12.05.2021 22:03

Apple-Aktie leichter: Eine Million problematischer Apps abgelehnt oder entfernt

Zahlen vorgelegt: Apple-Aktie leichter: Eine Million problematischer Apps abgelehnt oder entfernt | Nachricht | finanzen.net
Zahlen vorgelegt
Folgen
Apple hat mitten in der Auseinandersetzung um sein App-Store-System neue Zahlen zur Wichtigkeit seiner Kontrolle über die Plattform vorgelegt.
Werbung
Demnach sind im vergangenen Jahr nahezu eine Million problematischer Apps und rund eine Million Updates abgelehnt oder von der Plattform entfernt worden. Der Großteil davon seien iPhone-Apps gewesen, die bereits bei der Untersuchung durch App-Prüfer aufgefallen seien, teilte Apple am Dienstag mit. Im App Store gibt es laut Apple insgesamt rund 1,8 Millionen Anwendungen.

Apple lässt auf dem iPhone nur Apps aus dem hauseigenen Store installieren. Bezahlen kann man für die Anwendungen und bei In-App-Käufern nur über die Zahlungsplattform des Konzerns - wobei Apple einen Anteil von 15 oder 30 Prozent vom Kaufpreis einbehält. Das Unternehmen betont in Auseinandersetzungen um die Plattform immer wieder, dass seine strenge Kontrolle wichtig für die Sicherheit der Nutzer ist.

Aktuell steht das App-Store-System gleich doppelt unter Beschuss: Die EU-Kommission wirft Apple unfairen Wettbewerb bei Musikstreaming-Apps vor. Und gleichzeitig läuft in Kalifornien ein Prozess, in dem der Spieleentwickler Epic Games ("Fortnite") erreichen will, dass er einen eigenen App Store auf dem iPhone betreiben und digitale Artikel ohne Abgabe an Apple verkaufen kann. Epic argumentiert, Apple übertreibe die Rolle der App-Kontrollen für die Nutzer-Sicherheit.

Apple betonte am Dienstag, durch die Kontrollmechanismen seien im vergangenen Jahr betrügerische Käufe - zum Beispiel mit gestohlenen Kreditkarten - im Volumen von 1,5 Milliarden Dollar (aktuell 1,23 Mrd Euro) verhindert worden. Von den problematischen Apps seien 215 000 für Datenschutz-Verletzungen und 150 000 für Spam oder das Kopieren anderer Anwendungen abgelehnt worden.

Apples Zahlen zeigen auch das Ausmaß der Versuche betrügerischer Aktivitäten auf der Plattform. So seien 205 000 Anmeldungen neuer Entwickler-Accounts wegen Betrugsverdachts abgewiesen worden. Rund 470 000 bestehende Entwickler-Profile seien gelöscht worden. Auf Seite der Nutzer wurden 244 Millionen Kunden-Accounts wegen Betrugs und Missbrauchs deaktiviert. Zugleich sei die Einrichtung von 424 Millionen neuer Nutzer-Profilen verhindert worden.

Apple-Aktien verloren am Mittwoch an der NASDAQ 2,49 Prozent auf 122,77 US-Dollar.

CUPERTINO (dpa-AFX)

Bildquellen: apple, pio3 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Inflationsabsicherung
Apple, Alphabet, Amazon & Co.: Diese Aktien wirken laut Bernstein-Analyst als Inflationsschutz
Das Inflationsthema ist noch lange nicht vom Tisch: Auch nach den jüngsten Berichten der US-Zentralbank Fed befürchten Anleger sinkende Kurse. Bernstein-Stratege Inigo Fraser Jenkins nennt nun einige Titel, mit denen sich Investoren gegen die Inflationsgefahr absichern können.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.06.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
08.06.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.05.2021Apple buyUBS AG
19.05.2021Apple Equal weightBarclays Capital
11.05.2021Apple market-performBernstein Research
20.05.2021Apple buyUBS AG
05.05.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
29.04.2021Apple buyUBS AG
29.04.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
08.06.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
08.06.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.05.2021Apple Equal weightBarclays Capital
11.05.2021Apple market-performBernstein Research
29.04.2021Apple Equal weightBarclays Capital
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow letztlich stärker -- DAX schließt über 15.600 Punkte-Marke -- Kryptomarkt unter Druck -- K+S Profiteur der Sanktionen gegen Belarus -- Varta, HelloFresh, Morrison, Prosus, Tesla im Fokus

Drägerwerk hebt Prognose nach guten Geschäften an. JPMorgan Asset Management kauft Forstverwalter Campbell Global. Bayer beantragt Zulassung für Copanlisib kombiniert mit Rituximab. Studie: Amazon wertvollste Marke - Chinesen holen auf. Software AG will weiter zukaufen. Studie: Corona-Krise schiebt Biotech-Branche an. Bundeskartellamt nimmt auch Apple unter die Lupe. Daimler-Chef: CO2-Neutralität könnte vor 2039 kommen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Die Unternehmen mit den meisten Patienten
Diese Firmen patentieren am meisten
Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
mehr Top Rankings

Umfrage

Lassen Sie sich bei der Planung ihres Sommerurlaubs noch von der Corona-Pandemie beeinflussen?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln