Ausblick 2021: Smart Healthcare, Cloud Computing, Impfstoffhersteller und Zykliker. Wegweisende Investments für das neue Jahr? Jetzt informieren!-W-
24.11.2020 22:42

Nach Bilanzvorlage: Analysten werden reihenweise zu NIO-Bullen

Kursrally: Nach Bilanzvorlage: Analysten werden reihenweise zu NIO-Bullen | Nachricht | finanzen.net
Kursrally
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Der chinesische E-Fahrzeugproduzent NIO konnte im dritten Quartal 2020 mit seinen Zahlen mehr als überzeugen. In der Folge überschlagen sich die Analysten geradezu mit positiven Einschätzungen.
Werbung
• NIO überzeugt mit Quartalsbilanz
• Starkes Auslieferungsplus
• Analysten heben Kursziele kräftig an

In den letzten Jahren hat die E-Autobranche kräftig an Schwung gewonnen, denn das Thema Umweltschutz gewinnt immer mehr an Bedeutung. So gab es bereits Berichte, wonach China ab 2035 womöglich keine Autos mit reinen Verbrenner-Motoren mehr zulassen will.

Starkes drittes Quartal 2020

Von diesem Trend profitiert in hohem Maße der chinesische E-Auto-Hersteller NIO. So konnte er im dritten Quartal mehr als 12.200 Elektro-SUVs ausliefern, nach lediglich rund 4.800 im Vorjahresquartal. Dadurch wuchs auch der Umsatz im gleichen Betrachtungszeitraum um 146,4 Prozent auf knapp 667 Mio. US-Dollar. Operativ wurde zwar noch ein Verlust von rund 140 Mio. US-Dollar ausgewiesen, jedoch konnte er immerhin reduziert werden.

Allein im Monat Oktober konnte NIO die Zahl seiner Auslieferungen auf etwas mehr als 5.000 Elektro-SUVs gegenüber dem Vorjahr verdoppeln. Damit wurde bereits knapp die Hälfte der Auslieferungen erreicht, die der E-Auto-Pionier Tesla in China erreichen konnte.

Wie die Nachrichtenagentur "Bloomberg" berichtet, überzeugt NIO seine chinesischen Kunden insbesondere durch attraktive Paketangebote. Zwar sei der NIO ES6 SUV deutlich teurer als der Tesla Model 3, doch dank verschiedener Batterie- und Serviceangebote könnten die Kosten für Besitzer im Laufe der Zeit immer weiter gesenkt werden.

Kursziele angehoben

Zwar konnte NIO noch immer keine Gewinne erzielen, trotzdem reagierten Analysten begeistert auf die jüngsten Quartalsergebnisse und haben ihre Kursziele für den chinesischen E-Fahrzeugproduzenten deutlich angehoben.

Laut dem US-Sender "CNBC" hat die Bank of America ihre Kursprognose von ursprünglich 23,00 auf nun 54,70 US-Dollar mehr als verdoppelt. Ebenfalls mehr als verdoppelt haben auch die Analysten der Credit Suisse ihr NIO-Kursziel, nämlich von ursprünglich 25,00 auf nun 60,00 US-Dollar. Optimistischer geworden seien zudem die Deutsche Bank und JPMorgan. Sie würden das Kursziel inzwischen bei jeweils 50,00 US-Dollar sehen, nach zuvor nur 34,00 bzw. 46,00 US-Dollar.

Der Aktienkurs hat bereits reagiert und schloss an der NYSE zuletzt (Stand: 23. November 2020) bei 55,38 US-Dollar. Damit können sich Anleger über ein sagenhaftes Plus von über 1.100 Prozent seit Jahresbeginn freuen.

Vielversprechende Aussichten

Die Analysten setzten darauf, dass NIO langfristig ein großes Wachstumspotential in China aber auch in Übersee-Märkten hat. Das Unternehmen hat gerade eine erste Elektro-Limousine angekündigt und sich darüber hinaus vorgenommen, jedes Jahr ein neues Modell auf den Markt zu bringen. Aufhorchen ließ außerdem, dass NIO mittels seiner technischen Lösung eine Reichweite seiner E-Fahrzeuge von 900 km erreichen möchte.

Zudem profitiert der Tesla-Konkurrent von Subventionen durch chinesische Kommunalbehörden und hat hier erst kürzlich eine milliardenschwere Unterstützung erhalten.

Redaktion finanzen.net

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Mini Future Short auf Deutsche BankJC45G0
Open End Turbo Call Optionsschein auf Deutsche BankJC8DE9
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JC45G0, JC8DE9. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Nio.io

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.01.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
11.01.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
07.01.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
04.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
04.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
22.12.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
03.12.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
23.09.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
19.01.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
11.01.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
07.01.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
30.12.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
11.12.2020Tesla HoldJefferies & Company Inc.
04.01.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.12.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.10.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.10.2020Tesla UnderperformBernstein Research
22.10.2020Tesla UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Donnerstag live um 18 Uhr!

Niedrigzinsen und Corona-Crash - das alles sorgt für Verunsicherung. Welche Möglichkeiten haben Anleger heutzutage, wenn Sie nicht auf steigende Renditen hoffen wollen? Die Antwort bekommen Sie in unserem neuen Online-Seminar am Donnerstag um 18 Uhr.

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX beendet Handel im Plus -- Amtseinführung von Biden im Fokus -- BASF über Prognosen -- Netflix schlägt Erwartungen -- Daimler, Stellantis, VW, Deutsche Börse im Fokus

Jahresgewinn von Wacker Neuson bricht stärker ein als gedacht. UPS plant Stellenstreichung in Deutschlandzentrale. Procter & Gamble: Prognose nach starkem Quartal erhöht. Bund erhält 180.000 weniger Impfstoffdosen von Pfizer/BioNTech. Morgan Stanley steigert Gewinn deutlich. Vossloh ergattert Auftrag in Australien für Weichensysteme. Merck KGaA bricht klinische Krebsstudie mit Bintrafusp Alfa ab. EU erlaubt Siemens den Verkauf von Flender an Carlyle.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln