08.02.2018 09:30

Apple Watch mit Absatzrekord: Entthront Apple die Schweizer Uhrenindustrie?

Schätzungen: Apple Watch mit Absatzrekord: Entthront Apple die Schweizer Uhrenindustrie? | Nachricht | finanzen.net
Schätzungen
Folgen
Um die Absatzzahlen der Apple Watch hat der iKonzern schon immer ein großes Geheimnis gemacht. Auch bei der neuesten Zahlenvorlage in der vergangenen Woche wurde die Anzahl der verkauften Uhren nicht gesondert ausgewiesen. Aktuellen Schätzungen zufolge könnte das Silicon Valley-Unternehmen traditionellen Uhrenherstellern sogar den Rang ablaufen.
Werbung
Noch nie hat Apple offizielle Absatzzahlen für die Apple Watch vorgelegt. Anfangs noch als Rohrkrepierer verschrieen, könnte sie sich nun zur Erfolgsgeschichte mausern.

Schlechter Start für Apple Watch

Bereits nach der Vorstellung der ersten Apple Watch auf der Keynote im September 2014 zeichnete sich ab, dass das Wearable wohl nie die Popularität des iPhones erreichen werde. Dass Konzernchef Tim Cook die offiziellen Verkaufszahlen der Watch zurückhielt, sahen Kritiker als Bestätigung dafür. Hinzu kam, dass der iKonzern bereits ein Jahr nach Marktstart den Preis der Computeruhr deutlich senkte.
In der Herbst-Keynote 2016 stellte das Unternehmen dann die zweite Generation, die Apple Watch Series 2, vor. Doch auch dieses Wearable kam nicht so gut bei Kunden an, wie im Vorfeld erhofft. Nur ein Jahr später stellte Apple bei seiner regelmäßigen Produktvorstellung dann die dritte Generation vor - und konnte endlich überzeugen.

Apple Watch Series 3 auf dem Vormarsch

Erst mit der dritten Generation scheint es Apple geschafft zu haben, sich als ernsthafter Konkurrent in der Uhrenbranche zu etablieren. Der größte Unterschied zu den Vorgängermodellen dürfte auch der Grund für die zunehmende Beliebtheit sein: In der neuesten Apple Watch ist nun auch ein Mobilfunkchip verbaut, so dass die Computeruhr auch zum Telefonieren und Surfen genutzt werden kann, ohne dass das eigene iPhone in der Nähe sein muss. Hinzu kommt das zunehmende Interesse an Fitnessbändern. Apple hat viele Watch-Funktionen im Gesundheitsbereich ausgebaut und weiterentwickelt. Das alles könnte dem iKonzern nun einen neuen Rekord eingebracht haben.

Absatzrekord für die totgesagte Apple Watch

Nach Informationen des Analyse-Unternehmens Canalys hat Apple den Watch-Absatz im vergangenen Jahr um 54 Prozent steigern können. Somit wären 18 Millionen Watches 2017 über den Tresen gegangen, fast die Hälfte seien Geräte der dritten Generation. Offizielle Zahlen gibt es jedoch auch weiterhin nicht. Apple weist die Absatzzahlen der Watch seit ihrer Einführung unter "Sonstiges" aus, zusammen mit anderen Produkten wie dem Apple TV oder den AirPods. "Apple hat das Wearable-Rennen gewonnen", kommentierte Canalys-Chefanalyst Jason Low die Schätzungen. Mit den Zahlen könnte Apple zumindest die traditionelle Schweizer Uhrenindustrie abgehängt haben.

Apple verdrängt Richemont, Swatch und Co.

Francisco Jeronimo, Forschungsleiter bei dem Marktforschungsunternehmen IDC, geht sogar soweit und betitelt Apple auf Twitter als "größten Uhrenhersteller der Welt".

Solche Worte dürften jedoch die traditionellen Schweizer Uhrenhersteller Richemont (mit Marken wie Cartier, Montblanc und Baume & Mercier) und Swatch eher ungern hören. Vor allem, da nach zwei rückläufigen Jahren der Schweizer Uhrenexport im Jahr 2017 wieder zugelegt hat. Im vergangenen Jahr belief sich der Wert der Ausfuhren auf 19,9 Milliarden Franken. Doch da das Interesse an Luxusuhren zunehme, sei die tatsächliche Stückzahl gesunken, während der Wert gestiegen sei, teilte der Verband der Schweizer Uhrenindustrie Ende Januar mit.
Und genau in diesem Punkt könnte Apple die eidgenössische Konkurrenz überholen, oder sogar schon überholt haben: In der absoluten Stückzahl der verkauften Uhren.

Wer das Rennen um die Uhrenindustrie letztendlich für sich entscheiden kann, wird die Zeit zeigen. Solange Apple keine offiziellen Absatzzahlen für die Apple Watch veröffentlicht, bleiben die Zahlen spekulativ.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: LOIC VENANCE/AFP/Getty Images, pio3 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.05.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
29.04.2021Apple Equal weightBarclays Capital
29.04.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
29.04.2021Apple buyUBS AG
29.04.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
05.05.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
29.04.2021Apple buyUBS AG
29.04.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
21.04.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
29.04.2021Apple Equal weightBarclays Capital
29.04.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
29.04.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
26.03.2021Apple NeutralUBS AG
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt stabil -- US-Börsen uneinheitlich -- BioNTech mit Umsatz- und Gewinnsprung -- TRATON steigert Auftragseingang -- Ethereum mit Rekord, Dogecoin bricht ein -- Carl Zeiss Meditec im Fokus

Milliardenklage gegen Deutsche Bank in Malaysia. Ford ruft mehr als 660.000 Autos in Nordamerika zurück. Volkswagen Financial erwartet 2021 weiter stabilen Gewinn. Delivery Hero, Infineon, SAP & Co.: Techwerte schwach - Zinssorgen wieder da. Sentix: Deutsche Konjunkturerwartungen klettern auf Allzeithoch. Impfstoff von Johnson & Johnson künftig wohl vor allem für Menschen ab 60.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln