19.01.2018 11:55
Bewerten
(0)

Das sind Apples größte Wachstumstreiber für das Jahr 2018

Nach dem iPhone X: Das sind Apples größte Wachstumstreiber für das Jahr 2018 | Nachricht | finanzen.net
Nach dem iPhone X
DRUCKEN
Bei der Keynote im September präsentierte Apple sein Jubiläumsphone, das iPhone X, das die Papiere des Unternehmens auf neue Rekorde trieb. Doch auch 2018 könnte der iPhone-Konzern so einiges zu bieten haben.
Auf das abgelaufene Geschäftsjahr kann Apple durchaus positiv zurückblicken. Mit dem iPhone X beglückte Tim Cook seine Apple-Gemeinde, der Umsatz kletterte um 14 Milliarden US-Dollar auf 299 Milliarden. Für das laufende Geschäftsjahr prophezeien Analysten ein erneutes Umsatzwachstum von fast 20 Prozent. Im November erreichte der iKonzern als erstes Unternehmen der Geschichte einen zwischenzeitlichen Börsenwert von 900 Milliarden US-Dollar.
Im kommenden Jahr 2018 könnte Apple sogar eine neue Rekordmarke knacken. Laut Top-Analyst Daniel Ives von GBH Insights könnten die Apple-Papiere im nächsten Jahr auf bis zu 230 US-Dollar klettern. Das entspräche einem Börsenwert von über einer Billion US-Dollar. Im Jahr 2018 könnte Apple deshalb vor allem auf diese beiden Geschäftszweige setzen:

Der Verkaufsschlager: Das iPhone

Der Smartphone-Markt ist bekanntermaßen der mit Abstand erfolgreichste Markt des US-Giganten Apple. Im vergangenen Quartal entfielen ganze 55 Prozent des Umsatzes auf die iPhones. Doch auch die Smartphone-Branche muss langsam aber sicher Tribut zollen. Die Smartphone-Verkäufe legen zwar weiterhin zu, dies aber deutlich langsamer als in den vergangenen Jahren. Dieser Trend macht auch vor einem Megakonzern wie Apple nicht Halt. Dem Trend entgegenwirken und so sein Flaggschiff retten kann Apple nur, wenn der Tech-Riese aus Cupertino die Preise weiter in die Höhe treibt - und das über die ganze Produktpalette hinweg. Hier gilt es jedoch vor allem die hochpreisigen Smartphones, allen voran das teuerste iPhone aller Zeiten, das iPhone X und dessen Nachfolger, weiterzuentwickeln um einen noch höheren Preis zu rechtfertigen. Bereits gemunkelt wird über eine neue Version des iPhone X im kommenden Jahr. Das iPhone-Orakel Ming-Chi Kuo äußerte schon einige Vermutungen zu einem möglichen neuen LCD-Modell mit Metall- statt Glasgehäuse. Auch über neue Farbvarianten wird spekuliert. Ob und vor allem für welchen Preis Apple 2018 ein neues Modell auf den Markt bringt, bleibt abzuwarten.

Apple baut auf Servicegeschäft

Der zweite Geschäftszweig, dank dem Apple im Jahr 2018 deutlich zulegen könnte, ist das Dienstleistungsgeschäft. Denn mittlerweile trägt die Servicesparte, die unter anderem Dienste wie Apple Music, Apple Care und Apple Pay beinhaltet, ganze 16 Prozent zum gesamten Umsatz des Konzerns bei. Rund 150 Millionen abgeschlossene Abonnements hat Apple bereits heute zu verwalten. Die Erlöse kletterten auf 7,27 Milliarden Euro. Unter dem Strich steht ein satter Zuwachs von 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Laut Apple soll sich das Servicegeschäft in den kommenden vier Jahren verdoppeln. Für das Jahr 2020 peilt der Techgigant dann einen Umsatz der Servicesparte von 50 Milliarden US-Dollar an.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: View Apart / Shutterstock.com, Andrey Bayda / Shutterstock.com, pio3 / Shutterstock.com, Justin Sullivan/Getty Images

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Softwareindustrie
Apple verpasst einen wichtigen Trend und verliert dadurch Milliarden
Der größte und vielversprechendste Trend in der Softwareindustrie erscheint auf den ersten Blick banal: das Abonnement. Bei einer Vernachlässigung des Trends gibt es jedoch viel Geld zu verlieren - so geht es zum Beispiel dem Tech-Riesen Apple.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.05.2018Apple kaufenDZ BANK
03.05.2018Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.05.2018Apple market-performBernstein Research
02.05.2018Apple Equal weightBarclays Capital
02.05.2018Apple OutperformMacquarie Research
03.05.2018Apple kaufenDZ BANK
02.05.2018Apple OutperformMacquarie Research
02.05.2018Apple BuyCanaccord Adams
02.05.2018Apple buyHSBC
02.05.2018Apple BuyMaxim Group
03.05.2018Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.05.2018Apple market-performBernstein Research
02.05.2018Apple Equal weightBarclays Capital
02.05.2018Apple HoldMorningstar
02.05.2018Apple NeutralAtlantic Equities
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Neue Trendfolge-Strategie nach Nicolas Darvas

Simon Betschinger von TraderFox erläutert am 15. Mai einen neuen Trendfolge-Ansatz, der historisch gerechnet erstaunliche 20 % Rendite pro Jahr erzielt hätte.
Mehr erfahren!

Apple Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Dow leichter -- 'Neue Ära des Datenschutzes': Ab sofort gelten die EU-Regeln -- Aktionäre glauben nicht an Neustart der Deutschen Bank -- Medigene, Rocket Internet im Fokus

Fiat-Aktie fällt: 4,8 Millionen Autos in den USA zurückgerufen. Produktionsstopp bei Solarworld in Arnstadt schon in wenigen Tagen. FMC will eigene Aktien zurückkaufen. Daimler droht anscheinend Massenrückruf wegen Diesel. Samsung muss Apple in Patentstreit 539 Millionen Dollar zahlen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Flitzer des Genfer Autosalon 2018
Das sind die Highlights
Nach über 40 Jahren: Die Meilensteine der Apple-Geschichte
Was waren die wichtigsten Ereignisse der Apple-Geschichte?
Hier lieber nicht arbeiten
Die gefährlichsten Arbeitgeber in den USA
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Fußball-Weltmeisterschaft 2018So viel Preisgeld erhalten die Teams
Fußball-Weltmeisterschaft 2018So viel Preisgeld erhalten die Teams
mehr Top Rankings

Umfrage

Sollte Bundeskanzlerin Angela Merkel entgegen dem Kurs von US-Präsident Trump am Atom-Abkommen mit dem Iran festhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
Siemens Healthineers AGSHL100
AlibabaA117ME
E.ON SEENAG99
Netflix Inc.552484
Allianz840400