02.02.2015 12:06

Value-Stocks: Nestlé Starke Marke und solide Finanzen

Vermögensverwalter-Kolumne: Value-Stocks: Nestlé Starke Marke und solide Finanzen | Nachricht | finanzen.net
Vermögensverwalter-Kolumne
Folgen
Gegründet 1866 von Henri Nestlé ist der Konzern heute mit einem Konzernumsatz von etwa 92 Milliarden Schweizer Franken einer der größten Nahrungsmittelproduzenten weltweit.
Werbung
Von Susanne Woda, Portfoliomanagerin der GVS Financial Solutions GmbH in Dreieich

Neben den bekannten Marken bei Tiefkühlprodukten, Getränken, Milchprodukten und Süßwaren findet man Produkte des Konzerns auch im pharmazeutischen Bereich sowie den Bereichen Spezial-, Baby- und Tiernahrung wieder. Das erfolgreiche Geschäftsmodell und die starke Markenpräsenz sorgen für kontinuierliche Erträge und hohe Margen, die vorbildlich an die Aktionäre weitergegeben wird. Die Ausschüttungsquote lag in der Vergangenheit bei 50 Prozent der Gewinne. Kein Wunder also, dass das Unternehmen Anlegerliebling ist.

Jüngst löste der Währungsschock durch die Aufhebung der Koppelung des Schweizer Franken (CHF) einen Kurssturz der Aktie aus. Das Unternehmen ist von der Franken-Aufwertung betroffen, mehr als 98 Prozent der Umsätze erwirtschaftet Nestlé außerhalb der Schweiz. Dadurch entsteht ein negativer Währungseffekt, denn die Umrechnung der Umsätze und Gewinne der Tochterunternehmen in die Berichtswährung CHF dürften die Bilanz belasten. Analysten rechnen aufgrund dessen mit einem Gewinnrückgang bis zu fünfzehn Prozent. Im Schnitt sind die Gewinnerwartungen in den letzten zwei Monaten um acht Prozent zurückgegangen.

Durch die solide Finanzstruktur - die Eigenkapitalquote liegt bei 51 Prozent - dürfte der Konzern die aktuellen Herausforderungen jedoch gut wegstecken. Wie gut diese ist, spiegelt sich auch in dem im August letzten Jahres angekündigten Aktienrückkaufprogramm wider. Bis Ende 2015 sollen Aktien im Wert von acht Milliarden CHF zurückgekauft werden. Nach dem Währungsschock und fiel die Nestle-Aktie in Heimatwährung um 14 Prozent an Wert - damit dürfte das Vorhaben billiger ausfallen als geplant und lässt Luft für Aktionärspflege wie zum Beispiel Dividendenzahlungen. Ob auf die Reserven zurückgegriffen wird, um die geplanten Dividendenerhöhungen durchzuführen, bleibt abzuwarten.

Der Schlag durch den Schweizer Franken birgt für das Unternehmen langfristig aber auch positive Aussichten, durch die starke Währung eröffnen sich Chancen, die Marktposition zu stärken und die Marke durch Zukäufe im Ausland weiter voranzutreiben, denn diese haben sich für die Schweizer verbilligt.

Für Schweizer Anleger bietet die Aktie nach dem Kursrutsch eine attraktive Einstiegsgelegenheit, für sie haben die Bewertung und Dividendenrendite deutlich an Attraktivität gewonnen und bieten eine Alternative bei realen Negativzinsen. Für Euro-Anleger spielt jedoch auch die erwartete Währungsentwicklung für die Anlageentscheidung eine Rolle, weswegen sorgfältig abzuwägen ist, ob der Kaufzeitpunkt aktuell klug gewählt wäre. Durch den starken Franken hat sich der Erwerb nun deutlich verteuert. Im Euro-Chart zeigt sich kein Kurseinbruch, die Aktie notiert auf einem Allzeithoch, und weist ein überkauftes Chartbild auf. Das KGV liegt nahezu bei 20. Die Dividende wird in Schweizer Franken gezahlt, beim aktuellen Kurs ergibt sich eine Dividendenrendite von 3,3 Prozent. Würde der Euro jedoch wieder stärker, schmilzt der Euro-Betrag wie Eis in der Sonne.

Wie stark sich im Zweifelsfall eine Verschlechterung der Ertragslage auf den Aktienkurs auswirken kann, hat der Kurseinbruch von 74 auf unter 65 Franken im Januar gezeigt. Das Vertrauen in das Unternehmen jedoch ist groß, ein Großteil der Verluste hat sich seitdem wieder aufgelöst und die Aktie notiert wieder fast bei 71 Franken. Der 19. Februar, an dem der Geschäftsbericht 2014 veröffentlicht wird, dürfte bestehende Unsicherheiten ausräumen. Die hohe Bewertung lässt allerdings wenig Spielraum für eventuelle Enttäuschungen.

Dieser Text spiegelt die Meinung des Kolumnisten wider und stellt keine Anlageempfehlung dar.

Immer mehr Privatanleger in Deutschland vertrauen bei ihrer Geldanlage auf bankenunabhängige Vermögensverwalter. Frei von Produkt- und Verkaufsinteressen können sie ihre Mandanten bestmöglich beraten. Mehr Informationen finden Sie unter www.vermoegensprofis.de.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Ausgewählte Hebelprodukte auf Nestlé SA (Nestle)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Nestlé SA (Nestle)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Nestlé SA (Nestle)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nestlé SA (Nestle)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.07.2022Nestlé AddBaader Bank
29.07.2022Nestlé BuyUBS AG
29.07.2022Nestlé NeutralCredit Suisse Group
29.07.2022Nestlé BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.07.2022Nestlé BuyGoldman Sachs Group Inc.
29.07.2022Nestlé AddBaader Bank
29.07.2022Nestlé BuyUBS AG
29.07.2022Nestlé BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.07.2022Nestlé BuyGoldman Sachs Group Inc.
28.07.2022Nestlé OverweightJP Morgan Chase & Co.
29.07.2022Nestlé NeutralCredit Suisse Group
28.07.2022Nestlé Sector PerformRBC Capital Markets
28.07.2022Nestlé Sector PerformRBC Capital Markets
22.07.2022Nestlé Market-PerformBernstein Research
15.07.2022Nestlé Market-PerformBernstein Research
28.07.2022Nestlé UnderperformJefferies & Company Inc.
21.04.2022Nestlé UnderperformJefferies & Company Inc.
28.03.2022Nestlé UnderperformJefferies & Company Inc.
17.02.2022Nestlé UnderperformJefferies & Company Inc.
03.02.2022Nestlé UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nestlé SA (Nestle) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen in der Gewinnzone -- BaFin beklagt Mängel bei Deutsche Börse-Tochter -- freenet mit starkem Halbjahr -- VW, Bayer, Rivian im Fokus

Geplanter Konzernumbau beflügelt Peloton. Uniper könnte Versorungslage in Europa mit Tauschgeschäft verbessern. Mercedes-Benz kooperiert mit CATL bei Herstellung von E-Auto-Batterien. SAF-HOLLAND kommt bei Haldex-Übernahme voran. Jungheinrich schlägt Erwartungen. Knorr-Bremse macht deutlich weniger Nettogewinn.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln