finanzen.net
16.09.2019 20:58
Bewerten
(11)

Chinesische Apple-Konkurrenz: Darum erobert Xiaomi so rasant die Märkte

"Apple von China": Chinesische Apple-Konkurrenz: Darum erobert Xiaomi so rasant die Märkte | Nachricht | finanzen.net
"Apple von China"
Vor ein paar Jahren kannte das Unternehmen noch kaum einer, inzwischen wird Xiaomi als Apple von China bezeichnet. Tatsächlich gibt es einige Gemeinsamkeiten, doch Xiaomi selbst will sich von der US-Konkurrenz abgrenzen.
• Xiaomi versucht, Premium-Produkte günstiger als die Konkurrenz anzubieten
• Das Unternehmen konnte in den vergangenen Jahren schnell wachsen
• Weitere Tech-Produkte könnten rückläufigen Smartphone-Absatz ausgleichen

Xiaomi wird oftmals als "Apple von China" bezeichnet. Es gibt auch einige Ähnlichkeiten zum US-Konkurrenten, wie zum Beispiel beim Produktdesign oder den Stores, doch Xiaomi selbst sieht das etwas anders.

Günstige Premium-Smartphones

Xiang Wang, Global Senior Vice President des chinesischen Premium-Smartphone-Herstellers, erklärt gegenüber CNBC: "Ich denke Apple ist ein tolles Unternehmen, sie bringen eine Menge Technologien und Innovationen hervor. Wir machen dasselbe, aber unser Modell ist anders". Xiaomi wolle seine Produkte so günstig wie möglich verkaufen, im Gegensatz zur Konkurrenz aus den USA, die ihre Modelle zu Premiumpreisen anbietet.

Mehr als 80 neue Märkte in wenigen Jahren

Die Bezeichnung "Apple von China" trifft heutzutage nicht mehr wirklich auf Xiaomi zu. Das Unternehmen, das 2010 gegründet wurde und 2014 seinen ersten Vorstoß ins Ausland feierte, konnte in den vergangenen Jahren ein starkes Wachstum verzeichnen. Der Tech-Riese agiert mittlerweile in mehr als 80 Ländern und generiert 40 Prozent seines Umsatzes außerhalb des chinesischen Festlandes.

US-Markteintritt verschoben

Eigentlich wollte Xiaomi noch in diesem Jahr auch auf den US-amerikanischen Markt, doch die Pläne sind aufgrund des weiter anhaltenden Handelsstreits zwischen den USA und China und den daraus für Konkurrent Huawei entstandenen Problemen auf dem US-amerikanischen Markt vorerst auf Eis gelegt. Man arbeite an einem Produkt für den US-Markt, doch dieser sei laut Xiang Wang, wenn auch "der wichtigste Markt für jeden", sehr schwierig.

Probleme und Chancen des Tech-Giganten

Doch nicht nur mit dem erschwerten US-Markteintritt, wegen des Handelskonflikts, steht das Unternehmen vor Herausforderungen. Xiaomi musste sich, wie CNBC berichtet, zum Beispiel zeitweise aufgrund wirtschaftlicher Instabilität und operativer Fragen vom brasilianischen Markt zurückziehen. Zum anderen verließ der für Xiaomi wichtige Ingenieur Hugo Barra das Unternehmen. Ein weiterer Rückschlag war, dass der Tech-Riese gegen Apple in einem Streit um den Namen seines Tablets, Mi Pad, verlor.
Zudem kämpft das Unternehmen mit einem Rückgang des Smartphone-Absatzes. Und auch die Xiaomi-Aktie fiel seit ihrem Börsengang an der Hongkong Exchange im Juli vergangenen Jahres um rund 45 Prozent zurück.

Doch die geringeren Verkaufszahlen bei den Smartphones könnten in Zukunft durch Xiaomis Fortschritt bei anderen Tech-Produkten ausgeglichen werden: Das Unternehmen bietet laut eigenen Angaben 190 Geräte, wie Kühlschränke oder Luftreiniger, die mit dem Smartphone verbunden und kontrolliert werden können. Damit und mit weiteren Angeboten, wie Wearables, E-Scootern und Smart-Home zeigt Xiaomi, dass das Unternehmen längst mehr als nur Smartphone-Hersteller ist und noch viel in petto hat.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Iryna Imago / Shutterstock.com, Xiaomi

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.10.2019Apple Equal weightBarclays Capital
15.10.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
14.10.2019Apple buyUBS AG
04.10.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
02.10.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.10.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
14.10.2019Apple buyUBS AG
30.09.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
26.09.2019Apple buyUBS AG
16.09.2019Apple overweightMorgan Stanley
17.10.2019Apple Equal weightBarclays Capital
04.10.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
02.10.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.09.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
13.09.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.09.2019Apple ReduceHSBC
20.05.2019Apple ReduceHSBC
10.04.2019Apple ReduceHSBC
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht leicht schwächer ins Wochenende -- Wall Street letztlich tiefer -- ams plant neue Offerte für OSRAM -- Führungswechsel bei Ceconomy -- Coca-Cola, Munich Re, Lufthansa, Renault im Fokus

Wirecard bestellt offenbar Sonderprüfer. METRO-Großaktionär steigt bei Prosieben ein. Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben. Russland könnte Uniper/Fortum anscheinend noch 2019 prüfen. Ufo sagt Warnstreik bei Lufthansa kurzfristig ab - Lufthansa erhöht Gehälter freiwillig. EU-Rat ernennt Christine Lagarde zur EZB-Präsidentin. Anheuser-Busch beschuldigt Konkurrenten des Rezeptur-Diebstahls.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Die Performance der DAX 30-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
NEL ASAA0B733
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
adidasA1EWWW
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750