16.03.2021 23:41

Analyst: Ein Produkt könnte Apple bis auf 3 Billionen US-Dollar Marktkapitalisierung treiben

Experte bullish: Analyst: Ein Produkt könnte Apple bis auf 3 Billionen US-Dollar Marktkapitalisierung treiben | Nachricht | finanzen.net
Experte bullish
Folgen
Apple liefert sich unter anderem mit Amazon seit geraumer Zeit einen Kampf um den Börsenthron. Mit einer Marktkapitalisierung von über zwei Billionen US-Dollar gehört das Unternehmen zu den wertvollsten Konzernen weltweit. Ein Analyst sieht hier aber noch kräftig Potenzial.
Werbung
• Apple eines der wertvollsten Unternehmen der Welt
• Analysten halten Marktkapitalisierung von 3 Billionen US-Dollar für möglich
• Apple Car als Werttreiber?


Jim Suva, Analyst bei der Citigroup, traut dem iKonzern nämlich eine Marktkapitalisierung von bis zu drei Billionen US-Dollar zu - unter der Voraussetzung, dass ein Produkt Marktreife erlangt.

Anhaltende Spekulationen über das Apple Car

In einem Research-Bericht erklärte der Experte, dass der Einstieg von Apple in den Elektroautomarkt für einen kräftigen Anstieg der Marktkapitalisierung sorgen könnte. Bislang steht die offizielle Bestätigung bezüglich der Arbeit an einem möglichen Apple Car noch aus, doch Anleger und Beobachter sammeln bereits seit geraumer Zeit Hinweise darauf, dass Apple den Einstieg in den EV-Markt plant. Seit 2015 Einzelheiten über Apples geheimes Automobilprojekt an die Öffentlichkeit kamen, spekulierte die Öffentlichkeit heftig über das vermeintlich neue Produkt.

Zuletzt hatte die Suche nach einem möglichen Partner aus der Automobilbranche für Aufsehen gesorgt: Hyundai war daraufhin mit der Nachricht vorgeprescht, man befinde sich in Verhandlungen mit Apple für eine potenzielle Kooperation bei einem voll autonomen, elektrischen Fahrzeug, musste nur wenige Tage später aber ein Scheitern der Verhandlungen eingestehen.

Apple Car wird Marktkapitalisierung boosten

Auch Jim Suva rechnet offenbar damit, dass Apple an der konkreten Umsetzung für ein Apple Car arbeitet und rechnet vor, wie stark ein solches Produkt den Wert des Gesamtkonzerns steigern könnte. Seiner Ansicht nach könnte das Apple-Fahrzeug nach 2023 auf den Markt kommen und schlussendlich dafür sorgen, dass Apple bei der Marktkapitalisierung nochmals rund eine Billion US-Dollar zulegen könnte: Suva traut dem Unternehmen einen Börsenwert von drei Billionen US-Dollar zu, wenn das Apple Car vom Band läuft.

Allerdings sieht der Experte zwei Szenarien für Apple E-Auto-Ambitionen: Entweder bringt das Unternehmen tatsächlich ein eigenes Fahrzeug auf den Markt, oder aber der Konzern investiere weiterhin viel Geld in Systeme wie CarPlay, um diese schlussendlich in Fahrzeugen anderer Autobauer unterbringen zu können.

Er selbst tendiere allerdings zur ersten Möglichkeit: "Es ist wahrscheinlich, dass Apple einen wesentlich größeren Einfluss darauf hat, ein Auto über eine ausgelagerte Produktion herzustellen, als sich nur auf das IT-Ökosystem zu konzentrieren", zitieren Medien aus der Investorennotiz. "Wir glauben, dass ein solcher Einstieg angesichts der langen Vorlaufzeit für die Automobilproduktion wahrscheinlich über 2023 hinausgehen wird. Die Due Diligence von Apple in diesem Bereich könnte jedoch dazu führen, dass Automobilhersteller in naher Zukunft die Akzeptanz von Apples CarPlay erhöhen", so der Experte weiter.

Apple-Aktie bleibt Analystenliebling

Jim Suva hält an seinem "Outperform"-Rating für Apple fest. Auch andere Analysten sind für die Apple-Aktie positiv gestimmt - unabhängig von der Arbeit an einem mögliche Apple-Car. Die Mehrzahl der Experten, die die Apple-Aktie bewerten, stufen sie als "Kauf" ein.
Zuletzt hatte etwa Wedbush-Analyst Daniel Ives der Apple-Aktie ein Kursziel von 175 US-Dollar verpasst, ein kräftiges Plus zum aktuellen Börsenniveau von 123,99 US-Dollar (Schlusskurs 15.03.2021) Auch Ives hält eine Marktkapitalisierung von 3 Billionen US-Dollar für möglich. Nach den jüngsten Kursrückgängen hatte der Experte eine "goldene Kaufgelegenheit" für Investoren gesehen.

Redaktion finanzen.net
Bildquellen: Iakov Filimonov / Shutterstock.com, Vividrange / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    2
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.05.2021Apple market-performBernstein Research
05.05.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
29.04.2021Apple Equal weightBarclays Capital
29.04.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
29.04.2021Apple buyUBS AG
05.05.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
29.04.2021Apple buyUBS AG
29.04.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
21.04.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
11.05.2021Apple market-performBernstein Research
29.04.2021Apple Equal weightBarclays Capital
29.04.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
29.04.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- adidas erhält wohl Milliarden-Angebot für Reebok -- FMC, TUI, BVB, Coinbase, Aurora Cannabis, Disney, Airbnb im Fokus

Irisches Gericht weist Facebook-Beschwerden zu US-Datentransfer ab. Volkswagen-Konzern kann Auslieferungen um 75 Prozent steigern. Knapp 50% der Vonovia-Aktionäre nehmen die Aktiendividende. Amazon will in Großbritannien 10.000 neue Jobs schaffen. Deka unterstützt neue Strategie der Commerzbank. Ökonomen rechnen trotz Inflationsanstieg erst Anfang 2022 mit strafferem Fed-Kurs. Steinhoff erlöst mit Pepco-Börsengang 900 Millionen Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln