Renditestark und sicher anlegen +++ Individuelle Steuervorteile nutzen +++ Allvest powered by Allianz +++ Mehr erfahren.-w-
22.12.2021 20:33

Eine Million Elektro-Autos im Jahr 2022: Dieser Autobauer will Tesla einholen

Ambitionierte Ziele: Eine Million Elektro-Autos im Jahr 2022: Dieser Autobauer will Tesla einholen | Nachricht | finanzen.net
Ambitionierte Ziele
Folgen
Branchenprimus Tesla ist in Sachen Autoabsatz weiter das Maß aller Dinge. Für 2022 hat sich ein chinesischer Konkurrent aber ehrgeizige Ziele gesetzt.
Werbung
• Tesla könnte Millionen-Einheiten-Ziel schon 2021 knacken
• BYD nimmt 100.000 verkaufte Fahrzeuge pro Monat ins Visier
• 25 Prozent Marktanteil für das Buffett-Investment möglich


Im Jahr 2020 hat der Elektroautobauer Tesla eine Rekordzahl von Elektrofahrzeugen unters Volk gebracht. 499.550 Autos wurden abgesetzt. 2021 zog das Geschäft deutlich an, allein in den ersten drei Quartalen lag die Zahl der verkauften EVs bereits bei rund 627.000. Die Schätzungen für das Gesamtjahr 2021 liegen bei mindestens 900.000 - einige besonders bullishe Beobachter erwarten aber, dass das Unternehmen sogar die Marke von einer Million Fahrzeuge knacken können wird, für den Großteil der Experten steht das Ziel sicher im neuen Jahr an. Mittelfristig sind die Ziele von Tesla noch deutlich ambitionierter: Teslas Board-Chefin Robyn Denholm betonte im Rahmen des letzten Aktionärstreffens, dass das Unternehmen bis 2030 20 Millionen Elektrofahrzeuge im Jahr verkaufen will.

Konkurrenz holt auf

Die anhaltend hohe Nachfrage hat in den letzten Jahren zahlreiche Tesla-Konkurrenten auf den Plan gerufen, insbesondere in China dominieren starke Rivalen den Markt. Einer davon ist das Technologieunternehmen BYD, das mit Starinvestor Warren Buffett einen starken und prominenten Geldgeber an Bord hat.

In einer Telefonkonferenz hat BYD Tesla jüngst den Fehdehandschuh hingeworfen und ein ebenfalls ehrgeiziges Ziel für das kommende Jahr ausgegeben, wie Shenzhen Economic Daily berichtet. Demnach wollen die Chinesen im kommenden Jahr insgesamt 1,2 Millionen New Electric Vehicle verkaufen: 600.000 reine Elektrofahrzeuge und zwischen 500.000 und 600.000 zusätzliche Plug-In-Hybride. Geplant sei ein monatlicher NEV-Absatz von rund 100.000 Einheiten. Damit würde sich das Buffett-Investment auf dem wichtigen chinesischen Markt einen Marktanteil von rund 25 Prozent sichern.

BYD wäre dann das zweite Unternehmen im Elektroautobereich, das nach Tesla die Marke von einer Million Elektrofahrzeuge im Jahr knacken würde. Allerdings ist Tesla ein reiner Elektroautobauer, Hybridfahrzeuge hat das US-Unternehmen von Firmenchef Elon Musk nicht im Programm.

BYD mit starken Absatzzahlen 2021

Um das Ziel zu erreichen, müsste BYD seine Zahlen aus dem alten Jahr weiter deutlich steigern. Zwischen Januar und November 2021 hat der Techkonzern 509.838 Einheiten verkauft, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum einem Anstieg um 217 Prozent entspricht, aktuell bedeutet dies einen Marktanteil von rund 18 Prozent. Um die Millionenmarke zu knacken, wird BYD nochmals zulegen müssen, das Wachstum dürfte mit Blick auf das vergangene Jahr aber erreichbar sein. Allein im November war das Unternehmen mit über 91.000 verkauften NEVs der 100.000-er Marke bereits nah und konnte sich im Vorjahresvergleich deutlich steigern. Seit Juni 2021 konnte sich BYD in jedem Folgemonat bei der Verkaufszahl um rund 10.000 Einheiten verbessern.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Tesla
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Tesla
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Sergio Monti Photography / Shutterstock.com, JOHANNES EISELE/AFP/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    5
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla UnderperformBernstein Research
21.04.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
21.04.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
21.04.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.04.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
21.04.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.04.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
19.04.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
04.04.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
19.04.2022Tesla NeutralUBS AG
04.04.2022Tesla NeutralUBS AG
28.03.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
21.04.2022Tesla UnderperformBernstein Research
21.04.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
21.04.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
04.04.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
24.03.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt tiefer -- Dow Jones erholt sich -- VW lotet Partnerschaft in Indien aus -- Mercedes-Benz, Valneva, Bayer, EVOTEC, Cisco, Under Armour im Fokus

Fitch bestätigt Bayer-Rating. Russland-Abschreibungen drücken auf Generali-Gewinn. BVB wohl vor Verpflichtung von Alexander Meyer. Vallourec will zwei Werke in Deutschland schließen. Spirit Airlines will nicht von JetBlue übernommen werden. Südzucker schafft es zurück in Gewinnzone. Kühne hält 3 Prozent an Brenntag. British-Airways-Mutter IAG bestellt 50 Boeing 737 Max. Wechsel im Finanzressort bei SMA Solar.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln