finanzen.net
aktualisiert: 01.10.2019 22:04
Bewerten
(14)

DAX schließt tief in Verlustzone -- Wall Street tiefrot -- ams: Keine Verlängerung der Angebotsfrist für OSRAM-Aktionäre -- Deutsche Post informiert über Gewinnziele -- Gold, thyssenkrupp im Fokus

Bayer: Ertharin Cousin folgt im Aufsichtsrat auf Thomas Ebeling. ISM-Index für US-Industrie fällt im September unerwartet. Sony rüstet sich für schärferen Wettbewerb im Cloud-Gaming. Zurich: Keine volle Erstattung der Anzahlung von Thomas Cook-Kunden. Schwere Zusammenstöße in Hongkong überschatten Nationalfeiertag.

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Leitindex wurde am Dienstag durch schwache US-Daten belastet.

Der DAX hatte den Tag höher begonnen, fiel nach einem wenig bewegten Handel am Nachmittag jedoch tiefer auf rotes Terrain zurück. Er schloss letztlich 1,32 Prozent schwächer bei 12.263,83 Punkten. Der TecDAX war ebenfalls im Plus gestartet und hatte den Vor- und Mittagshandel vorrangig wenig verändert zugebracht. Am Nachmittag drehte auch er dann ins Minus und schloss 0,84 Prozent leichter bei 2.790,72 Einheiten.

Nach einem positiven Start wurde der Markt am Dienstag durch negativ ausgefallene Konjunkturdaten belastet. Noch am Vormittag hatte der DAX zwischenzeitlich den höchsten Stand seit Ende Juli erreicht, wurde dann allerdings durch eine enttäuschende Industriestimmung in der Eurozone wieder etwas nach unten gezogen. Am Nachmittag sorgte ein hinter den Erwartungen gebliebener ISM-Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe in den USA für einen deutlicheren Abwärtstrend. Er war so schwach ausgefallen wie zuletzt zur Wirtschaftskrise 2009.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Den europäischen Börsen fehlte am Dienstag angesichts schwacher US-Konjunkturdaten die Kraft.

Der EuroSTOXX 50 hatte den Handel leicht im Plus begonnen, fiel im Verlauf jedoch zurück und wies zum Börsenschluss einen Verlust von 1,41 Prozent auf 3.519,22 Punkte aus.

Der EuroSTOXX konnte am Dienstag zwischenzeitlich ein neues Jahreshoch bei 3.588 Punkten erreichen, fiel anschließend jedoch wieder zurück. Das Börsenumfeld wurde von einer enttäuschenden Industriestimmung in der Eurozone in die Tiefe gezogen. Am Nachmittag kam ein unerwartet schlecht ausgefallener ISM-Einkaufsmanagerindex in den USA noch als Belastungsfaktor hinzu.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Wall Street drehte im Dienstagshandel nach einem freundlichen Start weit in die Verlustzone.

Der Dow Jones startete noch etwas fester, fiel im weiteren Verlauf jedoch auf rotes Terrain zurück. Nachdem er im frühen Handel noch die vielbeachtete Marke von 27.000 Punkten überwunden hatte, rutschte in der Folgezeit auf den tiefsten Stand seit Anfang September. Zum Schluss blieb ein Minus von 1,28 Prozent bei 26.573,04 Punkten. Auch der Techwerteindex NASDAQ Composite präsentierte sich zum Handelsbeginn mit einem Plus, notierte schließlich jedoch ebenfalls deutlich tiefer. Er beendete den Tag mit einem Abschlag von 1,13 Prozent auf 7.908,68 Einheiten.

Was den US-Markt vorübergehend stützte, war einmal mehr die Hoffnung auf eine baldige Beilegung des Handelsstreits zwischen den USA und China. Doch die Hoffnung bleibt eingeschränkt, folgte auf Entspannungssignale bisher doch immer Enttäuschung oder eine überraschende neue Eskalation in der Zollspirale. Ein schlechter als erwartet ausgefallener ISM Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe zieht den Markt im weiteren Verlauf nach unten. Der Index war auf 47,8 Punkte gesunken und markierte damit den tiefsten Wert seit Juni 2009, als die US-Wirtschaft unter den Folgen der Finanzkrise litt.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die asiatischen Aktienmärkte konnten am Dienstag zulegen.

In Japan schloss der Leitindex Nikkei 0,59 Prozent stärker bei 21.885,24 Punkten. Unterstützung kam dabei vom schwachen Yen.

In China fand am Dienstag feiertagsbedingt kein Handel statt. Zuletzt war der Shanghai Composite am Montag um 0,92 Prozent auf 2.905,19 Zähler gefallen, wogegen der Hang Seng in Hongkong um 0,53 Prozent auf 26.092,27 Einheiten zugelegt hatte.

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China blieb das Marktbeherrschende Thema. China hat zwar bestätigt, dass Vizepremier Liu He im Oktober nach Washington reisen wird, konkrete Erfolge gab es bisher bei den Verhandlungen aber noch nicht.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Deutsche Post-Aktie fällt deutlich: Gewinnziele überzeugen Anleger nicht
Deutsche Postams / OSRAMBayerCredit SuisseEuroGoldpreisfreenet

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
13.256,70
DAX Chart
27.661,90
DOW JONES Chart
2.944,67
TecDAX Chart
8.249,68
Nasdaq Chart
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
01.10.19Ausdrill LtdShs
Hauptversammlung
01.10.19Deutsche Rohstoff AG
Quartalszahlen
01.10.19DWS Limited (Australia)
Quartalszahlen
01.10.19Greggs PLC
Quartalszahlen
01.10.19Landec Corp.
Quartalszahlen
01.10.197Digital Group PLC
Quartalszahlen
01.10.19Altech Chemicals Ltd
Quartalszahlen
01.10.19Altius Mining Ltd
Quartalszahlen
01.10.19Anglo Australian Resources NLShs
Quartalszahlen
01.10.19Aoxing Pharmaceutical Company Inc
Quartalszahlen
01.10.19Argo Exploration LimitedShs
Quartalszahlen
01.10.19Aurora Minerals LtdShs
Quartalszahlen
01.10.19Bass Metals LtdShs
Quartalszahlen
01.10.19Catalyst Metals LtdShs
Quartalszahlen
01.10.19Celamin Holdings NL
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
01.10.2019
00:30
AiG Performanceindex für die verarbeitende Industrie
01.10.2019
01:00
Wachstum Verbraucherpreisindex
01.10.2019
01:00
Wachstum Verbraucherpreisindex ( Jahr )
01.10.2019
01:00
Commonwealth Bank Einkaufsmanagerindex Industrie
01.10.2019
01:30
Arbeitslosenquote
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Air France-KLM10,33
0,00%
Air France-KLM Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)134,94
1,64%
Airbus Jahreschart
Alphabet A (ex Google)1184,60
0,70%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Altria Inc.42,27
0,51%
Altria Jahreschart
Amazon1616,20
0,62%
Amazon Jahreschart
ams AG40,90
-3,33%
ams Jahreschart
Apple Inc.238,35
0,53%
Apple Jahreschart
AstraZeneca PLC85,15
-0,40%
AstraZeneca Jahreschart
Aurora Cannabis Inc3,27
-0,09%
Aurora Cannabis Jahreschart
BASF70,94
0,84%
BASF Jahreschart
Bastei Lübbe2,79
0,72%
Bastei Lübbe Jahreschart
Bayer70,37
-0,44%
Bayer Jahreschart
Boeing Co.331,10
-0,69%
Boeing Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)8,45
0,06%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
Canadian Imperial Bank of Commerce (CIBC)78,07
-0,83%
Canadian Imperial Bank of Commerce (CIBC) Jahreschart
Canopy Growth Corp17,45
-5,28%
Canopy Growth Jahreschart
Commerzbank5,68
2,14%
Commerzbank Jahreschart
Credit Suisse (CS)10,49
-1,22%
Credit Suisse (CS) Jahreschart
Cronos7,34
2,57%
Cronos Jahreschart
CTS Eventim55,30
0,73%
CTS Eventim Jahreschart
Deutsche Bank AG6,96
0,85%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Post AG34,00
3,66%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Wohnen SE33,36
0,60%
Deutsche Wohnen Jahreschart
E.ON SE8,98
1,36%
EON Jahreschart
eBay Inc.32,03
0,52%
eBay Jahreschart
Electrolux AB (A)260,00
0,00%
Electrolux (A) Jahreschart
EVOTEC SE19,37
-0,56%
EVOTEC Jahreschart
freenet AG21,50
0,28%
freenet Jahreschart
General Motors35,16
0,69%
General Motors Jahreschart
Haier Electronics Group Co LtdShs2,57
-1,61%
Haier Electronics Group Jahreschart
Hennes & Mauritz AB (H & M, H&M)17,63
0,81%
HennesMauritz (HM, H&M) Jahreschart
Inditex S.A. (Industria de Diseno Textil)27,14
-1,42%
Inditex Jahreschart
innogy SE44,68
0,68%
innogy Jahreschart
Liberty Global PLC (A)22,29
-1,68%
Liberty Global A Jahreschart
Liberty Media Corp Series -A- Braves Group26,00
-2,26%
Liberty Media A Jahreschart
Liberty Media Corp Series -A- Media Group37,00
8,19%
Liberty Media A Jahreschart
Merck KGaA109,85
0,50%
Merck Jahreschart
Merck KGaA Sponsored American Deposit Receipt21,60
0,93%
Merck Jahreschart
Microsoft Corp.133,88
1,04%
Microsoft Jahreschart
Mitsubishi Heavy Industries Ltd.36,60
0,55%
Mitsubishi Heavy Industries Jahreschart
Nike Inc.81,76
0,66%
Nike Jahreschart
OSRAM AG40,12
0,05%
OSRAM Jahreschart
Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën)24,06
0,38%
Peugeot Jahreschart
Raytheon Co197,20
0,57%
Raytheon Jahreschart
Rheinmetall AG104,50
0,48%
Rheinmetall Jahreschart
RWE AG St.26,33
1,58%
RWE Jahreschart
Samsung2210,00
-3,07%
Samsung Jahreschart
Siemens AG114,20
1,40%
Siemens Jahreschart
Siemens Healthineers AG42,90
1,65%
Siemens Healthineers Jahreschart
Sony Corp.56,11
1,21%
Sony Jahreschart
Sunrise Communications65,15
0,00%
Sunrise Communications Jahreschart
Tesla314,40
0,46%
Tesla Jahreschart
Thomas Cook0,01
-72,33%
Thomas Cook Jahreschart
thyssenkrupp AG13,36
-0,04%
thyssenkrupp Jahreschart
UBS10,46
0,00%
UBS Jahreschart
Varta AG103,80
-1,89%
Varta Jahreschart
Versum MaterialsVersum Materials Jahreschart
Volkswagen (VW) St.181,35
0,36%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Vonovia SE (ex Deutsche Annington)46,15
0,17%
Vonovia Jahreschart
We Company (Ex WeWork)We Company (Ex WeWork) Jahreschart
Whirlpool Corp.140,14
1,20%
Whirlpool Jahreschart
Wirecard AG121,45
0,83%
Wirecard Jahreschart
Zurich Insurance AG (Zürich)305,00
0,00%
Zurich Insurance Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Infineon AG623100
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
EVOTEC SE566480
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Deutsche Post AG555200
bet-at-home.com AGA0DNAY
Lang & Schwarz AG645932
Viscom AG784686
flatex AGFTG111
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB