finanzen.net
21.06.2018 13:14
Bewerten
(0)

K+S vereinbart Abnahme von 75.000 Tonnen Kaliumsulfat

Spezialitätengeschäft: K+S vereinbart Abnahme von 75.000 Tonnen Kaliumsulfat | Nachricht | finanzen.net
Spezialitätengeschäft
DRUCKEN
Der Düngemittel- und Salzhersteller K+S hat im Zuge des Ausbaus seines Spezialitätengeschäfts eine Abnahmevereinbarung mit der australischen Kalium Lakes geschlossen.
Sie sichert dem Unternehmen aus Kassel den Zugriff auf 75.000 Tonnen Kaliumsulfat pro Jahr. Die hochpreisige Düngemittelspezialität sei vor allem für Kunden in Südostasien und Australien bestimmt, hieß es.

Vor einer endgültigen Vereinbarung mit einer Laufzeit von zehn Jahren müssen aber noch bestimmte Bedingungen erfüllt werden. Unter anderem führe K+S eine Due Diligence bei Kalium Lakes durch, sagte ein Unternehmenssprecher.

Kalium Lakes, die sich dank des Abkommens mit K+S gute Chancen für die Realisierung ihres Kali-Projekts ausrechnet, wäre der erste australische Produzent des Spezialdüngemittels, das vor allem im Obst- und Gemüseanbau, aber auch bei Feldfrüchten eingesetzt wird. Gewonnen werde der Rohstoff über das Anbohren unterirdischer Solevorkommen.

"Es sieht gut aus, dass die Fabrik gebaut wird", sagte der K+S-Sprecher weiter. Zugriff auf das Kaliumsulfat hätte der Konzern dann ab 2020.

Laut dem Sprecher ist die Nachfrage nach dem Spezialdünger anhaltend hoch, bei relativ überschaubarem Angebot. Aktuell koste die Tonne in Südostasien rund 470 US-Dollar, für Standard-Kalidünger liege der Preis bei 310 bis 320 Dollar.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/bam/mgo

(END) Dow Jones Newswires

June 21, 2018 07:02 ET (11:02 GMT)

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: K+S, K+S Aktiengesellschaft

Nachrichten zu K+S AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu K+S AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.01.2019K+S buyBaader Bank
10.01.2019K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.
07.01.2019K+S buyUBS AG
18.12.2018K+S buyBaader Bank
15.12.2018K+S buyBaader Bank
18.01.2019K+S buyBaader Bank
07.01.2019K+S buyUBS AG
18.12.2018K+S buyBaader Bank
15.12.2018K+S buyBaader Bank
12.12.2018K+S buyKepler Cheuvreux
27.11.2018K+S HoldCommerzbank AG
16.11.2018K+S HaltenIndependent Research GmbH
16.11.2018K+S HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.11.2018K+S HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.11.2018K+S HoldDeutsche Bank AG
10.01.2019K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.
20.11.2018K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.
15.11.2018K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.
04.10.2018K+S UnderperformCredit Suisse Group
02.10.2018K+S UnderperformBNP PARIBAS

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für K+S AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX über 11.200 Punkten -- Dow fester -- HelloFresh legt 2018 stärker zu als erwartet -- Tesla streicht Stellen -- Netflix: Umsatz unter Erwartungen -- Lufthansa, MorphoSys im Fokus

Daimler ändert Methodik seiner Prognosen ab Geschäftsjahr 2019. Sinkende Profitabilität bei Drägerwerk. US-Justiz verklagt vier ehemalige Audi-Manager im Diesel-Skandal. S&T kündigt Aktienrückkauf an. BMW erhält von Brilliance-Aktionären grünes Licht für Anteilserhöhung. Versicherung macht Gewinnplanung von WACKER CHEMIE zunichte. Telecom Italia erfüllt 2018 Gewinnerwartung.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Allianz840400
Amazon906866
BMW AG519000
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Aurora Cannabis IncA12GS7
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
adidasA1EWWW