+++ Handeln Sie Kryptowährungen, Devisen und Rohstoffe mit Deutschlands Nr. 1 CFD-Broker - Jetzt kostenloses Demo-Konto eröffnen +++5-w-
18.01.2022 23:50

Tesla-Aktie bei 1.580 oder doch 67 US-Dollar: Tesla gefangen zwischen Bullen und Bären

Zwiegespalten: Tesla-Aktie bei 1.580 oder doch 67 US-Dollar: Tesla gefangen zwischen Bullen und Bären | Nachricht | finanzen.net
Zwiegespalten
Folgen
Kaum eine Aktie polarisiert an den Aktienmärkten so sehr wie das Tesla-Papier. Da gibt es die einen, die stets an die glänzende Zukunft des Elektro-Pioniers geglaubt haben, aber auch die anderen, die sich sicher sind, dass die hohe Bewertung Teslas nicht gerechtfertigt ist. Doch wo geht es nun hin für die Tesla-Aktie - auf 67 oder doch eher 1.580 US-Dollar?
Werbung
• Tesla-Aktie mit starkem Lauf in 2021
• Analysten mit großem Spektrum bei Bewertung des Anteilsscheins
• Hohe Bewertung steht großem Potenzial gegenüber

Der E-Autobauer Tesla hat ein erfolgreiches Jahr 2021 zu Ende gebracht. So ging es für das Tesla-Papier im alten Jahr knapp 50 Prozent aufwärts auf 1.056,78 US-Dollar. Gemäß der Marktkapitalisierung ist der Elektro-Pionier über eine Billion US-Dollar wert - mehr als alle anderen Autobauer auf der Welt.

Auch im neuen Jahr konnte der E-Autohersteller bereits mit positiven Neuigkeiten überzeugen: Wie Tesla Anfang Januar vermeldete, wurde im vierten Quartal 2021 ein weiterer Auslieferungsrekord aufgestellt und auch mit den Gesamtauslieferungen im letzten Jahr konnte das Unternehmen eine neue Bestmarke aufstellen - hier wurde ein Plus von 87 Prozent im Vergleich zu 2020 verbucht. Auch in dem wichtigen EV-Land China war Tesla im Dezember 2021 durchaus erfolgreich. So informierte die China Passenger Car Association (CPCA), dass in dem Monat 70.847 in China hergestellte Stromer verkauft worden sein - noch nie waren es mehr Fahrzeuge gewesen.

Analysten-Schätzungen weit auseinander

Dabei dürften die Erwartungen bei kaum einem anderen Fahrzeughersteller so weit auseinander liegen wie bei dem Unternehmen von Visionär Elon Musk. Das wird deutlich, schaut man sich die FactSet-Schätzungen des Tesla-Anteilsscheins an. Dort liegt das höchste Kursziel bei 1.580 US-Dollar und damit deutlich über dem aktuellen Kurs von 1.049,61 US-Dollar (Stand ist der Schlusskurs vom 14. Januar 2022). Das niedrigste Ziel beläuft sich hingegen auf 67 US-Dollar, was einem massiven Einbruch des Tesla-Papiers gleichkommen würde. Doch wer hat nun Recht und kann darüber überhaupt eine Aussage getroffen werden?

Jefferies sieht großes Potenzial

Jefferies-Analyst Philippe Houchois ist ein wahrer Tesla-Bulle und bewertet den E-Autobauer mit einem Kursziel von 1.400 US-Dollar. Seine bullishe Ansicht stützt sich auf die Erwartung, Tesla werde auf dem Auto- aber auch auf anderen Märkten noch große Dinge tun, wie Barron’s schreibt. Zwar müsse der Musk-Konzern in Sachen Qualität noch etwas an sich arbeiten, um mit Traditionsautobauern mithalten zu können, er sehe dies jedoch als erreichbares Ziel. Daneben läge Tesla in Sachen Software, Batterien und Autonomem Fahren weit vorn.

GLJ Research hält Hype für nicht gerechtfertigt

Ganz anders sieht das hingegen Gordon Johnson von GLJ Research, der vor allem durch sein 67-US-Dollar-Kursziel für Gesprächsstoff sorgte. Er stört sich vor allem an der billionenschweren Bewertung des Tesla-Anteilsscheins, welche seiner Meinung nach bereits Teslas Erfolg in anderen Branchen einpreise - obwohl dies keinesfalls Gewissheit sei: "Man könnte McDonald’s nehmen und sagen, dass sie anfangen werden Nikes und Stühle und Klaviere zu verkaufen und diese Bewertungen miteinrechnen. Autos zu verkaufen ist nicht das Gleiche wie der Verkauf von iPhones oder Shirts", meint Johnson gegenüber Barron’s. So würde im Preis der Tesla-Aktie mittlerweile ein so enormer Produktionsanstieg Teslas eingepreist, den überhaupt kein Autobauer schaffen könne.

E-Mobilität wird beliebter

Generell geht es aufwärts für den EV-Markt in den USA und darüber hinaus. Wie Barron’s berichtet, hätten EV-Verkäufe in den USA im letzten Jahr bereits vier Prozent am Gesamtmarkt ausgemacht, nachdem es im Vorjahr nur zwei Prozent gewesen seien. Und auch in Europa und China ist eine Steigerung zu beobachten. Dabei dürfte sich der Anteil der E-Mobilität auch dadurch steigern, dass immer mehr verschiedene Elektro-Autobauer auf den Markt drängen und Verbrauchern eine immer größere Anzahl an unterschiedlichen Modellen anbieten. Ob es Tesla gelingen wird, auch zukünftig ganz vorne mit dabei zu sein, das wird nur die Zeit zeigen können.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Tesla
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Tesla
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: John Keeble/Getty Images, Justin Sullivan/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla UnderperformBernstein Research
21.04.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
21.04.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
21.04.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.04.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
21.04.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.04.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
19.04.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
04.04.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
19.04.2022Tesla NeutralUBS AG
04.04.2022Tesla NeutralUBS AG
28.03.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
21.04.2022Tesla UnderperformBernstein Research
21.04.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
21.04.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
04.04.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
24.03.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Dank Corona erlebte die E-Commerce-Branche in den letzten Jahren einen wahren Boom. Dabei konnten vornehmlich Trader attraktive Renditen erzielen. Wie die Zukunft der Online-Händler aussieht und auf welche Aktien Sie dabei unbedingt einen Blick werfen sollten, erfahren Sie im B2B-Seminar morgen um 18 Uhr.
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt unter 14.000 Punkten -- US-Handel endet uneinheitlich -- Twitter-Anwälte werfen Elon Musk Vertraulichkeitsbruch vor -- McDonald's, Valneva, Deutsche Bank im Fokus

JetBlue strebt feindliche Übernahme von Spirit an. EU-Kommission korrigiert Prognose für Wirtschaftswachstum und Inflation drastisch. adesso mit unerwartet hohem Gewinn. Vantage Towers erreicht Ziele. Russischer Gas-Transit durch die Ukraine fällt weiter. Chinas Wirtschaft leidet stärker als erwartet unter Null-COVID-Strategie. Porsche baut Präsenz in Nordeuropa aus.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln