finanzen.net
28.04.2015 11:33
Bewerten
(0)

Deutschlands Verbraucher nutzen Internet verstärkt zur Kreditaufnahme

FRANKFURT (dpa-AFX) - Verbraucher schließen Ratenkredite verstärkt über das Internet ab. Zwar vergaben Deutschlands Kreditbanken im vergangenen Jahr nur jeden zehnten Konsumentenkredit über diesen Kanal. Mit einem Plus von 16,5 Prozent legten Online-Kredite im Vergleich zum Vorjahr aber überdurchschnittlich zu. "Die zunehmende Digitalisierung bietet immense Chancen für die Kreditbanken, sie heizt allerdings auch den Wettbewerb an", erklärte der Vorstandsvorsitzende des Bankenfachverbandes, Jan W. Wagner, am Dienstag in Frankfurt.

Insgesamt vergaben die Institute neue Kredite im Volumen von 117,5 Milliarden Euro - ein Plus von 8,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 43,7 Milliarden Euro davon entfielen auf Konsumfinanzierung und 57,5 Milliarden Euro auf Einkaufsfinanzierungen, mit denen zum Beispiel Autohändler ihren Warenbestand zwischenfinanzieren.

Zum Jahresende hatten die Institute inklusive laufender Verträge insgesamt 149,9 Milliarden Euro an Verbraucher und Unternehmen verliehen - 6,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der Verband vertritt 57 Institute./ben/DP/fbr

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf Deutsche BankDC3APQ
WAVE Unlimited auf Deutsche BankDS9G57
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC3APQ, DS9G57. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.11.2019Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.11.2019Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
01.11.2019Deutsche Bank HoldKepler Cheuvreux
31.10.2019Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
31.10.2019Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
28.06.2019Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.10.2018Deutsche Bank buyequinet AG
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.05.2018Deutsche Bank buyequinet AG
14.11.2019Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
01.11.2019Deutsche Bank HoldKepler Cheuvreux
30.10.2019Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
30.10.2019Deutsche Bank HaltenDZ BANK
30.10.2019Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
05.11.2019Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.10.2019Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
31.10.2019Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
31.10.2019Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
30.10.2019Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Dow schließt mit Rekord über 28.000 Punkten -- DAX geht höher ins Wochenende -- Aurora Cannabis schockt bei Umsatz -- Volkswagen bekräftigt Prognose -- LEG Immobilien, Stabilus, Daimler im Fokus

Qiagen erhält mehrere Interessenbekunden. Kundgebung gegen Werksschließung des Reifenherstellers Michelin. Mediaset könnte ProSieben-Anteil weiter erhöhen. Delticom will sich nach Verlusten auf Reifen konzentrieren. Roche kauft US-Biotechfirma. Handelsstreit-Einigung mit China könnte schon bald stehen. Amazon testet gebündelte Lieferung zum Wunschtermin. Lufthansa-Chef Spohr attackiert Klimapolitik.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
Die Performance der TecDAX-Werte im Oktober 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Aurora Cannabis IncA12GS7
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Apple Inc.865985
K+S AGKSAG88
BASFBASF11
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
Plug Power Inc.A1JA81