11.11.2021 15:48

Zurich Insurance steigert Volumen im Schadengeschäft weiter - Zurich-Aktie unter Druck

Auf Wachstumskurs: Zurich Insurance steigert Volumen im Schadengeschäft weiter - Zurich-Aktie unter Druck | Nachricht | finanzen.net
Auf Wachstumskurs
Folgen
Die Zurich-Gruppe bleibt auf Wachstumskurs.
Werbung
Der weltweit tätige Versicherer nimmt in den ersten neun Monaten 2021 insbesondere im Schadengeschäft deutlich mehr an Prämien ein als noch vor Jahresfrist. Mit ein Grund dafür sind die steigenden Versicherungstarife.

In der Schaden­ und Unfallversicherung (P&C), der größten Sparte der Zurich, stiegen die Bruttoprämieneinnahmen in den Monaten Januar bis September um 14 Prozent auf 31,2 Milliarden US-Dollar, wie es am Donnerstag in einer Mitteilung hieß. Analysten hatten etwa so viel erwartet. Weiterhin erhält die Zurich an der Preisfront kräftigen Rückenwind.

Nicht ganz so gut hat sich das Geschäft in der Lebensversicherung entwickelt, wo die Zurich im Volumen weniger stark zulegen kann. Stark wächst dagegen der US-Partner Farmers Exchanges, für den Zurich Dienstleistungen erbringt und dafür Gebühren einkassiert. Dies wurde allerdings durch die Übernahme eines Geschäftsteils der Metlife-Gruppe begünstigt.

Zu den Gewinnzahlen gibt die Zurich im Neunmonatsbericht keine Auskunft. Den Gewinn belasten werden in diesem Jahr die heftigen Unwetter in den USA und Europa. Noch ist nicht klar, wie stark US-Hurrikan "Ida" auf die Rechnung drückt. Bereits bekannt sind aus früheren Aussagen die Schadenschätzungen zu den Unwettern in Europa im Umfang von 150 bis 200 Millionen sowie zum US-Wintersturm "Uri" von rund 350 Millionen Dollar.

Die versicherungstechnische Rentabilität der Zurich dürfte sich in laufenden Jahr aber trotz der Katastrophenschäden, die 3 bis 4 Prozentpunkte über dem langfristigen Durchschnitt liege, weiter verbessern, hieß es in der Mitteilung. Und mit den bis 2022 gesetzten Ziele sieht sich der Konzern auf Kurs.

Versicherer Zurich erwartet hohe Schäden durch Hurrikan 'Ida' und Europa-Flut

Der Schweizer Zurich-Konzern muss wie andere Versicherer in diesem Jahr hohe Schäden durch Naturkatastrophen schultern. Dabei fallen vor allem die Zerstörungen durch Hurrikan "Ida" in den USA ins Gewicht. "Wir gehen davon aus, dass die Schadenskosten für 'Ida' ungefähr bei 450 Millionen US-Dollar liegen werden", sagte Zurich-Finanzchef George Quinn am Donnerstag in einer Telefonkonferenz.

Die Zerstörungen durch die Flutkatastrophe in Europa im Juli dürften bei dem Versicherer wie bereits angekündigt mit 150 bis 200 Millionen Dollar (130 bis 173 Mio Euro) zu Buche schlagen. Die Belastungen durch den US-Wintersturm "Uri" bezifferte Quinn auf rund 350 Millionen Dollar.

Im Schweizer Handel geht es für Zurich-Papiere zeitweise um 1,71 Prozent nach unten auf 402,40 Franken.

/mk/jb/AWP/zb

ZÜRICH (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Zurich Insurance AG (Zürich)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Produkte auf Zurich Insurance AG (Zürich)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Hebel
KO
Emittent
Laufzeit
Bildquellen: Zurich Gruppe Deutschland

Nachrichten zu Zurich Insurance AG (Zürich)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Zurich Insurance AG (Zürich)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.01.2022Zurich Insurance BuyKepler Cheuvreux
21.01.2022Zurich Insurance BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.01.2022Zurich Insurance BuyHSBC
06.01.2022Zurich Insurance HoldDeutsche Bank AG
13.12.2021Zurich Insurance OverweightBarclays Capital
24.01.2022Zurich Insurance BuyKepler Cheuvreux
21.01.2022Zurich Insurance BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.01.2022Zurich Insurance BuyHSBC
13.12.2021Zurich Insurance OverweightBarclays Capital
13.12.2021Zurich Insurance OverweightMorgan Stanley
06.01.2022Zurich Insurance HoldDeutsche Bank AG
24.08.2021Zurich Insurance HoldJefferies & Company Inc.
13.08.2021Zurich Insurance HoldDeutsche Bank AG
12.08.2021Zurich Insurance Sector PerformRBC Capital Markets
17.05.2021Zurich Insurance Sector PerformRBC Capital Markets
02.02.2021Zurich Insurance UnderperformOddo BHF
08.11.2018Zurich Insurance SellSociété Générale Group S.A. (SG)
09.08.2018Zurich Insurance SellSociété Générale Group S.A. (SG)
13.02.2018Zurich Insurance SellSociété Générale Group S.A. (SG)
22.01.2018Zurich Insurance ReduceCommerzbank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Zurich Insurance AG (Zürich) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach Fed-Entscheid: DAX fester -- US-Börsen tiefer -- Deutsche Bank: Milliardengewinn -- Tesla 2021 schreibt Rekordgewinn -- Software AG, Sartorius, SAP, Moderna, Intel, Siltronic im Fokus

LVMH meldet Rekordgeschäft. RTL-Chef Rabe erwähnt erneut Annäherung an ProSiebenSat.1. Telekom könnte anscheinend Funkturmsparte mit Wettbewerbern zusammenlegen. EU-Behörde EMA gibt grünes Licht für COVID-Pille von Pfizer. Siemens-Energy-Anleger hoffen auf Komplettübernahme von Gamesa. Renault, Nissan und Mitsubishi stecken Milliarden in Elektroautos. McDonald's enttäuscht mit Wachstum.

Umfrage

Halten Sie es für richtig, dass die EZB an ihrer lockeren Geldpolitik festhält?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln