finanzen.net
30.08.2017 20:29

Model S und Model X: Tesla senkt die Preise

Highend-Modelle: Model S und Model X: Tesla senkt die Preise | Nachricht | finanzen.net
Highend-Modelle
Folgen
Der Elektroautobauer Tesla gibt Kostenersparnisse im Bereich Batterie-Produktion an seine Kunden weiter und passt die Preise für seine High-End-Fahrzeuge Model S und Model X nach unten an.
Werbung
Wer in naher Zukunft eines der hochpreisigen Tesla-Modelle S oder X erwerben will, kann sich freuen: Der Konzern um Elon Musk hat Fortschritte bei der Batterieproduktion gemacht und kann seine Top-Fahrzeuge nun günstiger anbieten.

Preisanstieg rückgängig gemacht

Erst im April hatte Tesla die Preise für Model S und X angehoben. Obwohl Tesla-Kunden seitdem zwischen deutlich mehr Optionen wählen können, hat der Autohersteller angekündigt, die Preise wieder auf das Niveau vor der Anhebung im April zu senken.

Möglich wird die Preisanpassung durch eine deutlich verbesserte Kosteneffizienz im Bereich Akkuproduktion. "Tesla gibt Kosteneinsparungen von rund drei Prozent bei 100 Kilowattstunden-Akkus an seine Kunden weiter", so ein Sprecher des Unternehmens. Konkret bedeutet dies, dass auch die Preise für die Fahrzeugserien S und X um drei Prozent sinken. Für den Model S 1000D verlangt Tesla nun statt 97.500 US-Dollar nur noch 94.000 US-Dollar. Der Preis für den Model S P100D wurde von 140.000 US-Dollar auf 135.000 US-Dollar gesenkt. Für den Model X 100D legen Kunden mit 96.000 US-Dollar nun rund 3.500 Dollar weniger auf den Tisch, auch der Preis für den Model X P100D wurde um 5.000 Dollar auf 140.000 US-Dollar gesenkt.

Bereits zweite Preisanpassung

Erst zu Monatsbeginn hatte Elon Musk angekündigt, den Model X für einen günstigeren Preis als bislang an die Kunden zu verkaufen. So wurde der Preis für das Basis-Modell des Elektro-SUV auf 79.500 US-Dollar gesenkt - für Kunden eine Ersparnis von knapp 3.000 Dollar. Bereits im Vorfeld hatte Elon Musk Kunden versprochen, der Model X werde in der Grundausstattung lediglich 5.000 Dollar mehr kosten als die Elektrolimousine Model S, die in den USA für 74.5000 US-Dollar verkauft wird.

Preise für Model 3 bleiben unangetastet

Der Preis für den als Massenmodell konzipierten Model 3 wird nicht angepasst. Das günstigste Fahrzeug der von Elon Musk konzipierten S.3.X.Y.-Reihe geht derzeit in die Massenproduktion und wird in der Basis-Variante ab 35.000 US-Dollar zu haben sein. Mit dem Model 3 will Tesla den Einstieg in den Massenmarkt schaffen und Elektroautos für eine deutlich breitere Käuferschicht attraktiv machen. Die Margen sind bei diesem Modell allerdings sehr gering, weshalb Tesla weiter an Kostensenkungsmaßnahmen im Bereich Akkuproduktion arbeiten muss. Bis dahin werden die Highend-Modelle Model S und Model X Geld in die Kassen des Konzerns spülen müssen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Tinxi / Shutterstock, Benjamin Zhang / Business Insider

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Tesla überbewertet?
Eine Kennzahl verrät, dass Tesla nicht mit Apple und Amazon mithalten kann
Erst kürzlich überholte US-Elektroautobauer Tesla Toyota als wertvollsten Autobauer weltweit. Der Konzern von Elon Musk bleibt dennoch weiterhin viel diskutiert - kann er wirklich mit den ganz Großen mithalten?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.07.2020Tesla UnderperformBernstein Research
27.07.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
23.07.2020Tesla market-performBernstein Research
23.07.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
23.07.2020Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.07.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
18.06.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
28.05.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
30.04.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
15.04.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
27.07.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
23.07.2020Tesla market-performBernstein Research
23.07.2020Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.07.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
23.07.2020Tesla NeutralUBS AG
28.07.2020Tesla UnderperformBernstein Research
23.07.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
23.07.2020Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.07.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets
23.07.2020Tesla UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX letztlich tiefer -- Wall Street etwas höher -- Sixt: Gewinnwarnung -- Bayer vorsichtiger -- Evonik besser als befürchtet -- TeamViewer: Starkes Quartal -- Infineon, K+S, Schaeffler im Fokus

EU-Kommission meldet Bedenken gegen Fitbit-Übernahme durch Google an. Virgin Galactic vergrößert Verlust. Google-Mutter Alphabet nimmt 10 Milliarden Dollar mit Anleihen auf. Ford-Chef Hackett tritt überraschend zurück. ByteDance-Gründer verteidigt US-Verkaufsstrategie für TikTok. Siemens Healthineers erhält FDA-Notfallzulassung für Corona-Antikörpertest.

Umfrage

Wie bewerten Sie das Krisenmanagement der Bundesregierung bei der Corona-Pandemie?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
NikolaA2P4A9
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100