finanzen.net
06.12.2018 20:39
Bewerten
(7)

Elon Musk als Pull-Faktor? Tesla einer der gefragtesten Arbeitgeber

Silicon Valley-Favorit: Elon Musk als Pull-Faktor? Tesla einer der gefragtesten Arbeitgeber | Nachricht | finanzen.net
Silicon Valley-Favorit
DRUCKEN
Der E-Autobauer Tesla erscheint immer wieder in der Presse - oft steht dabei Konzernoberhaupt Musk im Fokus. Doch trotz oder gerade wegen des ambitionierten Chefs ist Tesla vor allem bei jungen Menschen als Arbeitgeber beliebt.
Obwohl bekannt ist, dass die Tätigkeit bei dem US-amerikanischen Elektroautobauer Tesla mit hohen Anforderungen und vielen Überstunden einhergeht, entpuppt sich der Silicon Valley-Konzern als Liebling bei Studenten und Uni-Absolventen, berichtete kürzlich das Wall Street Journal (WSJ).

Hohe Bewerberzahl - begeisterte Mitarbeiter

Wie die Daten der Karriere-App Handshake, die insbesondere für Studenten konzipiert wurde, ergeben, stieg die Popularität von Tesla bei den Jobsuchenden: Im Studienjahr 2016/2017 erhielt der E-Autohersteller unter den rund 300.000 gelisteten Unternehmen am meisten Bewerbungen auf Praktikums- oder Stellenanzeigen.

"Das Interesse der Kandidaten an unserem Unternehmen wächst von Jahr zu Jahr", zitiert das WSJ Cindy Nicola, die als leitende Personalmanagerin bei Tesla tätig ist. Was offenbar viele zu Tesla hinzieht und für Begeisterung sorgt, ist eine Art Erfolgserlebnis, das die Mitarbeiter miterleben: "Sie sehen, dass diese unglaublichen Dinge, an denen sie gearbeitet haben, innerhalb von Monaten auf der Straße verwirklicht werden", erzählt ein Tesla-Ingenieur gegenüber WSJ. Und auch eine Praktikantin sei überwältigt gewesen von der schnellen Umsetzung von Mitarbeitervorschlägen - insbesondere ihres eigenen, der erheblich zur Prozessoptimierung beigetragen habe. Die positive Resonanz und das hohe Interesse der Studenten wird außerdem durch das loyale Verhalten vieler Tesla-Mitarbeiter bestätigt, die trotz attraktiver Abwerbeversuche dem Autohersteller treu blieben, wie das WSJ berichtete.

Trotz oder wegen Musk?

Wie Elon Musk via Twitter andeutet, finden Leute, denen es wichtig sei, Dinge zu erledigen und Teil einer aufregenden Technologiewelt zu sein, bei seinen Unternehmen wie Tesla, SpaceX und Co. eine passende Stelle.

Es ist durchaus möglich, dass sich viele junge Menschen von Musks Vision mitreißen lassen und deshalb hohes Interesse daran haben, ihren Teil zum Erfolg des E-Autobauers beizutragen. Allerdings fällt das Verhalten von Tesla-Mitarbeitern unterschiedlich aus: Im Juni verkündete Musk, etwa neun Prozent seiner Angestellten müssten den E-Konzern verlassen. Die Reaktion der Betroffenen fiel teilweise unerwartet positiv aus: Viele ließen über das Soziale Netzwerk Twitter wissen, wie dankbar sie über die Chance gewesen seien, für Tesla und Elon Musk gearbeitet zu haben, verlautet ein Bericht des WSJ. Doch während die einen genauso für Tesla brennen wie Konzernoberhaupt Musk, können etliche andere Mitarbeiter der enorm hohen Arbeitslast - die teilweise eine 100-Stunden-Woche beinhalte - nicht standhalten und verlassen den E-Autobauer: Seit im Frühjahr 2016 der Model 3 vorgestellt wurde, verließen allein 50 hochrangige Manager Tesla - Kritiker führen diese Fluktuation unter anderem auf den Führungsstil des Milliardärs zurück, der einigen leitenden Mitarbeitern bei Tesla sauer aufgestoßen sein könnte.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Ken Wolter / Shutterstock.com, Alberto E. Rodriguez/WireImage/Getty Images, VCG/VCG via Getty Images, Hadrian / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    7
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.01.2019Tesla SellGoldman Sachs Group Inc.
18.01.2019Tesla SellUBS AG
03.01.2019Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
03.01.2019Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
03.01.2019Tesla market-performBernstein Research
14.12.2018Tesla OutperformWedbush Morgan Securities Inc.
07.12.2018Tesla buyJefferies & Company Inc.
08.11.2018Tesla OutperformMacquarie Research
25.10.2018Tesla BuyCascend Securities
25.10.2018Tesla OutperformOppenheimer & Co. Inc.
03.01.2019Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
03.01.2019Tesla market-performBernstein Research
25.10.2018Tesla NeutralNomura
25.10.2018Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
02.10.2018Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
22.01.2019Tesla SellGoldman Sachs Group Inc.
18.01.2019Tesla SellUBS AG
03.01.2019Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.12.2018Tesla SellGoldman Sachs Group Inc.
20.11.2018Tesla SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX startet leichter -- Asiens Börsen zurückhaltend -- Fed untersucht wohl Rolle der Deutschen Bank beim Danske-Skandal -- IBM schlägt Markterwartung bei Umsatz und Gewinn -- Deutsche Börse im Fokus

VW weitet Diesel-Wechselprämie auf ganz Deutschland aus. Vodafone und Telefonica wollen in Großbritannien bei 5G kooperieren. Cannabis-Produzent Green Growth Brands legt feindliche Übernahmeofferte für Aphria vor. Trump-Berater Kudlow: Handelsabkommen hängt von Umsetzung chinesischer Zugeständnisse ab.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
Infineon AG623100