finanzen.net
09.04.2020 18:25

Gerresheimer bestätigt Jahresausblick - Aktie zieht an

Umsatzwachstum angepeilt: Gerresheimer bestätigt Jahresausblick - Aktie zieht an | Nachricht | finanzen.net
Umsatzwachstum angepeilt
Folgen
Der Spezialverpackungshersteller Gerresheimer sieht sich trotz der Coronavirus-Krise auf Kurs zu seinen Jahreszielen.
Werbung
Dabei kommt dem Konzern sein umfangreiches Geschäft mit Ampullen, Spritzen und Fläschchen für die Pharmaindustrie zugute. Das hilft, Schwächen im deutlich kleineren Geschäft mit Flakons für Parfümhersteller auszugleichen, das Analysten zufolge unter der Virus-Krise leiden dürfte. Die Anleger zeigten sich erfreut: Die Aktie legt am Donnerstag zum Handelsschluss um 5,28 Prozent zu auf 65,75 Euro. Seit dem Jahreswechsel hat das Papier nur knapp sechs Prozent verloren und sich damit weitaus besser geschlagen als der Index der mittelgroßen Werte.

Gerresheimer-Chef Dietmar Siemssen peilt für das Ende November auslaufende Geschäftsjahr 2020 weiterhin ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich an. Die bereinigte Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda-Marge) soll rund 21 Prozent erreichen, wie der Konzern am Donnerstag in Düsseldorf mitteilte.

Die Jahresprognosen implizierten eine ordentliche Geschäftsbeschleunigung in den kommenden Monaten, schrieb Analyst David Adlington von der Bank JPMorgan. Diese solle dem Management zufolge schon im zweiten Quartal sichtbar werden.

Im abgelaufenen ersten Geschäftsquartal bis Ende Februar mussten die Düsseldorfer zwar Umsatz- und Gewinneinbußen hinnehmen, Analysten hatten aber nach entsprechenden Signalen des Managements bereits mit einem eher trägen Jahresstart gerechnet.

So gilt es weiterhin einen im November 2019 erlittenen Rückschlag im neuen und mit Abstand kleinsten Geschäftsbereich Advanced Technologies zu verdauen, in den der Konzern den 2018 übernommenen Mikropumpen-Hersteller Sensile Medical eingebracht hatte: Der französische Pharmakonzern Sanofi hatte ein Entwicklungsprojekt für eine Mikropumpe für die Insulin-Versorgung zur Behandlung von Diabetes gekündigt. Das wirkt immer noch nach.

Sensile soll sich nun von einem Auftragsfertiger für Pharmaunternehmen hin zu einem Partner der Pharmaunternehmen mit Umsatzbeteiligung entwickeln. Das belastet zunächst, eröffnet aus Sicht des Managements aber größeres Potenzial.

Unterdessen fragten in den ersten drei Monaten des neuen Geschäftsjahres in den USA Pharmaunternehmen weniger Kunststofffläschchen für verschreibungspflichtige Medikamente nach. Das lag aber vor allem an einem Lagerbestandsabbau der Gerresheimer-Kunden, so dass die Geschäfte der Tochter Centor im zweiten und dritten Geschäftsquartal wieder besser laufen sollten. Stark gefragt waren indes Spritzen, Glasverpackungen sowie Spezialwerkzeuge, die das Unternehmen ebenfalls anbietet.

In Summe ergab sich das für das erste Geschäftsquartal (bis Ende Februar) ein leichter Umsatzrückgang um 1,5 Prozent auf rund 304 Millionen Euro. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sank um brach indes um 65Prozent auf 51,1 Millionen Euro ein. Der bereinigte Überschuss fiel sogar um knapp 88 Prozent auf 13,6 Millionen Euro. Der auf den ersten Blick herbe Gewinnrückgang ist allerdings vor allem die Folge eines positives Sondereffekts vor einem Jahr. Damals hatte eine nachträgliche Minderung des Kaufpreises für Sensile Medical den Gewinn nach oben getrieben. Ohne diesen Effekt hätte der Rückgang des operativen Gewinns im einstelligen Prozentbereich gelegen.

Derweil steckt Gerresheimer auch 2020 viel Geld in den Geschäftsausbau. So erweitert der Konzern die Produktion von Inhalatoren in Tschechien. In Nordmazedonien entsteht ein neues Werk für medizinische Kunststoffsysteme und Spritzen, und in China, Indien sowie Brasilien baut das Unternehmen seine Kapazitäten für pharmazeutische Primärverpackungen aus Kunststoff aus.

Daher will das Unternehmen - wie bereits bekannt - rund zwölf Prozent des Jahresumsatzes investieren. Mittelfristig soll dieser Wert auf acht bis zehn Prozent sinken. Die bereinigte Ebitda-Marge soll dann auf 23 Prozent steigen bei einem jährlichen Umsatzwachstum aus eigener Kraft im mittleren einstelligen Prozentbereich.

/mis/fba

DÜSSELDORF (dpa-AFX)

Bildquellen: Gerresheimer AG

Nachrichten zu Gerresheimer AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Gerresheimer AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.05.2020Gerresheimer buyGoldman Sachs Group Inc.
24.04.2020Gerresheimer buyGoldman Sachs Group Inc.
17.04.2020Gerresheimer buyGoldman Sachs Group Inc.
16.04.2020Gerresheimer HaltenIndependent Research GmbH
15.04.2020Gerresheimer neutralDZ BANK
29.05.2020Gerresheimer buyGoldman Sachs Group Inc.
24.04.2020Gerresheimer buyGoldman Sachs Group Inc.
17.04.2020Gerresheimer buyGoldman Sachs Group Inc.
14.04.2020Gerresheimer buyDeutsche Bank AG
10.04.2020Gerresheimer OutperformCredit Suisse Group
16.04.2020Gerresheimer HaltenIndependent Research GmbH
15.04.2020Gerresheimer neutralDZ BANK
14.04.2020Gerresheimer NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.04.2020Gerresheimer NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.04.2020Gerresheimer NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.02.2020Gerresheimer SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
17.12.2019Gerresheimer SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
20.11.2019Gerresheimer SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10.10.2019Gerresheimer SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10.10.2019Gerresheimer UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Gerresheimer AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht über 12.800 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen markant im Plus -- Milliarden-Konjunkturpaket deutlich größer? -- Lufthansa fliegt aus DAX -- Apple, Slack, Deutsche Wohnen im Fokus

Razzia bei Wirecard - Verdacht auf Marktmanipulation. Siemens: Anleihen bringen Milliarden. Hapag-Lloyd hält trotz Unsicherheiten an Gewinnprognose fest. Attacke von MediaSet gegen ProSiebenSat.1-Management. TUIfly will Flotte wegen Corona-Krise halbieren. HUGO BOSS bestätigt Gespräche für Chefposten. Dermapharm-Aktie nach Commerzbank-Abstufung unter Druck. Volkswagen löst Softwareproblem beim Golf 8.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten in Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
TUITUAG00
Carnival Corp & plc paired120100
Allianz840400
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750