finanzen.net
Jetzt neu: Eine Übersicht über von Corona besonders betroffene Aktien (positiv wie negativ)-w-
aktualisiert: 24.02.2020 22:30

Ausverkauf wegen Coronavirus: Dow geht deutlich schwächer aus dem Handel -- DAX schließt mit heftigen Verlusten -- IWF senkt Wachstumsprognose für China -- Berkshire Hathaway, Wirecard im Fokus

Elmos Semiconductor ersetzt Adler Real Estate im SDAX. Renault beteiligt sich an Justiz-Ermittlungen gegen Ex-Chef Ghosn. Google beantragt Erlaubnis für Geschäfte mit Huawei. Ferrari schließt wegen Coronavirus vorübergehend Museen in Italien. Epidemie rückt an Deutschland heran. Linde erhöht Quartalsdividende um 10 Prozent.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt brach zum Wochenstart ein.

Der DAX fiel zum Handelsstart bereits um rund zweieinhalb Prozent und sank weiter - dabei fiel er im Tagesverlauf zwischenzeitlich unter die 13.000-Punkte-Linie. Letztlich stand ein Verlust von 4,01 Prozent auf 13.035,24 Punkte an der Tafel.
Der TecDAX knickte zur Eröffnung ebenfalls ein und näherte sich im Tagesverlauf mit einem markanten Minus der 3.000-Punkte-Marke. Er beendete den Handel bei 3.114,68 Zählern und damit 3,78 Prozent unter seinem Schlusskurs von Freitag.

Die Sorgen rund um das Coronavirus, welches sich schnell ausbreitet, nahmen zu - inzwischen hat der IWF die Wachtsumsprognose für China und die Weltwirtschaft herabgesetzt. "Spätestens nach den Entwicklungen über das Wochenende in Sachen Coronavirus dürfte auch dem letzten Anleger klar geworden sein, dass es zu früh war, das Thema abzuhaken und die negativen wirtschaftlichen Effekte als eingegrenzt und vernachlässigbar zu erachten", zitiert dpa Marktanalyst Milan Cutkovic vom Handelshaus AxiTrader.

Die Blicke richteten sich zudem auf den ifo-Index: Während sich das Geschäftsklima überraschend aufhellte, sank der Index zur Beurteilung der aktuellen Lage. Der Index für die Geschäftserwartungen legte daneben leicht zu.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Europas Börsen gerieten am Montag deutlich unter Druck.

Der EuroSTOXX 50 notierte bereits im frühen Handel deutlich im Minus und fiel im Verlauf weiter zurück. Er schloss deutliche 4,01 Prozent schwächer bei 3.647,98 Indexeinheiten.

Die Corona-Infektionen nahmen zu. Das Virus veranlasste den Internationalen Währungsfonds dazu, die Prognosen zu senken. Da es zu einem starken Anstieg der Zahl der Infizierten in Korea, dem Iran und Italien kam, kursierte verstärkt die Angst vor einer Pandemie an den Märkten.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An der Wall Street ging es zum Wochenstart steil abwärts.

Der Dow Jones fiel nach einem sehr schwachen Start noch weiter zurück und beendete den Montagshandel 3,56 Prozent tiefer bei 27.960,80 Punkte. Der Techwerte-Index NASDAQ Composite verbuchte ebenfalls enorme Abschläge und schloss mit einem Verlust von 3,71 Prozent bei 9.221,28 Zählern.

Im Fokus blieb die jüngste Entwicklung in Sachen Coronavirus. Die weitere Ausbreitung des Virus ließ nicht nur die europäischen, sondern auch die US-amerikanischen Börsen abstürzen. In Italien sind inzwischen mehr als 160 Menschen am Virus erkrankt - womit Italien das Land mit den meisten Infizierten außerhalb von Asien ist. Der Internationale Währungsfonds senkte vor dem Hintergrund der Epidemie seine Wachstumsprognose.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Börsen in Fernost starteten mit roten Vorzeichen in die neue Woche.

In Tokio ruhte der Handel am Montag feiertagsbedingt, zuletzt gab der Nikkei am Freitag 0,39 Prozent auf 23.386,74 Zähler nach.

Auf dem chinesischen Festland ging es für den Shanghai Composite letztlich um 0,28 Prozent ins Minus auf 3.031,23 Zähler. Parallel verlor der Hang Seng in Hongkong 1,79 Prozent auf 26.820,88 Punkte.

Es hieß, die Sorgen, dass sich das Coronavirus zu einer Pandemie entwickelt hat, hätten zugenommen. Der chinesische Staatschefs Xi Jinping stufte die gegenwärtige Gesundheitskrise in China als die größte seit der Gründung der Volksrepublik im Jahr 1949 ein. Auch in Südkorea wurde nun die höchste Alarmstufe ausgerufen. Zusätzlich senkte der Internationale Währungsfonds (IWF) die Wachstumsprognose sowohl für China als auch für die Weltwirtschaft.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Wells Fargo-Aktie gibt ab: Wells Fargo zahlt Milliardenstrafe wegen Scheinkontenskandals
Wells FargoBerkshire HathawayLuxusaktienCommerzbankCTS-EventimWirecardGoldpreis

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
9.638,88
DAX Chart
21.268,40
DOW JONES Chart
2.531,22
TecDAX Chart
7.613,81
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
24.02.20Bunzl plc
Quartalszahlen
24.02.20CLP Holdings
Quartalszahlen
24.02.20Delek Group Ltd. (Reg. Shares)
Hauptversammlung
24.02.20HP Inc (ex Hewlett-Packard)
Quartalszahlen
24.02.20Intershop
Quartalszahlen
24.02.20Intuit Inc.
Quartalszahlen
24.02.20ONEOK Inc (New)
Quartalszahlen
24.02.20Sasol Ltd.
Quartalszahlen
24.02.20Ainsworth Game Technology LtdShs
Quartalszahlen
24.02.20Ascential Group Limited
Quartalszahlen
24.02.20Austbrokers Holdings LtdShs
Quartalszahlen
24.02.20Blackmores Limited
Quartalszahlen
24.02.20BSquare Corp.
Quartalszahlen
24.02.20Caltex Australia LtdShs
Quartalszahlen
24.02.20Dechra Pharmaceuticals PLC
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
24.02.2020
03:00
Kreditkartenausgaben (YoY)
24.02.2020
03:00
Urbane Investition (YTD) (Jahr)
24.02.2020
03:00
Einzelhandelsumsätze (Jahr)
24.02.2020
03:00
Industrieproduktion (Jahr)
24.02.2020
06:00
Verbraucherpreisindex (Jahr)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

1&1 Drillisch AG18,84
-0,48%
1&1 Drillisch Jahreschart
ADO Properties S.A.19,49
-3,51%
ADO Properties Jahreschart
Alphabet A (ex Google)1040,00
-1,76%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Amazon1751,00
-2,97%
Amazon Jahreschart
Apple Inc.227,00
-2,70%
Apple Jahreschart
Associated British Foods plc19,54
-3,12%
Associated British Foods Jahreschart
Berkshire Hathaway Inc. B163,98
-2,31%
Berkshire Hathaway Jahreschart
Beyond Meat59,00
-3,25%
Beyond Meat Jahreschart
BJ's Wholesale Club Holdings Inc Registered Shs21,80
-4,39%
BJs Wholesale Club Jahreschart
BMW AG45,12
-3,13%
BMW Jahreschart
Burberry plc13,92
-7,30%
Burberry Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)5,31
-3,80%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
Casey's General Stores Inc114,00
-4,20%
Caseys General Stores Jahreschart
Commerzbank3,17
-3,58%
Commerzbank Jahreschart
Core-Mark Holding Company IncShs25,00
-3,10%
Core-Mark Jahreschart
Credit Suisse (CS)10,49
-1,22%
Credit Suisse (CS) Jahreschart
CTS Eventim39,00
-5,02%
CTS Eventim Jahreschart
Daimler AG26,32
-3,02%
Daimler Jahreschart
Deutsche Bank AG5,61
-3,66%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Post AG23,89
-2,89%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Wohnen SE34,29
-0,32%
Deutsche Wohnen Jahreschart
Evonik AG18,57
-2,67%
Evonik Jahreschart
GlaxoSmithKline plc (GSK)17,02
-1,43%
GlaxoSmithKline Jahreschart
Goldman Sachs137,00
-5,28%
Goldman Sachs Jahreschart
HSBC Holdings plc4,62
-9,35%
HSBC Jahreschart
Hyundai Motor Co. Ltd. (GDRs)19,45
-0,26%
Hyundai Motor Jahreschart
ING Group4,85
1,98%
ING Group Jahreschart
Kering454,65
-3,75%
Kering Jahreschart
Kroger26,42
-2,53%
Kroger Jahreschart
L Brands Inc9,84
-6,26%
L Brands Jahreschart
LEG Immobilien101,00
-0,25%
LEG Immobilien Jahreschart
Linde plc155,35
-1,93%
Linde Jahreschart
Lufthansa AG8,29
-4,07%
Lufthansa Jahreschart
LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.326,00
-3,26%
LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton Jahreschart
McDonald's Corp.146,78
-4,10%
McDonalds Jahreschart
Morgan Stanley29,03
-8,84%
Morgan Stanley Jahreschart
NVIDIA Corp.232,10
-4,03%
NVIDIA Jahreschart
pbb AG (Deutsche Pfandbriefbank)6,72
-3,38%
pbb Jahreschart
Richemont74,18
0,00%
Richemont Jahreschart
RWE AG St.22,81
-4,24%
RWE Jahreschart
Sanofi S.A.78,09
-2,87%
Sanofi Jahreschart
Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)2,14
-4,14%
Santander Jahreschart
Sixt Leasing SE17,86
-2,40%
Sixt Leasing Jahreschart
Sixt SE St.48,50
-3,96%
Sixt Jahreschart
Softbank Corp.30,74
-4,55%
Softbank Jahreschart
Swatch (I)250,60
0,00%
Swatch (I) Jahreschart
T. Rowe Price Group Inc.85,00
-5,56%
T Rowe Price Group Jahreschart
Tesla465,40
-3,38%
Tesla Jahreschart
UBS10,46
0,00%
UBS Jahreschart
UniCredit S.p.A.6,93
-1,14%
UniCredit Jahreschart
US Foods Holding Corp15,70
-3,68%
US Foods Jahreschart
Volkswagen (VW) St.116,00
-4,88%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Walmart103,12
-1,92%
Walmart Jahreschart
We Company (Ex WeWork)We Company (Ex WeWork) Jahreschart
Wells Fargo & Co.25,37
-4,26%
Wells FargoCo Jahreschart
Wirecard AG101,30
-1,79%
Wirecard Jahreschart
Zalando34,49
-0,66%
Zalando Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
Airbus SE (ex EADS)938914
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
BayerBAY001