finanzen.net
27.02.2019 17:45
Bewerten
(9)

Bayer rutscht im vierten Quartal tief in die roten Zahlen - Aktie dennoch höher

Umsatz gestiegen: Bayer rutscht im vierten Quartal tief in die roten Zahlen - Aktie dennoch höher | Nachricht | finanzen.net
Umsatz gestiegen
DRUCKEN
Beflügelt von Monsanto hat Bayer im vierten Quartal das bereinigte operative Ergebnis deutlich gesteigert.
Unter dem Strich wies der Pharma- und Agrarchemiekonzern wegen einiger Sonderbelastungen aber einen hohen Verlust aus, wie er bei Vorlage der Bilanz am Mittwoch in Leverkusen mitteilte.

Der bereinigte Betriebsgewinn (EBITDA) stieg um 16 Prozent auf 2,07 Milliarden Euro, der Umsatz legte sogar um mehr als ein Viertel auf 11,1 Milliarden Euro zu. Zum Wachstum trugen mit Ausnahme der Sparte Consumer Health für frei verkäufliche Arzneimittel alle Geschäftsbereiche bei, in der Agrarsparte sorgte der im Sommer übernommene Saatgutkonzern Monsanto sogar für eine Verdoppelung der Einnahmen.

Negative Einmaleffekte von etwa 5 Milliarden Euro, darunter Abschreibungen im Volumen von 3,3 Milliarden Euro auf Marken im Geschäft mit nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten sowie eine nicht mehr benötigte Fabrik in Wuppertal und Restrukturierungskosten von fast 1 Milliarde Euro für die Monsanto-Integration führten unter dem Strich zu einem Verlust von 3,9 Milliarden Euro. Das war deutlich mehr als Analysten erwartet hatten. Vor Jahresfrist hatte Bayer im vierten Quartal noch 148 Millionen Euro verdient.

Bayer bestätigte seine auf dem Kapitalmarkttag gegebenen Prognosen, wonach der Umsatz im neuen Jahr auf etwa 46 Milliarden Euro steigen soll. Beim bereinigten EBITDA zielt Bayer auf etwa 12,2 Milliarden Euro und damit einer Marge von etwa 27 Prozent ab. Das bereinigte Ergebnis je Aktie will Bayer auf 6,80 Euro steigern.

Bayer-Aktien setzen sich nach starken Zahlen an DAX-Spitze

Positiv aufgenommene Geschäftszahlen haben Bayer-Aktien am Mittwoch deutlich Auftrieb gegeben. Analysten sahen die Resultate im Schlussquartal 2018 vor allem dank des starken Agrarchemiegeschäfts, das von der Übernahme des US-Saatgut- und Pflanzenschutzkonzerns Monsanto profitierte, deutlich über den Erwartungen.

Die Erwartungen seien im Vorfeld aber auch schon gesunken, merkte Experte Gunther Zechmann vom US-Analysehaus Bernstein Research an. Die Anleger störte das zunächst aber ebenso wenig wie die träge Entwicklung der Pharmasparte, die Zechmann als ordentlich, aber nicht herausragend charakterisierte.

Zum Handelsschluss verteuerten sich die Aktien der Leverkusener als souveräner DAX-Spitzenreiter um 4,18 Prozent auf 69,28 Euro. Bei 70,33 Euro hatten sie zuvor den höchsten Stand seit dreieinhalb Monaten erreicht und seit ihrem Zwischentief nach Weihnachten bei 58,34 Euro knapp 20 Prozent gutgemacht.

Vor dem Glyphosat-Urteilsschock Mitte August hatten die Papiere allerdings noch mehr als 90 Euro gekostet. Die laufenden Klagen blieben mittelfristig das bestimmende Thema für den Aktienkurs, erklärte ein Händler. Im neuen US-Prozess handelt es sich um den ersten Fall, der vor einem Bundesbezirksgericht verhandelt wird und Teil eines Massenverfahrens ist. In den USA rollt eine Klagewelle wegen angeblicher Krebsrisiken des Unkrautvernichters Glyphosat.

Die Branchenexperten richteten ihr Augenmerk auf das letzte Jahresviertel. Das bereinigte Ebitda in diesem Zeitraum habe die Konsensschätzung um fünf Prozent übertroffen, hieß es übereinstimmend von mehreren Analysten. Das Ergebnis je Aktie (EPS) liege sogar satte 34 Prozent darüber, schrieb Bernstein-Experte Zechmann. Auch den Umsatz sahen die Analysten klar über den Erwartungen.

Die bestätigten Ziele für das laufende Jahr dürften derweil an den Markterwartungen wenig ändern, meint Richard Vosser von der US-Investmentbank JPMorgan und ist sich hier mit anderen Experten einig. 2019 erwartet der Konzern weiterhin Erlöse von rund 46 Milliarden Euro sowie ein bereinigtes operatives Ergebnis von etwa 12,2 Milliarden Euro. In diesen Zielen sind aber die zum Verkauf stehenden Geschäfte noch enthalten.

Mit den rezeptfreien Medikamenten, die Bayer vor Jahren vom US-Konkurrenten Merck & Co. übernommen und in der Sparte Consumer Health gebündelt hatte, wurde der Konzern nie recht glücklich. Sie brockten den Leverkusenern hohe Wertberichtigungen ein und sollen nun ebenso abgestoßen das Geschäft mit Tiermedizin sowie der 60-prozentige Anteil am deutschen Chemiestandort-Dienstleister Currenta.

Von Olaf Ridder

LEVERKUSEN (Dow Jones) / dpa

Bildquellen: Arseniy Krasnevsky / Shutterstock, Bayer
Anzeige

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.04.2019Bayer buyGoldman Sachs Group Inc.
18.04.2019Bayer HoldDeutsche Bank AG
17.04.2019Bayer buyGoldman Sachs Group Inc.
17.04.2019Bayer OutperformBernstein Research
16.04.2019Bayer NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.04.2019Bayer buyGoldman Sachs Group Inc.
17.04.2019Bayer buyGoldman Sachs Group Inc.
17.04.2019Bayer OutperformBernstein Research
12.04.2019Bayer OutperformBernstein Research
11.04.2019Bayer buyBaader Bank
18.04.2019Bayer HoldDeutsche Bank AG
16.04.2019Bayer NeutralJP Morgan Chase & Co.
16.04.2019Bayer NeutralJP Morgan Chase & Co.
02.04.2019Bayer HaltenDZ BANK
01.04.2019Bayer HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.03.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
30.04.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
12.04.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
09.03.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
05.03.2018Bayer UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt -- Daimler, Senvion, Deutsche Post, OSRAM, Zoom-IPO im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Netflix Inc.552484
Intel Corp.855681
TwitterA1W6XZ
GoProA1XE7G
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866