finanzen.net
15.05.2019 18:16

Elon Musk macht Druck: Teslas Autopilot-Team wurde durchgewürfelt

Zu langsam?: Elon Musk macht Druck: Teslas Autopilot-Team wurde durchgewürfelt | Nachricht | finanzen.net
Zu langsam?
Folgen
Elektroautobauer Tesla sieht im Bereich der selbstfahrenden Autos enormes Potenzial und arbeitet intensiv an der Software. Doch Elon Musk scheint es nicht schnell genug voranzugehen. Der ambitionierte Milliardär übernimmt nun die Zügel selbst.
Werbung
Bei Tesla herrscht bereits eine eher überdurchschnittliche Fluktuationsrate unter den Mitarbeitern - zuletzt setzte der Elektroautobauer Anfang April den Rotstift an und reduzierte die Belegschaft. Erneut kommt es zu Umstrukturierungen in einem Team von Tesla.

Autopilot-Team umstrukturiert

Wie Electrek im Gespräch mit Insidern erfuhr, riss Musk nun die Führung des Autopilot-Softwareteams an sich. Darüber hinaus mussten einige Teammitglieder den Konzern verlassen. Bereits in den vergangenen Jahren habe es wohl innerhalb des Teams häufige Wechsel der Führungspersönlichkeiten gegeben. So verließ beispielsweise 2016 der Programmierungsdirektor Sterling Anderson den Elektroautobauer - er gründete ein eigenes Startup im Bereich Autonomes Fahren. Auch Chris Lattner, der zuvor schon für Apple als Softwareentwickler tätig war, schied nach nur sechs Monaten aus dem Konzern wieder aus. Tesla erhöhte offenbar den zeitlichen Druck bei der Entwicklung der Fahrassistenzfunktion. Im letzten Jahr stabilisierte sich zunächst die Lage, als Stuart Bowers, ehemaliger Snap-Manager, zum neuen Vizepräsident des Teams ernannt wurde und Andrej Karpathy die Leitung der KI und des Autopiloten übernahm.

Geht’s nicht schnell genug?

Im Vorfeld des Investor Autonomy Day sei es bereits zu einigen Entlassungen gekommen, einige Ingenieure mussten den US-Elektroautobauer verlassen. Nach den Präsentationen von Karpathy und Bowers auf dem Event, habe offenbar die Umstrukturierung ihren Lauf genommen. Möglicherweise war der Tesla-Chef nicht überzeugt von der Darbietung. Nun hat Musk die Zügel straffer angezogen: Wie mit der Angelegenheit vertraute Personen gegenüber Electrek äußerten, wurden einige Mitarbeiter innerhalb des Autopilot-Teams befördert und müssen nun direkt an den Visionär Bericht erstatten. Parallel dazu verlor Bowers wohl einige seiner Verantwortlichkeitsbereiche. Darüber hinaus wurde Milan Kovac zum neuen Director of Autopilot Software Engineering befördert - der Softwareentwickler arbeitet bereits seit drei Jahren in dem Team.

Die massive Umstrukturierung des Autopilot-Teams, durchzogen von Entlassungen sowie Beförderungen, könnte daraufhin weisen, dass sich der Tesla-Chef ein schnelleres Vorankommen bei der Entwicklung des Autonomen Fahrens erwünscht. Im Rahmen der kürzlich angekündigten Kapitalerhöhung zeigte sich der Milliardär gewohnt optimistisch und erklärte gegenüber den Investoren, wie hoch er das Potenzial selbstfahrender Autos einstufe. So soll dieser Bereich Tesla auf eine Marktkapitalisierung von 500 Milliarden US-Dollar verhelfen. Im Auge hat Musk vor allem die Idee, eine Roboter-Taxi-Flotte aus Tesla-Fahrzeugen aufzubauen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Lukas Gojda / Shutterstock, Smith Collection/Gado/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.07.2020Tesla UnderperformBernstein Research
27.07.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
23.07.2020Tesla market-performBernstein Research
23.07.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
23.07.2020Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.07.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
18.06.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
28.05.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
30.04.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
15.04.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
27.07.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
23.07.2020Tesla market-performBernstein Research
23.07.2020Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.07.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
23.07.2020Tesla NeutralUBS AG
28.07.2020Tesla UnderperformBernstein Research
23.07.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
23.07.2020Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.07.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets
23.07.2020Tesla UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX vorbörslich schwächer -- Asiens Börsen uneinig -- Tesla kündigt Aktiensplit an -- Behörde gab Hinweise zu Wirecard wohl nicht weiter -- E.ON senkt Prognose -- Apple, LEONI im Fokus

GEA verdient trotz gesunkenem Umsatz mehr. SAP-Chef Klein kündigt Geschlechter-Parität bis 2030 an. Trump: Bei Impfstoff-Zulassung stehen 100 Millionen Dosen bereit - Einigung mit Moderna? Goldpreis: Heftiger Einbruch unter 1.900 Dollar. Facebook geht gegen 'Blackface' und antisemitische Stereotypen vor. Bechtle verdient im zweiten Quartal überraschend viel. Liberty kauft Sunrise .

Umfrage

Haben Sie Verständnis für die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
NikolaA2P4A9
TUITUAG00
BayerBAY001
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Airbus SE (ex EADS)938914
Plug Power Inc.A1JA81
Amazon906866