KI-Krypto-Hype

Coinbase-Analyst warnt vor flüchtigem Trend: So steht es um AI Coins

18.03.24 23:13 Uhr

KI goes Krypto - Coinbase-Bericht: Analyst mit Warnung zu Nachhaltigkeit des AI-Coin-Trends | finanzen.net

AI Coins erfahren ein stetig wachsendes Interesse. Coinbase-Analyst David Han geht jedoch davon aus, dass der Sektor noch vor einigen Herausforderungen steht und es sich dabei nicht um einen nachhaltigen Trend handelt.

Werte in diesem Artikel
Aktien

221,95 EUR 4,35 EUR 2,00%

398,35 EUR 1,95 EUR 0,49%

1.009,00 EUR 31,50 EUR 3,22%

Devisen

63.604,7874 CHF 950,8078 CHF 1,52%

64.120,6326 EUR 960,0646 EUR 1,52%

69.624,1426 USD 1.110,6868 USD 1,62%

3.551,6709 CHF 53,5950 CHF 1,53%

3.580,4755 EUR 54,1160 EUR 1,53%

3.887,7897 USD 62,5696 USD 1,64%

0,0000 BTC -0,0000 BTC -1,49%

0,0003 ETH -0,0000 ETH -1,51%

0,0000 BTC -0,0000 BTC -1,48%

0,0003 ETH -0,0000 ETH -1,51%

0,0000 BTC -0,0000 BTC -1,62%

0,0003 ETH -0,0000 ETH -1,61%

• AI Coins finden immer mehr Anklang
• Coinbase-Analyst befürchtet, Trend könnte nicht nachhaltig sein
• Krypto-AI-Sektor profitiert von bullisher Stimmung am Kryptomarkt und positiven KI-bezogenen Nachrichten

AI Coins werden immer beliebter

AI Coins sind der neuste Trend im Kryptosektor. Laut dem aktuellen Bitfinex Alpha Report zeigt sich zuletzt eine deutliche Verschiebung hin zu Altcoins. Besonders Meme-Coins sowie AI Coins gehen dabei sogar mit Abstand in Führung. So ist beispielsweise der Total3-Index, der die Marktkapitalisierung der Altcoins abbildet, auf eine Marktkapitalisierung von über 720 Milliarden US-Dollar angestiegen. "Dieser Anstieg spiegelt das wachsende Interesse an alternativen Kryptowährungen wider, mit einem besonderen - und rätselhaften - Fokus auf Meme-Coins sowie auf KI-bezogenen Projekte. Insbesondere der KI-Sektor hat ein explosionsartiges Interesse und eine explosionsartige Entwicklung erlebt, wobei neue Projekte ins Leben gerufen wurden und bestehende Projekte expandierten, was das Potenzial für Synergien zwischen KI und Blockchain unterstreicht", so der Report.

Werbung
Über 390+ Kryptos und 2.800 digitale Assets

Bitpanda ist der BaFin-lizenzierte Krypto-Broker aus Österreich und offizieller Krypto-Partner des FC Bayern München. Erstellen Sie Ihr Konto mit nur wenigen Klicks und profitieren Sie von 0% Ein- und Auszahlungsgebühren.

Auch auf der ETH Denver-Konferenz wurde laut dem Report klar, dass die Verbindung von künstlicher Intelligenz und Kryptowährungen auf ein großes Interesse in der Community gestoßen ist und sowohl für Investoren als auch für Entwickler zu einem zentralen Thema wurde. "Darüber hinaus gab es nach unseren Berechnungen einen bemerkenswerten Anstieg bei der Einführung neuer KI-Projekte auf über 250 im Vergleich zu 180 im November, sowie bedeutende Aktualisierungen und Erweiterungen, da Investitionskapital in diesen Sektor zu fließen begann, was auf ein wachsendes Interesse an den potenziellen Synergien zwischen KI-Technologien und Blockchain-basierten digitalen Vermögenswerten hinweist." Der KI-Sektor entwickelte sich damit zuletzt zum führenden neuen Sektor für Projekte, die an zentralisierten Börsen notiert werden - womit auch das Volumen aller Altcoins angetrieben wurde. "Die aktuelle Marktkapitalisierung des Coingecko AI-Index liegt bei 28 Milliarden US-Dollar, und wir glauben, dass es für den KI-Sektor (nach einem großen Lauf Ende 2023) einen zweiten Aufschwung geben könnte, wobei diese Kategorie das Potenzial hat, andere Trendkategorien (wie Meme-Token) in den nächsten Monaten zu übertreffen", so der Bitfinex Alpha Report.

Coinbase-Analyst nicht überzeugt

Einem Bericht von Coinbase nach könnte der Hype um die AI Coins jedoch täuschen. Coinbase-Analyst David Han erklärt: "Die Überschneidung zwischen künstlicher Intelligenz und Kryptowährungen ist weitreichend und wird oft nur unzureichend verstanden. Wir glauben, dass die verschiedenen Teilbereiche dieser Schnittmenge sehr unterschiedliche Chancen und Entwicklungszeiträume haben."

Kontinuierliche Durchbrüche bei der KI, insbesondere bei der generativen KI, haben in den letzten Jahren zu einer erhöhten Aufmerksamkeit für die Branche geführt. Damit ergebe sich eine Chance für Krypto-Projekte, die sich an der Schnittstelle zwischen beiden Bereichen befinden. Jedoch sei es dem Analysten nach auch wichtig, bestimmte praktische Herausforderungen hervorzuheben, die hinderlich für eine breite Akzeptanz sein könnten. "Die raschen Veränderungen im Bereich der KI machen uns vorsichtig gegenüber kühnen Behauptungen, dass kryptofokussierte Plattformen einzigartig positioniert sind, um die Branche zu stören, sodass der Weg zu einer langfristigen und nachhaltigen Wertsteigerung der meisten KI-Token unserer Ansicht nach ungewiss ist, insbesondere für diejenigen, die ein festes Tokenomic-Modell verfolgen. Im Gegenteil, wir glauben, dass einige der sich abzeichnenden Trends im KI-Sektor es für kryptobasierte Innovationen schwieriger machen könnten, sich angesichts des breiteren Marktwettbewerbs und der Vorschriften durchzusetzen."

Dennoch seien die Experten der Meinung, dass die Überschneidung zwischen KI und Kryptowährungen breit gefächert ist und unterschiedliche Möglichkeiten bietet. So könnten einige Teilbereiche eine schnellere Akzeptanz erfahren, obwohl es in vielen von ihnen keine handelbaren Token gibt, erklärt Han.

Dezentralisierung kein Vorteil für KI

Während die Kryptobranche außerdem in einer engen Verbindung zur Dezentralisierung stehe, sei dies für die künstliche Intelligenz hingegen kein entscheidender Vorteil, erklärt der Analyst. Stattdessen sei es wichtiger, mit zentralisierten Systemen technisch mithalten zu können. "Wir sind generell der Meinung, dass Dezentralisierung allein kein ausreichender Wettbewerbsvorteil für ein KI-Produkt ist - es muss auch in bestimmten anderen Schlüsselbereichen Funktionsgleichheit mit zentralisierten Gegenstücken erreichen", so Han. Die Verdrängung zentraler Anbieter allein um der "Dezentralisierung" willen sei den Coinbase-Experten nach nicht ausreichend, um eine sinnvolle Akzeptanz zu fördern. Generative KI-Modelle gebe es erst seit wenigen Jahren, und sie weisen aufgrund des Marktwettbewerbs und der Open-Source-Software bereits ein gewisses Maß an Dezentralisierung auf. Tatsächlich sei die zentralisierte Entwicklung aufgrund von Konsensmechanismen jedoch oft schneller als die dezentralisierte Entwicklung, was in einem sich schnell entwickelnden Bereich wie der KI eine Herausforderung darstellen könne. "Vor diesem Hintergrund sind wir der Meinung, dass sich die Überschneidung von KI und Krypto noch im Anfangsstadium befindet und sich in den kommenden Jahren mit der Entwicklung des breiteren KI-Sektors wahrscheinlich rasch verändern wird. Eine dezentralisierte KI-Zukunft, wie sie sich derzeit viele in der Krypto-Branche vorstellen, ist nicht garantiert - tatsächlich ist die Zukunft der KI-Branche selbst noch weitgehend unbestimmt."

Sind AI Coins nur eine Blase?

Diese Herausforderungen scheinen den Appetit der Anleger jedoch nicht zu beeinträchtigen. "Wir stellen fest, dass die Performance von KI-bezogenen Krypto-Token von den Schlagzeilen des KI-Marktes unterstützt wird und selbst an Tagen, an denen der Bitcoin niedriger gehandelt wird, positive Kursbewegungen aufweisen kann. Daher glauben wir, dass viele KI-bezogene Token weiterhin als allgemeiner Stellvertreter für den KI-Fortschritt gehandelt werden könnten." So hätten viele AI Token ab dem 4. Quartal 2023 sowohl Bitcoin und Ether als auch wichtige KI-Aktien wie NVIDIA und Microsoft übertroffen. Infolgedessen könnten KI-fokussierte Token auch Preisschwankungen nach oben erleben, selbst wenn die Bitcoin-Preise fallen, was zu einer Aufwärtsvolatilität während Bitcoin-Drawdown-Perioden führe, erklärt der Experte.

Insgesamt sei man bei Coinbase jedoch der Meinung, dass im Handel mit KI-Token noch viele kurzfristige, anhaltende Nachfragetreiber fehlen. Das Fehlen klarer Prognosen und Metriken für die Akzeptanz habe ein breites Spektrum an memetischen Spekulationen ermöglicht, die laut Coinbase nicht nachhaltig seien. "Letztendlich werden sich Preis und Nutzen angleichen - die offene Frage ist, wie lange das dauern wird und ob der Nutzen steigen wird, um dem Preis zu entsprechen oder umgekehrt. Wir sind jedoch der Meinung, dass ein weiterhin konstruktiver Kryptomarkt und ein sich überdurchschnittlich entwickelnder KI-Sektor eine starke Krypto-AI-Narrative für einige Zeit aufrechterhalten könnte."

Redaktion finanzen.net

Dieser Text dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt keine Anlageempfehlung dar. Die finanzen.net GmbH schließt jegliche Regressansprüche aus.

Ausgewählte Hebelprodukte auf Coinbase

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Coinbase

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Den Rise / Shutterstock.com, Deemerwha studio / Shutterstock.com

Nachrichten zu NVIDIA Corp.

Analysen zu NVIDIA Corp.

DatumRatingAnalyst
23.05.2024NVIDIA HaltenDZ BANK
23.05.2024NVIDIA HoldDeutsche Bank AG
23.05.2024NVIDIA BuyJefferies & Company Inc.
23.05.2024NVIDIA OverweightMorgan Stanley
23.05.2024NVIDIA OverweightBarclays Capital
DatumRatingAnalyst
23.05.2024NVIDIA BuyJefferies & Company Inc.
23.05.2024NVIDIA OverweightMorgan Stanley
23.05.2024NVIDIA OverweightBarclays Capital
23.05.2024NVIDIA BuyUBS AG
23.05.2024NVIDIA OverweightJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
23.05.2024NVIDIA HaltenDZ BANK
23.05.2024NVIDIA HoldDeutsche Bank AG
24.08.2023NVIDIA HoldDeutsche Bank AG
29.01.2019NVIDIA UnderperformNeedham & Company, LLC
16.11.2018NVIDIA NeutralB. Riley FBR
DatumRatingAnalyst
04.04.2017NVIDIA UnderweightPacific Crest Securities Inc.
24.02.2017NVIDIA UnderperformBMO Capital Markets
23.02.2017NVIDIA ReduceInstinet
14.01.2016NVIDIA UnderweightBarclays Capital
26.07.2011NVIDIA underperformNeedham & Company, LLC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für NVIDIA Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"