finanzen.net
10.08.2020 21:00

Apple-Rally in Gefahr? Mark Hulbert sieht Aktiensplit nicht als Katalysator für die Apple-Aktie

Kein Zusatzschub?: Apple-Rally in Gefahr? Mark Hulbert sieht Aktiensplit nicht als Katalysator für die Apple-Aktie | Nachricht | finanzen.net
Kein Zusatzschub?
Folgen
Apple ist ein unbestrittener Anlegerliebling. Die Apple-Aktie ist seit Monaten im Vorwärtsgang, nichts scheint den Anlegern die Laune verderben zu können. Doch der bevorstehende Aktiensplit könnte sich weniger positiv auswirken, als von Anlegern erhofft, glaubt Mark Hulbert.
Werbung
• Apple-Aktie mit starker Performance
• Aktien nach Aktiensplits in der Vergangenheit häufig mit besserer Performance
• Apple-Rally möglicherweise nicht durch Kapitalmaßnahme verstärkt


Der iKonzern pulverisierte zuletzt die Erwartungen: Vermeintlich unbeeindruckt von der Corona-Krise, die weltweit sogar etablierte Konzernriesen ins Wanken gebracht hat, konnte Apple ein Rekordquartal vermelden. Das half der ohnehin starken Apple-Aktie zusätzlich auf die Beine und machte Apple zum am höchsten bewerteten Börsenunternehmen.

Auch die Ankündigung des Managements, einen Aktiensplit im Verhältnis 4 zu 1 durchführen zu wollen, sind für den Anteilsschein eigentlich positive Neuigkeiten. Denn die Anteilsscheine werden optisch für Anleger günstiger, so dass sich eine größere Zielgruppe von Anlegern für den Kauf der Apple-Aktie entscheiden könnte. Zudem unterstreicht eine derartige Kapitalmaßnahme das Vertrauen des Apple-Managements in die zukünftige positive Geschäftsentwicklung.

Mark Hulbert warnt vor zu bullishen Erwartungen

Das sieht auch Mark Hulbert, Betreiber des Hulbert Financial Digest und Journalist bei dem Nachrichtenportal MarketWatch, ähnlich und beruft sich bei seiner Einschätzung auf Studien zum Thema "sweet spot". Manager eines Unternehmens hätten einen solchen Punkt grob definiert, an dem sie ihre Aktien gehandelt sehen wollen. Ein Aktiensplit würde nur dann beschlossen, wenn das Management davon überzeugt sei, dass ein solcher den Aktienkurs nicht in diesen sweet spot-Bereich zurückfallen lasse, so der Marktexperte bei MarketWatch.

Tatsächlich hat ein Aktiensplit in der Vergangenheit dafür gesorgt, dass Anteilsscheine häufig einen Bullenrun erlebten. Einer Studie von David Ikenberry, Professor an der Universität von Colorado, zufolge, konnten Aktien den Markt im Jahr nach der Bekanntgabe eines Aktiensplits um 7,9 Prozent übertreffen, in den drei Jahren nach der Kapitalmaßnahme habe die Überperformance bei 12,2 Prozent gelegen.

Doch die Zeiten haben sich geändert, was in den letzten Jahren für eine Abschwächung dieses Effektes gesorgt habe, so Hulbert weiter. Denn inzwischen sind Anleger nicht mehr gezwungen, Aktien zum Komplettpreis zu erwerben, sondern können auch Bruchteile eines Unternehmens kaufen, was eine optische Verbilligung des Anteilsscheins obsolet macht.

Tatsächlich hat die Zahl der Aktiensplits in den vergangenen Jahren kontinuierlich abgenommen, inzwischen ist eine derartige Kapitalmaßnahme eher selten geworden. In den neun Kalenderjahren von 2011 bis 2019 hat sich die Anzahl der Aktiensplits im S&P 1500-Index um 75 Prozent verringert, so Hulbert. Diese Entwicklung sei ungeachtet der Tatsache aufgetreten, dass es inzwischen eine deutlich größere Zahl hochpreisiger Aktien gebe, die "zweifelsohne oberhalb ihres früheren sweet spot gehandelt werden", betont der Experte.

Zweifel an Aktien-Split als zusätzlicher Katalysator für die Apple-Aktie

Dass die Apple-Aktie, ohnehin seit geraumer Zeit auf ungebremsten Aufwärtskurs, durch den Aktiensplit einen weiteren Schub bekommen wird, wagt Hulbert zumindest zu bezweifeln. Das bedeute nicht, dass Apple seine "bemerkenswerte Rally nach den Tiefständen des US-Marktes im März nicht fortsetzen" werde, betont der Marktexperte. Allerdings habe er zumindest Zweifel daran, dass es aufgrund des Aktiensplits eine größere Rally geben wird, als dies ohne die Kapitalmaßnahme der Fall gewesen wäre.

Anleger dürften sich diesbezüglich aber wohl keine allzu großen Sorgen machen. Schließlich hat die Apple-Aktie in diesem Jahr bereits eine beeindruckende Performance aufs Parkett gelegt und seit Jahresstart rund 56 Prozent zugelegt.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: TonyV3112 / Shutterstock.com, pio3 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    4
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Tim Cook
Apple-Chef Tim Cook - eine Kurzbiografie
Von Steve Jobs höchstpersönlich wurde er angeworben, im Unternehmen Apple aufzuräumen, später vertrat er ihn und nun ist Tim Cook seit knapp 10 Jahren Apple-CEO. Während er den Unternehmenswert immer weiter steigert, gibt er in der Öffentlichkeit nur wenig über sich selbst preis - hier eine Kurzbiografie.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.09.2020Apple market-performBernstein Research
16.09.2020Apple Equal weightBarclays Capital
16.09.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
16.09.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
09.09.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
01.09.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
31.08.2020Apple kaufenDZ BANK
24.08.2020Apple overweightMorgan Stanley
16.09.2020Apple market-performBernstein Research
16.09.2020Apple Equal weightBarclays Capital
16.09.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
31.08.2020Apple Equal weightBarclays Capital
31.07.2020Apple Equal weightBarclays Capital
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
08.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
31.07.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
23.06.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
01.05.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX vorbörslich im Plus -- Asiens Märkte fester -- Tesla bestätigt Jahresziele und verspricht Schnäppchen-Tesla -- Nike steigert Gewinn -- Daimler-Dementi: Keine Absicht zum Ausstieg aus Formel 1

Fed sieht Wirtschaft auf unsicherem Weg - Ruf nach Konjunkturpaket. United Internet-Aktie: Netzagentur wird zum Schiedsrichter im Streit um Mobilfunk-Markt. Conti-Betriebsrat sieht Schaden für Konzern durch Kürzungspläne. ams und OSRAM einigen sich auf Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag. TUI vor Staatseinstieg und Kapitalerhöhung?

Umfrage

Wie zufrieden sind Sie mit den staatlichen Corona-Schutzmaßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Daimler AG710000
BayerBAY001
NikolaA2P4A9
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
XiaomiA2JNY1