.10.193i Infotech Ltd Dematerialised
Quartalszahlen
14.10.19Alfa Ica (India) Ltd Dematerialised
Quartalszahlen
14.10.19Avenue Supermarts Ltd Registered Shs
Quartalszahlen
14.10.19BancorpSouth Bank Registered Shs
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
14.10.2019
02:00
Bruttoinlandsprodukt (Jahr)
14.10.2019
02:00
Bruttoinlandsprodukt (Quartal)
14.10.2019
04:00
Handelsbilanz CNY
14.10.2019
04:00
Exporte
14.10.2019
04:00
Exporte in CNY (Jahr)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Adani Gas Ltd Registered ShsAdani Gas Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)132,76
0,08%
Airbus Jahreschart
AIXTRON SE8,75
-1,66%
AIXTRON Jahreschart
Alphabet A (ex Google)1176,40
-0,69%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Amazon1606,20
-0,59%
Amazon Jahreschart
Apple Inc.237,10
0,87%
Apple Jahreschart
AramcoAramco Jahreschart
Ashmore Group PLCShs5,72
0,26%
Ashmore Group Jahreschart
ASML NV242,20
0,64%
ASML NV Jahreschart
AUDI AG808,00
-0,98%
AUDI Jahreschart
Aurora Cannabis Inc3,28
-2,79%
Aurora Cannabis Jahreschart
Axel Springer SE63,60
-0,16%
Axel Springer Jahreschart
Bayer70,68
0,06%
Bayer Jahreschart
BMW AG74,96
-0,19%
BMW Jahreschart
Boeing Co.333,40
4,04%
Boeing Jahreschart
Canopy Growth Corp18,42
-3,05%
Canopy Growth Jahreschart
Citigroup Inc.68,74
-0,07%
Citigroup Jahreschart
Commerzbank5,57
-0,80%
Commerzbank Jahreschart
Constellation Brands Inc (A)167,32
-2,44%
Constellation Brands A Jahreschart
Continental AG131,12
-0,09%
Continental Jahreschart
Cronos7,16
0,53%
Cronos Jahreschart
Daimler AG53,48
-0,24%
Daimler Jahreschart
DaVita HealthCare Partners Inc62,72
-0,40%
DaVita HealthCare Partners Jahreschart
Deutsche Bank AG6,90
-0,39%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Post AG32,80
-0,17%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Telekom AG15,19
-1,67%
Deutsche Telekom Jahreschart
E.ON SE8,86
-0,52%
EON Jahreschart
eBay Inc.31,86
0,65%
eBay Jahreschart
Facebook Inc.171,18
-0,88%
Facebook Jahreschart
Faurecia S.A.49,61
1,70%
Faurecia Jahreschart
Fortum Oyj21,11
1,20%
Fortum Jahreschart
Fraport AG74,56
0,13%
Fraport Jahreschart
freenet AG21,44
0,09%
freenet Jahreschart
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.67,12
-1,24%
Fresenius Medical Care Jahreschart
Gerresheimer AG73,05
0,00%
Gerresheimer Jahreschart
Goldman Sachs200,05
-0,97%
Goldman Sachs Jahreschart
Harley-Davidson Inc.35,36
-1,38%
Harley-Davidson Jahreschart
HelloFresh16,60
0,85%
HelloFresh Jahreschart
Hennes & Mauritz AB (H & M, H&M)17,49
-3,93%
HennesMauritz (HM, H&M) Jahreschart
Iberdrola SA8,92
-0,31%
Iberdrola SA Jahreschart
IBM Corp. (International Business Machines)123,25
-0,56%
IBM Jahreschart
INDUS AG36,95
0,41%
INDUS Jahreschart
innogy SE44,38
-0,43%
innogy Jahreschart
Johnson & Johnson119,30
0,37%
JohnsonJohnson Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.117,90
-0,19%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
K+S AG12,96
-1,97%
K+S Jahreschart
Klöckner & Co (KlöCo)5,84
0,26%
KlöcknerCo (KlöCo) Jahreschart
Kone Oyj56,60
-0,81%
Kone Jahreschart
LG Electronics Inc69300,00
-0,14%
LG Electronics Jahreschart
Liberty Global PLC (A)22,67
1,57%
Liberty Global A Jahreschart
Lufthansa AG17,72
1,87%
Lufthansa Jahreschart
MasterCard Inc.250,45
1,15%
MasterCard Jahreschart
Mediaset Espana Comunicacion S.A.5,59
0,54%
Mediaset Espana Comunicacion Jahreschart
Mediaset S.p.A.2,69
-0,07%
Mediaset Jahreschart
Netflix Inc.266,45
0,28%
Netflix Jahreschart
PayPal Inc92,87
1,25%
PayPal Jahreschart
Rheinmetall AG104,00
-1,61%
Rheinmetall Jahreschart
RTL S.A.46,12
0,74%
RTL Jahreschart
RWE AG St.25,92
-1,18%
RWE Jahreschart
Samsung2210,00
-3,07%
Samsung Jahreschart
Scout24 AG52,20
-0,29%
Scout24 Jahreschart
SGL Carbon SE4,67
-2,26%
SGL Carbon Jahreschart
SoftwareONE17,94
-0,33%
SoftwareONE Jahreschart
Sophos Group PLC6,59
-0,18%
Sophos Group Jahreschart
Sunrise Communications65,15
0,00%
Sunrise Communications Jahreschart
Target Corp.99,08
-0,63%
Target Jahreschart
Temenos AG153,90
0,00%
Temenos Jahreschart
Tesla312,95
2,76%
Tesla Jahreschart
thyssenkrupp AG13,37
-1,40%
thyssenkrupp Jahreschart
TomTom N.V.10,06
-0,79%
TomTom Jahreschart
TOTAL S.A.49,68
0,59%
TOTAL Jahreschart
U.S. Bancorp53,23
-0,13%
US Bancorp Jahreschart
Uniper28,66
2,25%
Uniper Jahreschart
Visa Inc.163,04
0,92%
Visa Jahreschart
Vivendi S.A.25,12
0,84%
Vivendi Jahreschart
Volkswagen (VW) St.180,70
-0,28%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Wells Fargo & Co.48,81
-0,04%
Wells FargoCo Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Lang & Schwarz AG645932
bet-at-home.com AGA0DNAY
Viscom AG784686
flatex AGFTG111
Basler AG510200
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
AlibabaA117ME
Amazon906866