+++ Wie funktionieren ETFs und wie gelingt der Vermögensaufbau mit einem ETF-Sparplan? Erfahren Sie mehr im großen ETF-Special! +++-w-
24.06.2019 08:34

ASML-Aktie im Fokus: ASML will nach Delle zurück in die Spur

Keine Verunsicherung: ASML-Aktie im Fokus: ASML will nach Delle zurück in die Spur | Nachricht | finanzen.net
Keine Verunsicherung
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

In den letzten Jahren ging es für den Chipindustrie-Ausrüster ASML stetig bergauf.
Werbung
Allerdings mussten die Niederländer im ersten Quartal eine Delle verkraften. Verunsichern lassen will sich der Konzern davon aber nicht, sondern auch in Zukunft wachsen. Trotz konjunktureller Eintrübung und zunehmender makroökonomischer Unsicherheiten, die den Technologie-Sektor belasten. Was im Unternehmen los ist, wie Analysten es bewerten und wie sich die Aktie entwickelt hat.

DAS IST LOS BEI ASML:

ASML produziert Anlagen zur Herstellung von Halbleitern, speziell Maschinen für die Chip-Industrie. Die Produkte der Niederländer sind gefragt: Laut eigenen Angaben ist das Unternehmen der weltweit größte Anbieter und Innovationsführer von Lithographiesystemen für die Halbleiterindustrie. ASML treibt die Entwicklung von Maschinen für die EUV-Lithographie voran, die zur Herstellung von Halbleitern mit kleineren Strukturgrößen benötigt werden.

Einbußen sind für den Konzern in der Vergangenheit selten gewesen, die Nachfrage war konstant hoch. Zum Start ins laufende Jahr 2019 sah das dann aber anders aus: Umsatz, Bruttomarge und Nettogewinn waren im Vergleich zum Vorjahreszeitraum teils deutlich gefallen.

Hintergrund war neben der Abkühlung der Branche und einer damit einhergehenden sinkenden Nachfrage auch ein Feuer bei einem Zulieferer für elektronische Komponenten. Hinzu kamen von Kunden verschobene Aufträge, die laut Unternehmensangaben nun erst in der zweiten Jahreshälfte ausgeführt werden sollen.

Ungeachtet dessen betonte Vorstandschef Peter Wennink, dass er an der Prognose festhalte und von einer Beschleunigung der Geschäfte im weiteren Jahresverlauf ausgehe. Auch die Ziele bis 2020 und für die Jahre danach seien nicht in Gefahr. Wennink begründet seinen Optimismus mit Technologietreibern wie dem neuen Mobilfunkstandard 5G, dem autonomen Fahren, künstlicher Intelligenz und der Analyse großer Datenmengen. Sie sollen die Nachfrage nach Chips weiter anschieben.

Gegründet wurde ASML 1984 als ein Gemeinschaftsunternehmen von Philips und ASM International (ASMI). Das Unternehmen mit seinen heute über 23 000 Mitarbeiter ist mit 60 Standorten in 16 Ländern vertreten. Hauptsitz ist im niederländischen Veldhoven nahe der Stadt Eindhoven - dem Sitz von Philips.

Zu den größten ASML-Konkurrenten gehören Nikon und Canon (Canon Electronics), die ebenfalls um die Gunst der Kunden auf dem Markt für Lithographiesysteme kämpfen. Mit dem japanischen Konzern Nikon und der deutschen Carl Zeiss hatten die Niederländer einen langen Patentstreit geführt, den sie nun aber beigelegt haben. Laut ASML ging es bei dem Streit um Lithographie-Equipment und Kameras.

DAS SAGEN DIE ANALYSTEN:

Aus Expertensicht sind die ASML-Anteilsscheine ein lohnendes Investment. Von den insgesamt 13 im dpa-AFX-Analyser gelisteten Analysten sprechen sich elf für einen Kauf der Aktie aus. Zweimal lautet die Empfehlung, die Papiere zu halten. Das durchschnittliche Kursziel von rund 203 Euro liegt rund 25 Euro über dem aktuellen Kurs.

Mit den US-Banken JP Morgan, Morgan Stanley, Goldman Sachs und Merrill Lynch sowie der Credit Suisse und dem Analysehaus RBC Capital haben sich sechs Häuser erst kürzlich näher mit ASML befasst. Sie alle attestieren dem Konzern weiteres Wachstumspotenzial und sind mit Blick auf die Zukunftsaussichten zuversichtlich. Ungeachtet der zunehmenden Handelsspannungen und deren Auswirkungen auf den europäischen Halbleiter-Sektor.

Mit einem Kursziel von 225 Euro gibt sich RBC-Experte Mitch Steves am optimistischsten. Seine "Outperform"-Einstufung begründet der Analyst auch mit dem Blick auf die EUV-Technologie und die Auslieferungen entsprechender Lithografie-Anlagen.

Analystin Tammy Qiu von der Privatbank Berenberg geht derweil davon aus, dass der Rückgang der Aufträge zum Vorquartal eine Erholung im zweiten Halbjahr nicht verhindern sollte. Sie beließ ihre Einstufung daher auf "Buy".

DAS MACHT DIE AKTIE:

ASML-Aktien sind wie die gesamten Branchenwerte sehr konjunktursensibel. So drückte etwa der Zollstreit zwischen den USA und China die Werte gleich mehrfach nach unten. Weiterer Gegenwind und Gewinnwarnungen von Chipherstellern wie Infineon belasteten auch die ASML-Papiere.

Seit Jahresbeginn haben sich die ASML-Papiere mit einem Kursplus von fast 30 Prozent zwar positiv entwickelt und zählen damit im Eurozonen-Leitindex EURO STOXX 50 zu den zehn besten Werten. In den zurückliegenden zwölf Monaten ist allerdings ein leichter Verlust von einem knappen Prozent zu verzeichnen.

Die in Amsterdam gelistete ASML ist seit 1995 an der Börse. Im Zuge des Booms der Technologiewerte kletterten die Anteilsscheine bis zur Jahrtausendwende auf mehr als 50 Euro, ehe sie nach dem Platzen der Tech-Blase 2003 auf unter sechs Euro abstürzten. Danach dümpelte die Aktie jahrelang mehr oder weniger vor sich hin, bis ab 2010 ein kontinuierlicher Aufschwung einsetzte.

Mit ihrem aktuellen Kurs von etwa 177 Euro sind die ASML-Papiere rund zwölf Euro von ihrem Hoch von Ende Juli 2018 entfernt. Im Vergleich zum Zwischentief von etwas mehr als 130 Euro im Januar 2019 haben sie jedoch schon um rund 36 Prozent zugelegt.

Die Marktkapitalisierung des Konzerns liegt bei knapp 76 Milliarden Euro - damit ist das in der Öffentlichkeit so gut wie unbekannten Unternehmen an der Börse mehr wert als zum Beispiel die Deutsche Telekom, Daimler, die Deutsche Post oder Bayer. Größte Aktionäre sind die Capital Group, die rund 16 Prozent der Anteile hält, sowie der Vermögensverwalter BlackRock mit knapp zwölf Prozent.

/eas/mis/zb

VELDHOVEN (dpa-AFX)

Bildquellen: ASML

Nachrichten zu ASML NV

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ASML NV

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.12.2020ASML NV overweightBarclays Capital
30.11.2020ASML NV market-performBernstein Research
27.11.2020ASML NV buyGoldman Sachs Group Inc.
27.11.2020ASML NV market-performBernstein Research
17.11.2020ASML NV overweightJP Morgan Chase & Co.
01.12.2020ASML NV overweightBarclays Capital
27.11.2020ASML NV buyGoldman Sachs Group Inc.
17.11.2020ASML NV overweightJP Morgan Chase & Co.
15.10.2020ASML NV OutperformCredit Suisse Group
15.10.2020ASML NV OutperformCredit Suisse Group
30.11.2020ASML NV market-performBernstein Research
27.11.2020ASML NV market-performBernstein Research
15.10.2020ASML NV NeutralUBS AG
14.10.2020ASML NV HoldKepler Cheuvreux
09.10.2020ASML NV NeutralUBS AG
16.07.2020ASML NV VerkaufenDZ BANK
22.06.2018ASML NV VerkaufenDZ BANK
22.07.2016ASML VerkaufenIndependent Research GmbH
01.04.2016ASML UnderperformBNP PARIBAS
21.01.2016ASML SellS&P Capital IQ

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ASML NV nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX etwas tiefer -- Asiens Börsen uneinig -- OPEC+ dreht den Ölhahn vorsichtig wieder auf -- IBM warnt vor Cyberangriffen auf Impfstoff-Kühlketten -- Amazon, Continental im Fokus

Airbus liefert Radarinstrument für neue Copernicus-Mission. EZB will mit britischer Finanzaufsicht zusammenarbeiten. Southwest Airlines warnt Mitarbeiter - Tausende Jobs in Gefahr. US-Regierung wirft Facebook Benachteiligung von Amerikanern vor. KION: Bezugsquote der Kapitalerhöhung bisher bei 86 Prozent.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im November 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2020
Diese Geschenke landen 2020 unter dem Weihnachtsbaum
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im November 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
3. Quartal 2020: Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die 15 Top-Verdiener unter den Gamern
Das sind die 15 millionenschweren Top-Verdiener in der Gamingbranche
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln