finanzen.net
11.10.2019 21:49
Bewerten
(2)

Dank iPhone 11: Apple schafft es wohl wieder an Huawei vorbei

Apple vs. Huawei: Dank iPhone 11: Apple schafft es wohl wieder an Huawei vorbei | Nachricht | finanzen.net
Apple vs. Huawei
Nachdem Apple den zweiten Rang bei den weltweiten Smartphone-Verkäufen an Huawei abtreten musste, scheint der iKonzern nun auf dem besten Weg, diesen Platz zurück zu erobern. Doch das ist nicht allein Apples Verdienst.
• Apple wurde bei weltweiten Smartphone-Verkäufen durch Huawei von zweitem Platz verdrängt
• iKonzern könnte im letzten Quartal wieder in der Rangliste aufsteigen
• Beliebtheit der neuen iPhones unterstützt

Huawei schlägt Apple

Schon im vergangenen Jahr musste sich Apple dem Konkurrenten Huawei geschlagen geben - Huawei konnte den iKonzern in Bezug auf den Smartphone-Absatz schlagen. Das hat sich auch bislang nicht geändert. Während Samsung nach wie vor unangefochten mit rund 76,3 Millionen verkauften Smartphones im zweiten Quartal 2019 an der Spitze steht, folgt Huawei auf Platz zwei mit einer Verkaufszahl von etwa 56,5 Millionen Einheiten. Erst auf Rang drei findet sich Apple wieder - der Tech-Konzern konnte im zweiten Quartal dieses Jahres etwa 36,5 Millionen iPhones absetzen.

Apple wieder auf der Überholspur?

Wie nun bekannt wurde, könnte sich das aber schon bald wieder ändern. Dank der neuen iPhone-Modelle könnte es Apple gelingen, schon in naher Zukunft wieder der weltweit zweitgrößte Hersteller von Smartphones zu sein.

Apple selbst zeigte sich überrascht von dem Erfolg der neuen iPhone-Serie. Statt die Produktion wie gewohnt herunterzufahren, musste das Technologieunternehmen seine Bestellungen erst kürzlich anheben, wie die japanische Wirtschaftszeitung "Nikkei" berichtet.

Aus diesem Grund könnte sich das Blatt im vierten Quartal dieses Jahres wieder ändern: Apple könnte in der Rangliste wieder aufsteigen und Huawei hinter sich lassen. Denn für das Weihnachtsquartal sagen Experten vom taiwanischen Branchendienst DigiTimes Verkäufe von 70 Millionen iPhones voraus. Zwar dürfte Huawei auch wieder rund 60 Millionen Smartphones absetzen, das dürfte dann aber wohl nicht mehr reichen, um weiterhin vor dem iKonzern zu stehen.

Huaweis Schwäche von Vorteil für Apple

Doch nicht nur die Beliebtheit der neuen iPhones dürfte Apple zum Aufstieg verhelfen. Verantwortlich für die Einschätzung der Experten sind auch Huaweis anhaltende Probleme im Handelskonflikt mit den USA. Bereits vor einiger Zeit hatte US-Präsident Donald Trump Bedenken bezüglich der "nationalen Sicherheit" der USA ausgehend von Huawei geäußert, woraufhin das chinesische Unternehmen keine neuen Smartphones mehr mit der offiziell von Google sanktionierten Version von Android sowie dazugehörigen Google-Apps ausliefern durfte. Diese Schwäche dürfte Apple letztlich zugutekommen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: View Apart / Shutterstock.com, testing / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Fokus auf Eigenproduktionen
Apple bringt wohl eigenes Filmstudio an den Start
Apple musste für die Serien, die der Tech-Konzern für seinen Streamingdienst Apple TV+ kaufte, tief in die Tasche greifen. Doch nun will der iPhone-Hersteller selbst in die Produktion einsteigen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14:56 UhrApple Equal weightBarclays Capital
15.10.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
14.10.2019Apple buyUBS AG
04.10.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
02.10.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.10.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
14.10.2019Apple buyUBS AG
30.09.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
26.09.2019Apple buyUBS AG
16.09.2019Apple overweightMorgan Stanley
14:56 UhrApple Equal weightBarclays Capital
04.10.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
02.10.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.09.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
13.09.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.09.2019Apple ReduceHSBC
20.05.2019Apple ReduceHSBC
10.04.2019Apple ReduceHSBC
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX gibt zum Handelsende ab -- Infineon hat grünes Licht für Cypress-Übernahme -- Netflix verbucht höheren Gewinn -- Wirecard, BVB, IBM, Tesla, Lufthansa, GEA im Fokus

Morgan Stanley steigert überraschend Gewinn. HSBC prüft angeblich Verkleinerungen im Aktiengeschäft. Fusion von T-Mobile und Sprint bekommt von FCC grünes Licht. zooplus steigert Umsatz. Trump: Hoffe auf erfolgreiche Handelsgespräche mit EU. Nestlé wächst weiter und kündigt Aktienrückkauf an. Corestate bestätigt nach Kurssturz seine Ziele.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in in Q3 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Netflix Inc.552484
PowerCell Sweden ABA14TK6
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
TUITUAG00
Infineon AG623100