finanzen.net
23.08.2019 17:53
Bewerten
(1)

Commerzbank-Aktie fällt zurück: Commerzbank prüft wohl weiteren Abbau von bis zu 2.500 Stellen

Massive Stellenstreichungen: Commerzbank-Aktie fällt zurück: Commerzbank prüft wohl weiteren Abbau von bis zu 2.500 Stellen | Nachricht | finanzen.net
Massive Stellenstreichungen
Bei der Commerzbank könnten im Zuge der Neuausrichtung für die nächsten Jahre erneut Hunderte Stellen gestrichen werden.
Einem Bericht der "Börsen-Zeitung" (Freitag) zufolge wird über den Abbau von 1800 bis 2500 Stellen in der Frankfurter Zentrale des seit der Finanzkrise teilverstaatlichten Konzerns diskutiert. Auch Pläne für eine Ausdünnung des Filialnetzes mit derzeit rund 1000 Standorten liegen auf dem Tisch.

Wegfallen könnten demnach zum Beispiel Arbeitsplätze, die nach dem Ausstieg aus der Schiffsfinanzierung überflüssig geworden seien, sowie Verwaltungsjobs als Folge der Digitalisierung. Ein Sprecher der Commerzbank wollte den Bericht auf Anfrage nicht kommentieren. Nach Informationen der "Börsen-Zeitung" wollen Vorstand und Aufsichtsrat bei ihrer Strategiesitzung am 25./26. September Entscheidungen treffen.

Die Commerzbank sucht nach dem Platzen der erhofften Fusion mit der Deutschen Bank nach Antworten auf Ertragsschwäche und Zinstief. Mit der Konzentration auf Privatkunden sowie Firmenkunden und Mittelstand sieht sich das im MDAX gelistete Institut zwar grundsätzlich gut aufgestellt. Mit der Profitabilität jedoch war der Vorstand um Martin Zielke zuletzt nicht zufrieden. Im ersten Halbjahr 2019 brach der Gewinn auf 391 Millionen Euro ein, nach 533 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Im Herbst will das Management einen Plan vorlegen, wie die Bank, deren größter Anteilseigner der deutsche Staat ist, in den nächsten Jahren nach vorne gebracht werden soll. Dann läuft die seit Oktober 2016 verfolgte Strategie aus.

Die Commerzbank hat ihre Belegschaft in den vergangenen Jahren bereits erheblich geschrumpft. Die Zahl der Vollzeitkräfte sank von 43 300 zur Verkündung der Strategie im Herbst 2016 auf 40 700 Ende Juni 2019. Bis Ende 2020 sollen es nach aktueller Planung etwa 38 000 sein. Ursprünglich wollte der Vorstand die Belegschaft auf 36 000 Vollzeitkräfte verringern. Doch weil Aufgaben im Zuge der Digitalisierung stärker im eigenen Haus und weniger an externe Dienstleister vergeben werden sollen, setzte der Vorstand die Zielmarke nach oben. In Köpfen gerechnet beschäftigte die Bank Ende Juni 48 644 Mitarbeiter, davon gut 34 900 im Inland.

So reagiert die Commerzbank-Aktie

Commerzbank-Aktien tun sich mit einer Stabilisierung weiter schwer. Auch am Freitag schmolzen Erholungsgewinne von zeitweise 2,4 Prozent schnell wieder zusammen. Bis Ertönen der Schlussglocke verloren die Titel sogar 2,31 Prozent auf 4,90 Euro.

Commerzbank-Aktien waren in der Vorwoche mit 4,658 Euro auf ein neues Rekordtief abgerutscht.

/he/zb/he/ben/DP/fba

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Frank Gaertner / Shutterstock.com, 360b / Shutterstock.com

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.09.2019Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.08.2019Commerzbank NeutralUBS AG
12.08.2019Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.08.2019Commerzbank UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
08.08.2019Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
07.08.2019Commerzbank kaufenIndependent Research GmbH
18.07.2019Commerzbank buyHSBC
09.07.2019Commerzbank buyHSBC
04.07.2019Commerzbank kaufenDZ BANK
28.06.2019Commerzbank kaufenIndependent Research GmbH
04.09.2019Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.08.2019Commerzbank NeutralUBS AG
12.08.2019Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.08.2019Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
08.08.2019Commerzbank NeutralCredit Suisse Group
09.08.2019Commerzbank UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
09.05.2019Commerzbank ReduceKepler Cheuvreux
26.04.2019Commerzbank ReduceKepler Cheuvreux
11.04.2019Commerzbank ReduceKepler Cheuvreux
01.04.2019Commerzbank ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Dow letztlich leichter -- DAX schließt im Minus -- Facebook wehrt sich gegen Kritik an Libra -- Wirecard zieht es nach China -- CompuGroup, GM, Covestro, Ölsektor, Hannover Rück, Airlines im Fokus

Ford und VW wollen offenbar E-Auto-Kooperation ausweiten. DSM erwägt wohl Gebot für DuPont-Ernährungssparte. Anschläge könnten Börsenpläne für Saudi Aramco angeblich bremsen. Apple und EU-Kommission streiten vor Gericht um Milliardenbetrag. ams senkt Mindesannahmeschwelle für OSRAM-Kauf. Ölpreise nach Drohnenangriff stärker - Trump droht mit Vergeltung.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
BayerBAY001
Lufthansa AG823212