finanzen.net
13.02.2020 20:42

Tom Lee: Dow Jones vs. Bitcoin - wer das Rennen um 40.000 gewinnt

Klarer Sieger: Tom Lee: Dow Jones vs. Bitcoin - wer das Rennen um 40.000 gewinnt | Nachricht | finanzen.net
Klarer Sieger
Der Bitcoin hat zuletzt die 10.000-Dollar-Marke überwinden können. Für Krypto-Investoren ein gutes Zeichen, denn die älteste Kryptowährung scheint sich nun wieder in einem nachhaltigen Aufwärtstrend zu befinden. Das glaubt auch Tom Lee.
• Tom Lee bleibt optimistisch für die Kursentwicklung von BTC
• Verschiedene Faktoren sprechen für Eintritt in den Bullenmarkt
• BTC vor Dow Jones auf 40.000

Der Mitgründer von Fundstrat Global Advisors hat seine überaus bullishe Einschätzung der Preisentwicklung beim Bitcoin einmal mehr bestätigt und zeigt sich durchaus optimistisch für den Digitalwährungsmarkt.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Positive Aussichten dank Halving & Co.

In der CNBC-Sendung "Power Lunch" hat der als Bitcoin-Bulle bekannte Tom Lee der Digitalwährung weiteres deutliches Aufwärtspotenzial zugesprochen. Er betonte, der Bitcoin stehe am Anfang eines neuen Bullenruns, was er auf verschiedene Faktoren zurückführte.

Zum einen verwies Lee einmal mehr auf das Bitcoin-Event des Jahres, das Halving. 2020 steht eine Halbierung des Bitcoin-Angebotszuwachses an - Bitcoin-Schürfer erhalten dann pro geschürftem Block nur noch die Hälfte der bisherigen Belohnung. Das anstehende Event hat dem Bitcoin bereits in den vergangenen Wochen Rückenwind verliehen, viele Experten sehen es als einen der Hauptgründe dafür, dass die Digitalwährung die Marke von 10.000 US-Dollar wieder überspringen konnte.

Daneben begründet der Experte von Fundstrat Global Advisors seine positive Prognose für den Bitcoin auch mit dem gleitenden Durchschnitt der letzten 200 Tage - dass der Bitcoin diesen überschritten hat, ist für Lee ein deutlicher Hinweis auf einen Eintritt in einen Bullenmarkt. Ebenso wie die Tatsache, dass in 2020 Präsidentschaftswahlen in den USA stattfinden. In diesem Jahr sei daher mit neuen Allzeithöchstständen bei der Kryptowährung zu rechnen.

"Würde nicht auf den Dow setzen"

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln

Befragt danach, ob der US-Leitindex Dow Jones oder der Bitcoin zuerst über die 30.000-er Marke springen werden, antwortete Lee, dass wohl das Börsenbarometer die Nase vorn haben wird. Allerdings notiert der Dow bereits bei rund 29.500 Zählern, während der Weg für den Bitcoin bei einem Stand von fast 10.400 US-Dollar noch ein deutlich weiterer ist.

Beim Rennen um die 40.000-er Marke würde Lee unterdessen "nicht auf den Dow setzen". Der Bitcoin könnte sich in diesem Jahr also noch fast verdreifachen, bestätigte der Experte auch auf Twitter.



Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Lukasz Stefanski / Shutterstock.com, Tomas Daliman / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,09000,0017
0,16
Japanischer Yen120,13450,2145
0,18
Pfundkurs0,84400,0071
0,85
Schweizer Franken1,06310,0011
0,10
Russischer Rubel71,38140,3069
0,43
Bitcoin8104,9399-464,7700
-5,42
Chinesischer Yuan7,67420,0151
0,20

Heute im Fokus

Wall Street schwächer -- DAX schließt etwas leichter -- Lufthansa erwägt wohl mit United Übernahme von TAP Portugal -- Aareal Bank senkt Dividende -- Disney, Virgin Galactic, Salesforce im Fokus

alstria office erlöst weniger - Umsatzwarnung für 2020. Walmart erwägt Teilverkauf von britischer Supermarktkette Asda. Munich Re kündigt Aktienrückkauf an. KLM kündigt Sparmaßnahmen wegen Coronavirus an. Iberdrola will 2020 mehr investieren. Adecco schrumpft auch im Schlussquartal.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Machen Sie sich Sorgen um eine Coronavirus-Epidemie in Europa?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Amazon906866
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
Microsoft Corp.870747
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750