finanzen.net
aktualisiert: 29.10.2018 21:07
Bewerten
(2)

DAX schließt im Plus -- Dow beendet Handel im Minus -- KUKA-Aktie nach Gewinnwarnung unter Druck -- CANCOM erzielt Rekordumsatz -- IBM will Red Hat kaufen -- Tesla, GEA, Infineon, 1&1 im Fokus

DRUCKEN
Merkel will Kanzlerin bleiben - Keine neue Kandidatur 2021. Deutsche Bank-Chef: Spekulationen über Commerzbank-Fusion sind "Bullshit". Merck KGaA bauen nach Empfehlung Outperformance aus. Neue Linde-Aktien legen leicht zu. Amazon Deutschland-Chef erwartet starkes Weihnachtsgeschäft. Novartis forscht zusammen mit Pfizer an Lebermedikament.

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt unternahm am Montag einen Stabilisierungsversuch.

Der DAX startete 0,69 Prozent höher bei 11.270,67 Punkten in die neue Woche, anschließend gab er zunächst einige Gewinne wieder ab. Das deutsche Börsenbarometer legte aber im späten Handel kräftig zu, aus dem Handel ging der DAX letztendlich 1,20 Prozent höher bei 11.335,48 Punkten.

Der TecDAX startete 0,25 Prozent fester bei 2.514,84 Zählern - danach baute er sein Plus ebenfalls deutlich aus. Er schloss 1,91 Prozent stärker bei 2.556,37 Punkten.

Nach der Hessen-Wahl zielten die Kommentare internationaler Beobachter wie nach der Bayern-Wahl klar auf die Rekordverluste der CDU ab, in der Wahlschlappe wurde ein erneutes Misstrauensvotum für Bundeskanzlerin Angela Merkel gesehen. Damit könnte die Berliner Regierungskoalition im Ausland noch mehr als "Lame Duck" wahrgenommen werden, was auch die politische Stabilität der EU schwäche.

Doch: "Die Anleger hoffen auf frischen Wind in Berlin", fügte ein Händler hinzu. "In der Regierung ist zu Vieles festgefahren." Bundeskanzlerin Angela Merkel will zwar auf den CDU-Vorsitz verzichten, aber Kanzlerin bleiben.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen notierten stärker.

Der EuroSTOXX 50 startete etwas fester in den Handel, rutschte aber zwischendurch leicht in die Verlustzone ab. Zum Handelsende notierte er mit einem Plus.

Marktteilnehmern zufolge befanden sich die Anleger auf Schnäppchenjagd. Außerdem wirkten die Vermutungen treibend, dass Angela Merkel den Rückzug von der CDU-Spitze plant.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Zum Wochenstart vebruchte die Wall Street nach Erholungsversuch Verluste.

Der Dow Jones eröffnete 0,53 Prozent höher bei 24.818,98 Zählern und baute dann sein Plus weiter aus. Im Verlauf drehte er aber in die Verlustzone und schloss 0,99 Prozent tiefer bei 24.443,13 Punkten.
Der NASDAQ Composite startete mit einem kräftigen Plus in Höhe von 1,47 Prozent bei 7.272,42 Punkten, rutschte im Handelsverlauf aber unter die Nulllinie und verbuchte deutliche Abschläge, bis er den Handel 1,63 Prozent im Minus bei 7.050,29 Zählern verließ.Börsianer verwiesen auf die weiterhin fortbestehende Unsicherheit rund um den Handelsstreit und Zweifel an einem nachhaltigen Wirtschaftsaufschwung. Außerdem wirkte der Bericht belastend, dass die USA Importzöllen auf chinesische Waren auf breiter Front erwägen, falls bei den bevorstehenden Gesprächen zwischen US-Präsident Donald Trump und Xi Jinping keine Einigung getroffen werde.

Im Mittelpunkt stand IBM mit dem Übernahmegebot in Höhe von 34 Milliarden US-Dollar für den Linux-Spezialisten Red Hat.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

Die asiatischen Indizes präsentierten sich zum Wochenauftakt überwiegend leichter.

In Tokio verlor der Nikkei 225 0,16 Prozent auf 21.149,80 Punkte. Belastet wurde das Sentiment etwas vom weiter zulegenden Yen.
Auf dem chinesischen Festland wies der Shanghai Composite daneben einen herben Abschlag von 2,18 Prozent auf 2.542,10 Zähler aus.
In Hongkong wendete sich zum Börsenschluss das Blatt: Der Hang Seng verließ den Handel mit einem Plus in Höhe von 0,38 Prozent bei 24.812,04 Punkten.

Während es in Tokio und Hongkong zu einer scheinbaren Stabilisierung nach den satten Verlusten der Vorwoche kam, ging es in China weiter abwärts. Dort waren es vor allem Abgaben bei den Getränkewerten, die das Sentiment nach unten drückten.

Getrieben von starken US-Vorgaben konnten die asiatischen Börsen zum Handelsstart zunächst Gewinne verzeichnen. Im Verlauf überschatteten jedoch erneut Sorgen um den Handelskonflikt zwischen den USA und China, der sich negativ auf das globale Wachstum auswirken könnte, die Stimmung.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.
Anzeige

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
29.10.18Affiliated Managers Group Inc.
Quartalszahlen
29.10.18Akamai Inc.
Quartalszahlen
29.10.18Alexandria Real Estate Equities Inc.
Quartalszahlen
29.10.18AvalonBay Communities Inc.
Quartalszahlen
29.10.18Bank of China (Hongkong) Ltd.
Quartalszahlen
29.10.18BANKIA S.A. Bearer Shs
Quartalszahlen
29.10.18Central Japan Railway CoShs
Quartalszahlen
29.10.18China Overseas Land & Investment LtdShs
Quartalszahlen
29.10.18Crealogix
Hauptversammlung
29.10.18Daiwa Securities Group Inc.
Quartalszahlen
29.10.18Deutsche Börse AG
Quartalszahlen
29.10.18East Japan Railway Co.
Quartalszahlen
29.10.18Essex Property Trust
Quartalszahlen
29.10.18Everest Reinsurance Group Ltd.
Quartalszahlen
29.10.18FANUC CORPORATION
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
29.10.2018
00:50
Einzelhandelsumsätze s.a (Monat)
29.10.2018
00:50
Einzelhandelumsätze (Jahr)
29.10.2018
00:50
Umsätze von großen Einzelhändlern
29.10.2018
01:00
Budgetbericht
29.10.2018
05:20
HIA Verkäufe neuer Immobilien (Monat)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

1&1 Drillisch AG39,92
0,86%
1&1 Drillisch Jahreschart
ACS S.A.33,82
0,59%
ACS Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)94,56
0,82%
Airbus Jahreschart
Alphabet A (ex Google)939,00
-0,24%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Amazon1413,89
-0,31%
Amazon Jahreschart
Apple Inc.167,93
-0,17%
Apple Jahreschart
Atlantia S.p.A.18,15
-2,21%
Atlantia Jahreschart
Bank of America Corp.24,44
0,33%
Bank of America Jahreschart
BASF70,21
0,30%
BASF Jahreschart
Bayer62,90
-2,18%
Bayer Jahreschart
BMW AG74,61
-0,13%
BMW Jahreschart
CANCOM SE34,66
-0,12%
CANCOM Jahreschart
China Petroleum & Chemical (Sinopec)0,73
0,69%
China PetroleumChemical (Sinopec) Jahreschart
CIMIC Group27,80
0,54%
CIMIC Group Jahreschart
Citigroup Inc.56,44
1,71%
Citigroup Jahreschart
Clariant AG (N)18,96
0,45%
Clariant Jahreschart
Commerzbank8,24
0,76%
Commerzbank Jahreschart
Continental AG137,20
0,66%
Continental Jahreschart
Covestro AG57,34
0,92%
Covestro Jahreschart
Daimler AG51,77
1,17%
Daimler Jahreschart
Deutsche Bank AG8,68
0,60%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG110,75
0,96%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche FamilienversicherungDeutsche Familienversicherung Jahreschart
Deutsche Post AG28,55
-0,14%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Telekom AG15,05
0,67%
Deutsche Telekom Jahreschart
Dialog Semiconductor Plc.22,18
-1,33%
Dialog Semiconductor Jahreschart
Draegerwerk AG & Co. KGaA42,80
0,35%
Draegerwerk Jahreschart
eBay Inc.24,62
-0,73%
eBay Jahreschart
Evonik AG26,64
-1,00%
Evonik Jahreschart
Facebook Inc.126,29
-0,38%
Facebook Jahreschart
Ford Motor Co.8,21
0,49%
Ford Motor Jahreschart
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.71,00
0,71%
Fresenius Medical Care Jahreschart
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)53,24
-0,15%
Fresenius Jahreschart
FUCHS PETROLUB SE St.37,40
-0,93%
FUCHS PETROLUB Jahreschart
GEA AG26,33
1,27%
GEA Jahreschart
Geberit AG (N)332,90
-0,12%
Geberit Jahreschart
General Motors31,16
0,91%
General Motors Jahreschart
Goldman Sachs178,40
0,27%
Goldman Sachs Jahreschart
Grammer AG35,34
0,34%
Grammer Jahreschart
HeidelbergCement AG60,12
0,17%
HeidelbergCement Jahreschart
HOCHTIEF AG124,70
-0,16%
HOCHTIEF Jahreschart
HSBC Holdings plc7,36
1,11%
HSBC Jahreschart
IBM Corp. (International Business Machines)106,70
-0,14%
IBM Jahreschart
Infineon AG17,46
-2,08%
Infineon Jahreschart
Intel Corp.41,89
0,26%
Intel Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.97,26
0,85%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
Julius Bär38,55
0,71%
Julius Bär Jahreschart
K+S AG17,15
1,78%
K+S Jahreschart
KUKA AG69,40
0,14%
KUKA Jahreschart
LEONI AG28,34
-0,56%
LEONI Jahreschart
Linde AG (I)
0,00%
Linde Jahreschart
Linde plc136,35
0,63%
Linde Jahreschart
Lufthansa AG20,53
1,94%
Lufthansa Jahreschart
Merck KGaA95,84
0,17%
Merck Jahreschart
Morgan Stanley38,92
1,57%
Morgan Stanley Jahreschart
Nemetschek SE109,80
-0,45%
Nemetschek Jahreschart
Netflix Inc.253,50
-0,21%
Netflix Jahreschart
Novartis AG77,30
0,65%
Novartis Jahreschart
Pfizer Inc.37,99
0,08%
Pfizer Jahreschart
ProSiebenSat.1 Media SE17,98
1,30%
ProSiebenSat1 Media Jahreschart
QIAGEN N.V.30,20
0,70%
QIAGEN Jahreschart
Red Hat Inc.152,39
-0,29%
Red Hat Jahreschart
Repsol S.A.15,91
0,51%
Repsol Jahreschart
Rheinmetall AG78,06
2,20%
Rheinmetall Jahreschart
Schaeffler AG7,94
-0,10%
Schaeffler Jahreschart
Siemens AG101,68
-0,02%
Siemens Jahreschart
Sinopec Shanghai Petrochemical Co Ltd (A)5,23
0,58%
Sinopec Shanghai Petrochemical Jahreschart
Talanx AG32,58
0,87%
Talanx Jahreschart
Tesla305,19
0,19%
Tesla Jahreschart
thyssenkrupp AG16,59
0,15%
thyssenkrupp Jahreschart
TOM TAILOR Holding SE2,22
-3,65%
TOM TAILOR Jahreschart
Twitter28,86
-0,10%
Twitter Jahreschart
UBS AG12,10
0,62%
UBS Jahreschart
Under Armour Inc.19,58
0,15%
Under Armour Jahreschart
United Internet AG37,77
-0,50%
United Internet Jahreschart
United Parcel Service Inc. (UPS)95,61
-1,07%
United Parcel Service Jahreschart
Volkswagen (VW) St.145,70
0,14%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Wells Fargo & Co.46,26
0,30%
Wells FargoCo Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
PG&E Corp.851962
Daimler AG710000
Amazon906866
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
GAZPROM903276
Aurora Cannabis IncA12GS7
BayerBAY001
EVOTEC AG566480
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Anheuser-Busch InBev SA (spons. ADRs)A0N916