Aktienhandel ohne Kaufprovision, ohne Depotgebühr- jetzt bei eToro kostenlos anmelden und investieren! eToro - die führende Social Trading Plattform-w-
15.10.2020 17:51

Roche stabilisiert Umsatz und bekräftigt Prognose - Roche-Aktie büßt dennoch ein

Höhere Dividende angepeilt: Roche stabilisiert Umsatz und bekräftigt Prognose - Roche-Aktie büßt dennoch ein | Nachricht | finanzen.net
Höhere Dividende angepeilt
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 30.11. zusätzlich! -W-

Der Pharmakonzern Roche hat in den ersten neun Monaten weniger umgesetzt als ein Jahr zuvor.
Werbung
Dabei belastete neben den Auswirkungen der Corona-Pandemie auch der starke Schweizer Franken, wie das Unternehmen am Donnerstag in Basel mitteilte. Während die Dignostiksparte von der hohen Nachfrage nach Corona-Tests profitierte, standen im Pharmageschäft vor allem wichtige ältere Medikamente unter Druck durch die Nachahmerkonkurrenz.

Beim Umsatz habe der Pharmakonzern die Erwartungen leicht verfehlt, schrieb Goldman-Sachs-Analyst Keyur Parekh in einer Schnelleinschätzung. Beruhigend sei unterdessen der bestätigte Gesamtjahresausblick. Wimal Kapadia vom Analysehaus Bernstein nannte vor allem die Pharmasparte, die im dritten Quartal seinen Berechnungen zufolge die durchschnittlichen Analystenschätzungen um rund 5 Prozent verfehlt hätte. Dabei merkte der Experte an, dass die verschlechterte Entwicklung vor allem von drei älteren, jedoch wichtigen Medikamenten getrieben wurde, die unter der Nachahmerkonkurrenz von Biosimulars stehen: Avastin, Rituxan und Herceptin.

Der Umsatz sank in den ersten neun Monaten Konzernangaben zufolge um 5 Prozent auf knapp 44 Milliarden Franken (fast 41 Mrd Euro). Währungsbereinigt erzielte Roche ein leichtes Plus von 1 Prozent. Das Geschäft mit Medikamenten sank währungsbereinigt um 1 Prozent. In der Hochphase der Corona-Krise waren Patienten seltener zum Arzt gegangen, und auch die Krankenhäuser hatten ihre Betten vor allem für Corona-Patienten und Notfälle reserviert.

Im Pharmageschäft entwickelten sich vor allem die neuen Produkte gut: etwa das Multiple-Sklerose-Medikament Ocrevus, das Krebsmittel Tecentriq oder das Hämophilie-Präparat Helimbra.

Dagegen konnte die Diagnostiksparte wegen der hohen Nachfrage nach Covid-19-Tests ein Wachstum von 9 Prozent erzielen. Dank der Corona-Tests sowie einer anhaltend guten Nachfrage nach den neuen Medikamenten konnten sich die Umsätze im dritten Quartal Roche zufolge mit einem währungsbereinigten Plus von 1 Prozent stabilisieren.

Den Ausblick für das laufende Jahr bestätigte der Konzern. Im Gesamtjahr 2020 soll der wechselkursbereinigte Umsatz weiterhin im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen, der Kerngewinn je Aktie soll ungefähr im gleichen Tempo zulegen.

Zum Handelsschluss verloren die Roche-Papiere an der SIX 3,21 Prozent auf 308,00 Franken.

(Dow Jones / dpa-AFX)

Bildquellen: SEBASTIEN BOZON/AFP/Getty Images

Nachrichten zu Roche AG (Genussschein)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Roche AG (Genussschein)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.11.2020Roche buyUBS AG
05.11.2020Roche overweightJP Morgan Chase & Co.
29.10.2020Roche buyUBS AG
27.10.2020Roche overweightBarclays Capital
23.10.2020Roche Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
10.11.2020Roche buyUBS AG
05.11.2020Roche overweightJP Morgan Chase & Co.
29.10.2020Roche buyUBS AG
27.10.2020Roche overweightBarclays Capital
23.10.2020Roche Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
16.10.2020Roche NeutralCredit Suisse Group
15.10.2020Roche HoldKepler Cheuvreux
08.10.2020Roche NeutralCredit Suisse Group
29.09.2020Roche HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.07.2020Roche NeutralCredit Suisse Group
27.11.2019Roche ReduceHSBC
22.08.2019Roche ReduceHSBC
07.05.2019Roche ReduceOddo BHF
04.02.2019Roche ReduceHSBC
01.02.2019Roche ReduceHSBC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Roche AG (Genussschein) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow erstmals über 30.000-Punkten -- Trump macht Weg für Biden frei -- Deutsche Börse stockt DAX auf 40 Werte auf -- Sixt mit neuer Prognose -- Bitcoin, KWS, DEUTZ im Fokus

Lufthansa will keinen Impfnachweis von Passagieren. Hoffnung auf Vorentscheidung gegen Brügge - Dritter Corona-Fall. Schärfere Corona-Regeln geplant - Lockerungen an Weihnachten. Firmenkundenvorstand Boekhout verlässt offenbar Commerzbank. Gilead: Ärzte weiter für Einsatz von Remdesivir bei Corona-Patienten. Europas Aufsicht will Boeing 737 Max Anfang 2021 wieder starten lassen.

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln